Banner

Halle HeerlenGroße Boulehalle in Heerlen, Niederlande. Foto: Club de Petanque Heerlen.

 

Der 28. DPV-Länderpokal wird am 09./10. November zum dritten Mal, außerhalb des Geltungsbereichs des DPV, im niederländischen Heerlen ausgetragen.

Schön, daß der Nachbarverband NJBB dem nach Frankreich größten europäischen Petanqueverband wiederholt unter die Arme greift. So bleibt dem DPV die Mühe erspart, sich selbst um einen angemessenen Verantstaltungsort im Lande kümmern zu müssen. Zur Lösung des Problems könnten die Verantwortlichen in Siegburg vielleicht einmal nachfragen, ob der NJBB nicht vieleicht als 11. LV……oder so….

Dem elfmaligen Titelträger und -Verteidiger NRW gelang der Vorjahressieg quasi direkt vor der Haustür. Baden-Württemberg mit 10 Siegen kann heuer gleichziehen. Saarland, Hessen und Niedersachsen durchbrachen je zweimal die Vormachtstellung der beiden deutschen LV-Giganten.

Dem Bayerischen Petanque Verband wäre dieses Kunststück im letzten Jahr fast auch gelungen, aber auch der zweite Rang war die beste Platzierung, die eine weißblaue Equipe jemals erreichte. Zudem konnten Luzie Beil, Andi Kreile und Co. dem Sieger-LV die einzige Niederlage des Turniers beibringen. Zukunftsträchtig: Bayerns letztjähriges Jugendteam mit Domino Probst, Lea Dörhöfer, Philipp Dudaric und Gabriel Huber setzte sich in seiner Altersklasse durch. Hier alle bisherigen bairischen Teams und ihre Platzierungen im Länderpokal.

Weil die DPV-Veteranen mit ihrem eigenen Altencup den ursprünglich für den Länderpokal reservierten Termin zu Saisonanfang besetzten, hat der DPV den Länderpokal in den Herbst verlagert, wo er nun den Saisonabschluß darstellt.

Bayerns Sportchef Matthias Ress vertraut in Heerlen dieser Mannschaft:

Damen: Dominique Probst (1.BC Mechenhard), Susanne Fleckenstein (BC Lindenberg), Luzia Beil (1.MKWU), Waltraud Nickolay-Mari (BC Mechenhard).
Senioren1: Sebastian Lechner (BC Oettingen), Christian Faimann (BC Lindenberg), Vincent Probst (1. MKWU), Thawatchai Phophan (Augsburger BC).
Senioren2: Raju Rohde (BouPa), Vincent Behrens (1.MKWU), Viktor Bockelmann, Nicholas Mari (beide 1.BC Mechenhard).
Espoir (U23): Paul Möslein (FT Hof), Christoph Probst (1.BC Mechenhard), Lea Dörhöfer (BC Lindenberg).
Jugend U18: Matthias Weiß, Julian Gammer (beide SV Wetzelsberg), Vinh Nguyen (1.BCP Aschaffenburg), Gabriel Huber (1.BC Mechenhard)

1.BC Mechenhard / 6 Teiln., 1. MKWU / 3, BC Lindenberg / 3, SV Wetzelsberg / 2, Oettingen, BouPa, Augsburger BC, Hof, BPC Aschaffenburg stellen je 1 Teiln.

Quellen: BPV, DPV


 

20 große Petanque-Turniere für Damen aus dem Veranstaltungskalender der FFPJP umfasst die Serie „Passion Petanque Francaise“, die in einem abschließenden "Grande Finale" für acht ausgewählte Triplettes in Frejus gipfelt.

Am letzten Septemberwochenende war mit dem 17. National feminin in Bourg Saint Andeol die PPF-Serie zu Ende gegagngen. Die Siegerinnen Emilie und Amandine Tanchon aus Livron durften noch jeweils 12 Punkte einstreichen, womit sie Tabellenplatz 36 erreichten.

