Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /kunden/320794_86673/webseiten/joomla/templates/js_fresh/js/template.css.php on line 1
Boulebouletten à la Wilfried
Neuer_Head_1_960_x_240

Nahaufnahme_BoulettenDélicieux, Boulebouletten frisch aus dem Backofen. Aussen rösch und innen saftig mit einem kleinen Kragen aus karamelisiertem Bratensaft. Foto Marion.

Die Boulesaison neigt sich zwar dem Ende zu, aber die Küchenmamsellen beiderlei Geschlechts unter den Bouleabhängigen sind wahrscheinlich immer dankbar für ein authentisches Rezept um beim Catering für das nächste Turnier zu glänzen. Hier nun Wilfrieds unübertroffene Version des universalen Fleischpflanzerls mit dem originalen Hauch Provence und einer Winzigkeit Fernost. Bei fachgerechter Zubereitung wird eine Steigerung der Spielstärke garantiert.

Man nehme:

• 500g Lammhack
• 2 Zwiebeln fein gehackt
• 1 Ei
• 1 Becher creme fraiche oder Schmand
• 5 EL Semmelbrösel oder Paniermehl (Dinkel) ca.
• 2-3 Knoblauchzehen gehackt oder gepresst
• 1 TL Kurkuma
• 2 TL Paprikapulver (mild und scharf)
• ½ bis 1 TL Cayenne Pfeffer (nach belieben)
• 3 TL Kräuter der Provence oder je 1 TL Rosmarin und Thymian, auch frisch solange es noch im Garten grünt.
• Salz
• Pfeffer

Doppelfoto_BoulettenAlle Zutaten in einer großen Schüssel beherzt mit der Hand mischen.
Würzen nach Geschmack, der echte Bouler ist ein Freigeist und passt die Dosis al gusto an. Aus dem Fleischteig kleine Kugeln formen (evtl. mit EL abstechen, größer als ein Cochonnet sollten sie schon sein). Backblech mit Backpapier belegen oder mit etwas Olivenöl einfetten. Die Kugeln mit 2 bis 3 cm Abstand platzieren (siehe Foto 2). Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen (variabel je nach Ofen und Farbwunsch). Alternativen: In den Teig gehackte Oliven untermischen und/oder eine entsteinte Olive oder ein Würfelchen Ziegenkäse/Feta in die Kugeln drücken. Bon appétit