Neuer_Head_1_960_x_240

Für die afrikanischen Teams aus Madagaskar und Benin bleiben die Masters dieses Jahr ein schlechtes Pflaster. Viertelfinale in Castelsarrasin: Madagaskar unterliegt der Equipe Gire knapp mit 11:13 und Benin zieht gegen das Wildcardteam von Christian Fazzino mit 7:13 den Kürzeren. Auch die Equipe France kann wieder nicht reüssieren und unterliegt dem Team von Romain Fournie mit 9:13 um gleich drauf auch noch die Barrage gegen Benin mit 12:13 abzugeben. Null Punkte für die Equipe tricolore, das Erreichen der Final Four in Istres hängt am seidenen Faden. Im ersten Halbfinale setzt sich Dylan Rocher gegen die Equipe Gire mit 13:9 durch und die Mannschaft von Christian Fazzino gewinnt auch ohne den Meister mit 13:9 gegen Fournie. Das Finale wird eine klare Angelegenheit, Fazzinos Mannen Weibel, Rizzi und Andiantseheno werden von Dylan Rocher, Henri Lacroix und Stephane Robineau mit 13:4 abgefertigt. Trotzdem, das Team Wildcard (Fazzino/Andriantseheno/Weibel/Rizzi) hat schon vor der letzten Etappe in Ruoms Aluna das Final Four in Istres erreicht. Die drei Plätze danach sind noch umkämpft. Benin ist aus dem Rennen. Der Stand: 1. E. Fazzino 39 P., 2. E Fournie 34 P., 3. E. Rocher 31 P., 4. E. France 26 P., 5 E. Gire 24 P. 6. Madagaskar 18 P. und 7. Equipe Benin 12 Phttps://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/