Zu wenig, denn nur aus den besten Zweiunddreißig der Abschlußtabelle rekrutieren sich die Dreierteams, die beim Grand Finale für Triplettes um den Sieg spielen. Dabei hat die Tabellenführerin das Recht der ersten Wahl, anschließend darf sich die jeweils folgende Bestplatzierte entscheiden, bis 7 oder 8 Teams stehen. Der Veranstalter PPF nimmt sich das Recht heraus eventuell ein Wild-Card-Team mit nicht qualifizierten Spielerinnen zu nominieren.

Tabellenführerin 2019 ist Angelique Colombet, die mit 67 Punkten einen neuen PPF-Rekord aufstellt. Sie wählt wenig überraschend ihre Freundin, die Tabellenzweite Audrey Bandiera, 55 Pkt. zur Mitstreiterin sowie Sandrine Herlem, die Tabellenneunte mit 39 Punkten.

Die Dritte der Rangliste Nadege Baussian Protat (51 Pkt.), als nächste Wahlberechtigte in der Reihe, entscheidet sich für Daisy Frigara, Nr. 5 mit 50 Punkten und Anna Maillard, Rang 6 und 47 Punkte.

Die Nummer 4 auf der Liste, Nadia Djabri gibt ihr Team in Kürze bekannt, für Spannung ist noch länger gesorgt, denn das Große Finale findet erst im Januar 2020 in Frejus statt.

Ein zusätzlicher Einzelwettbewerb mit KO-Modus rundet das Final-Programm ab, er steht all den Spielerinnen offen, die Punkte gesammelt haben.

Das Turnier-Adäquat für die Herren läuft noch, am 19. Oktober steigt zum Abschluß das International von Monaco.


 

Capture décran 2019 10 02 à 15.49.13Mit diesem originellen Plakat werben die Verantwortlichen für das 4. International de Vaulx en Velin am 12./13.10.2019.

Vaulx-en-Velin liegt im Ballungsgebiet von Lyon. Das Turnier für Triplettes steht neben dem International de Nice an diesem Wochenende im Veranstaltungskalender der FFPJP und ist auf 400 Formationen limitiert. Teilnehmerliste u.a. mit dem deutschen Trio Heb Ulrich, Cedric Jankowski, Patricia Stöckbauer von den BF Malsch.

Beide Veranstaltungen zählen zum Reigen der Qualifikationsturniere Masters de Petanque 2020, der sich nun allmählich dem Ende zuneigt. Nur noch beim Supranational von Orange, 26./27.10. und dem National de la Ville de Caen, 02./03.11. können dann noch Punkte gesammelt werden, danach wird die Liste geschlossen.

Am vergangenen Wochenende triumphierte beim International de Nyons das Trio Espade/Ghrifa/Chauval über die Favoriten Bonetto/Fernandez/Riviera.

An der Spitze der Tabelle unverändert Dylan Rocher und Henri Lacroix vor Maison Durk, punktgleich mit Christian Fazzino. Die aktuelle Rangliste.


 

Acht der besten oder besseren Petanque-Nationen der Welt vereinigt die dritte Ausgabe der Trophee L’Equipe im kommenden Herbst im nordfranzösischen Beauvais, der Hauptstadt des Departements Oise.

L’Equipe, Frankreichs bekannte Sportzeitung veranstaltet zusammen mit dem Sportvermarkter Quarterback dieses Turnier für Nationalteams. Bei Damen und Herren kämpfen jeweils sieben Nationalteams sowie je ein Team „Wild Card“ um die Trophäe.

Bei den Damen dabei: Kambodscha, Dänemark, Spanien, Frankreich, Schweden, Thailand und Tunesien plus Team Wild Card. Das Herrenfeld bilden: Belgien, Frankreich, Italien, Marokko, Senegal, Thailand, Tunesien plus Team Wild Card. Bedauerlich, daß Madagaskar, trotz linientreuer neuer Führung noch nicht wieder Berücksichtigung fand. Ansonsten ist Weltklasse satt am Start. Sogar Frankreichs in Ungnade gefallene Damen-Superstars Charlotte Darodes und Cindy Peyrot dürfen im Team "Wild-Card" mitmachen.

Die Teamaufstellungen

Für Damen und Herren stehen die Disziplinen Tête-à-tête, Doublette und Triplette auf dem Programm.
Jeder Wettstreit wird in 2 Viererpoules Jeder gegen Jeden ausgetragen. Die besten 2 Teams der jeweiligen Poules treffen sich überkreuz im Halbfinale, das Finale bestreiten die 2 HF-Sieger, Die Halbfinal-Verlierer dürfen im „kleinen Endspiel“ den dritten Platz ausspielen.

Austragungsort vom 08. bis 13. Oktober ist die Halle Elispace in Beauvais. Der Eintritt ist frei. L’Equipes Fernsehkanal zeichnet alle 88 Begegnungen der Veranstaltung auf und sendet in der „Sauren-Gurken-Zeit“.

Petanque ist für französische Fernsehsender interessant, denn 24 Millionen Franzosen haben nach Aussage von L’Equipe mindestens einmal im Jahr Boulekugeln in der Hand. 2 Millionen Amateure spielen regelmäßig und 82% der Franzosen finden daß Petanque eine „sehenswerte“ Sportart sei. Es gibt ca. 300.000 offizielle Lizenzinhaber, darunter 60.000 Frauen und 50.000 Jugendliche bis 17 Jahre. Mit 6.200 Vereinen, 4.000 Schiedsrichtern und mehr als 90.000 Ehrenamtlern ist Frankreichs Petanque eine Welt für sich. L’Equipe zählt 30.000 offizielle Wettbewerbe pro Jahr. Im Anschluß an die Fernsehausstrahlung stellt L'Equipe ausgewählte Begegnungen auf youtube.com auch einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die letztjährige Ausgabe der „Trophée“ dominierte Kambodscha dank seiner alles überragenden Damen mit drei Titeln und zwei zweiten Plätzen. Thailand gewinnt zwei Männertitel und wird Gesamtzweiter vor Madagaskar das sich den Sieg in der Prestigedisziplin 3:3 Männer holt. Frankreich unter „ferner liefen“.


 

Der seit 1988 existierende DBBPV (Deutscher Boule-, Boccia- und Petanque-Verband e.V.) unter dem bisherigen Vorsitz der Präsidenten Dörhöfer (DPV) und Garieri (BBD / Boccia Bund Deutschland) wurde, einem Bericht auf der DPV-Homepage zufolge, „kernsaniert“.

Der bisherige DBBPV führt ein weitgehendes Schattendasein unter Auschluß der Öffentlichkeit und war wohl schon tot. Über seine Existenz, Funktion und Arbeit dringt und drang so gut wie nichts nach außen. Auch der vorliegende DPV-Bericht ergeht sich in zahlreichen blumigen Phrasen und Metaphern, Substantielles über Sinn und Aufgaben des reanimierten Verbandes verbreitet er jedoch nicht.

Die Wiederbelebung des DBBPV erfolgt offensichtlich des lieben Geldes wegen. Nach dem Motto, getrennt boulen, vereint kassieren. Der Hinweis auf den "sicheren Umgang des neuen Präsidenten Joachim Kamrad, mit Ministerien und anderen offiziellen Stellen auf Bundesebene", lässt ganz darauf schließen.

Der PCN fragte beim neuen Vorstand Kamrad über Zweck und Aufgaben des DBBPV nach, wurde jedoch auf eine Beantwortung der Fragen, erst nach erfolgtem Eintrag der Vorstandswahlen ins Vereinsregister, vertröstet. 

Als Adressat für die Bezuschussung des Boule-Spitzensports durch das Bundesministeriums des Inneren ist im Gegensatz zu früheren Jahren in den Listen derzeit nur noch der DPV genannt. Der muß aber, nach Jahren des stetigen Anstiegs der Fördermittel, für 2018 eine saftige Einbuße verzeichnen. Flossen 2017 noch 141.000 €, waren es 2018 nur noch gut 113.000 € aus dem Fördertopf des BMI. Für 2019 sind noch keine Zahlen zu erfahren. Fördermittel fließen seit 2005.

BMI-Spitzensport-Zuschüsse für den (DBBPV) DPV in Euro. 2013: 50.750,00 - 2014: 78.210,37 - 2015: 113.452,00 - 2016: 121.647,00 - 2017: 141.492,00 - 2018: 113.710,40. Quelle BMI


 

imageLetzte Ausfahrt Tänzelfestplatz in Kaufbeuren. Die südbairischen Petanque-Clubs auf der Zielgeraden.

 

Die Boulevereine der südbayerischen Bezirksoberliga, Bezirksliga und die Aufstiegsaspiranten aus den Kreisligen A und B im BPV treffen sich am SA 28.09. zum letzten "Roundup" in Kaufbeuren auf dem Tänzelfestplatz.

In der BZOL stehen für die 8 Teams noch jeweils zwei Begegnungen in den Spielrunden 6 und 7 an.
Bei der Klärung der Meisterfrage 2019 darf diesmal auch der PCN mitmachen, auch die Teams aus Germering und Vaterstetten haben noch theoretische Chancen. Die Parkbouler aus Schwabmünchen sind jedoch, sowohl bei den Begegnungen mit +1, als auch bei den Spielen, +5 und Kugeln, +122, eindeutig im Vorteil und wahrscheinlich schwer von der Spitze zu verdrängen. Am Tabellenende raufen sich Kochel, Weilheim 2, Jahn München und Kaufbeuren um den Klassenerhalt. Nach dem LL-Abstieg 2017 droht den bisher sieglosen Kaufbeurern ein weiteres Abrutschen im Ligasystem.

In der BZL wird die Meisterschaft wohl zwischen BO Landsberg 2 und PC Sauerlach 2 entschieden werden, im Absteigskampf stecken Freilassing, Landsberg 3, Vaterstetten 2 und die MKWU 6.

Aus Kreisliga B tragen BC Germering 2 und BC Jahn München 2 die Überkreuz-Aufstiegsrunde mit den Kreisliga-A-Mannschaften Helios Augsburg 1 und Augsburger BC 2 aus.

Tabellen und Ergebnisse


 

Die EM in Albena ist für die DPV-Seniors vorbei, unerwartet früh, denn drei Kantersiege weckten bereits Begehrlichkeiten. Die nachstehende Tabelle macht deutlich, welchen Mächten das DPV-Spitzenpersonal in Albena bei seinen glanzvollen und vielbejubelten Siegen tatsächlich gegenüber stand. Auch die Niederlagen lassen sich gut einordnen. Zum Sieg gegen die Niederlande sei bemerkt, daß unsere Nachbarn auf ihre absoluten Top-Namen bei der EM verzichteten. Der NJBB unterhält keinen Männerkader, sondern schickt seine jeweiligen Mastersieger zu den internationalen Meisterschaften.

 Ergebnis / Nationalverband  Lizenzen Gesamtmitglieder  Lizenzen Seniors  Anzahl der Clubs
 1:13 / 3:13 / Belgien / VR ZR 16.059 3.438 222
13:0 / Slowakei / VR 274 107 18
13:0 / Bulgarien / VR 253 45 20
13:0 / Schottland / VR 337 50 14
13:8 / Niederlande / VR 15.611 1.024 188
13:6 / Israel / ZR 575 71 23
7:13 / Slowenien / ZR 213 64  12
Deutschland 21.747 5.056 717
Frankreich zum Vergleich 300.604 94.719 5.918
Europa zum Vergleich 399.274 118.972 8.807

 https://www.cep-petanque.com/licences.html


 

Der vom Weltverband FIPJP im Vorfeld der WM (2:2, 1:1, Mai  2019) in Spanien publikumswirksam demontierte Präsident des vormaligen madegassischen Petanqueverbandes Beryl Razafindrainony ist anscheinend noch putzmunter, genauso wie sein von ihm geführter und angeblich aufgelöster Verband FMP.

Der Expräsident sieht sich weiterhin als legitimer Vertreter des madegassischen Petanquesports. Zusammen mit den Präsidenten der Verbände von Elfenbeinküste, Marokko, Burkina Faso, Madagaskar, Mauritius, Komoren, Seychellen, Gabun, Senegal, Algerien, Libyen, Mauretanien, Mali, Niger und Dschibuti gründete er einen neuen afrikanischen Verband APC unter dem Vorsitz des Elfenbeiners Leopold Vincent Toure. Der Vorwurf der Rebellen: Die existente afrikanische, von der FIPJP gestütze, Federation CASB werde vom Beniner Präsidenten Ibrahima Idrissou undemokratisch und autorität geführt.

Da dem neuen Verband mit 15 von 23 Föderationen die Mehrzahl der afrikanischen Nationalverbände angehört, bleiben dem FIPJP-Präse Azema vorerst nur Drohungen. Die Geschichte erinnert an 2017, als die FIPJP in Zusammenarbeit mit dem thailändischen Verband die unbotmäßige vormalige asiatische Konföderation zerschlug und den aktuellen Kontinentalverband ABSC einrichtete.

Dem neuinstallierten madegassischen, von der FIPJP anerkannten, Verband FSMB unter Vorsitz des ehemaligen Vize-Weltmeisters Dolys Randriamarohaja gelingt kein sauberer Neustart, weil sich die madegassische Sportbehörde nicht für einen klaren Schnitt entscheiden kann. Alte Verbandstrukturen, aber neue Führung, so die aktuelle Devise der Ministerialen. Azema-Protege Randriamarohaja ist in der Zwickmühle und wirft das Handtuch, vorerst. Die FIPJP schäumt und spricht von staatlicher Einmischung in den Petanquesport.

Im November finden die Weltmeisterschaften der Frauen und Jugend statt. Die Anmeldefrist endete am 15. September (!) Die FIPJP hat bereits ausgeschlossen, daß ein madegassisches Team, das etwas mit dem alten Verband zu tun haben könnte, mitmachen darf. Was mit den anderen unbotmäßigen afrikanischen Verbänden geschieht, steht in den Sternen.

Quellen: boulistenaute.com, FIPJP, francetvinfo.fr


 

Der DPV berichtet auf seiner Homepage, daß der DPV-Vizepräsident Kommunikation, Ulrich Becker, sein Amt mit sofortiger Wirkung niederlegt.

Becker war 2018 durch private Facebookbeiträge auffällig geworden, die eine Nähe zu rechtsextremem und rassistischem Gedankengut offenbarten. Der Vize musste zwar auf Betreiben des DPV-Vorstandes seine Äußerungen im Netz löschen, durfte aber unbehelligt im Amt verbleiben. Der ehemaligen DPV-Mitarbeiter U. Brülls hatte die Angelegenheit seinerzeit auf seiner Homepage www.ptank.de aufgedeckt und musste in der Folge seine Arbeit im Verband quittieren.

Wie der neueste Beitrag „Schon zurückgetreten?“ auf www.ptank.de zeigt, war Becker jedoch nicht nur politisch auffällig, sondern scheint auch ein Beispiel für Vetterleswirtschaft und Vorteilsnahme zu sein. Wie anders ist es zu nennen, wenn ein ehrenamtlich tätiger Verbandsfunktionär in hoher Position gleichzeitig auch eine geschäftliche Beziehung zu seinem vertretenen Verband pflegt.


 

Stempel small hellblau

 

  • Arbeit getan, Nachmittag langweilig, Abend zu lang? Videos von den HF und Finales aller Etappen der Masters de Petanque 2019 auf Youtube.

     
  • Erstaunlich: Laut Statistk der CEP (2018) besitzen im gesamten finnischen Verband, der kürzlich mit seinem triumphalen Erfolg bei der U23-EM masc. Aufsehen erregte, nur 4 Jungs in dieser Altersklasse eine Lizenz. Da kann auch der Laie unschwer erkennen, was durch Coaching im Pétanque, mit besonderer Berücksichtigung von Kommunikation, Taktik und mentaler Fitness alles möglich ist. 

     
  • Toll: Der DPV veranstaltet am 7. und 8. Dezember in Hamburg eine Trainerfortbildung zum Thema: "Coaching im Pétanque – Mit besonderer Berücksichtigung von Kommunikation, Taktik und mentaler Fitness". Der Workshop unter Leitung von Martin Koch gilt auch als Qualifikation zur Verlängerung der Trainerlizenz.

     
  • SA/SO 12./13.10. • Das International in Vaulx-en-Velin FRA (400 Formationen) gewinnen Frederic Michel, Mederic Verzeau und Angy Savin vor den Straßburgern Joffrey Clement, Fabrice Yvanes und Cedric Adler. Je 10 Punkt schreiben sich die Sieger für das Qualif' Masters 2020 gut, die Finalisten ernten immerhin noch 8. Auf Daily motion findet der Interessent eine Playlist ausgesuchter Partien. (Jetzt funktioniert der Link)

     
  • SO 13.10. DPV Masters Stuttgart • Tobias Müller kanns nicht lassen • Eine Woche nach seinem Sieg beim Masters in Fürth steht der Horber beim Masters in Stuttgart zusammen mit Marco Kowalski und Daniel Reichert schon wieder ganz oben auf dem Podest. Platz zwei für Matthias Laukart, Niclas Zimmer und Frank Maurer. Die Bayern Raju Rohde, Nicholas Mari und Victor Bockelmann teilen sich mit Benjamin Teske, Daniel Härter und Rainer Wutsch den dritten Rang. Quelle PA

     
  • IMG 0434SO 13.10.2019 • Das Ned scho wieda Du-Turnier beim PC Ingolstadt, ein Super-Melée über 5 Runden, gewinnt Walter vor Axel, Fritz und Max. Aufmerksam verfolgt, die Auszahlung des Preisgeldes durch Vorstand Helmut. Foto Marion

     
  • SA 19.Okt.2019 • Würzburger Glühweinturnier, RLT, 3:3, Lizenz, Poule/Cadrage zeitbegrenzt, Einschreibeschluß 9:30 Uhr, 5,- € Startgebühr, U18 3,- €, Preisgeld 100% Ausschüttung. Mit Bewirtung, Achtung: Geschirr und Besteck mitbringen! Ringpark/Husarenstraße, BC Würzburg.

     
  • EM 3:3/Tir U23 Männer/Frauen Medaillen, Medaillenspiegel und deutsche Ergebnisse.

     
  • Regionale Termine

     
  • Kugeln vertauscht:

    Auswahl 20190928 1230073 2 Wer vermisst eine Kugel mit der Beschriftung BUCARO / SOLEIL / 110 / 705 / S015 und hat dafür eine Kugel ? / CHRISTIAN / 690 / Z11 in seiner Bouletasche? (Herstellerlogo nicht erkennbar) Bitte beim Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Die Kugel wurde möglicherweise beim 1. Ligaspieltag Südbayern in Kochel vertauscht.

     
  • Der BPV legt Geschäftsstellenleitung und Lizenzverwaltung zusammen und sucht ein/e Geschäftsstellenleiter*in auf Basis der Ehremamtspauschale. Stellenbeschreibung und Bewerbungsadresse hier.

     
  •  
  • Ligen nichts als ligenAuf www.boule-ligen.de findest Du alle Links zu allen Verbandsligen in Deutschland

     
  • DPV Icon Respekt

     

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg vom 31. März bis 27. Oktober: Dienstag und Freitag ab 17 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".


Kleine Bitte an unsere Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen.


• In veterano veritas • Roller & Schrappnik Nr.1


Ich will Mitglied beim PCN werden!


 

Regeln am Arsch vorbei


Der PCN arbeitet zusammen mit:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim