Banner

prilly arena wm 2020Nagelneu und schick, die Vaudois Arena am Genfer See. Foto vaudoisarena.ch

 

Für die Veranstaltungen der vergangenen Olympischen Jugendspiele galt noch freier Eintritt in die Vaudois Arena in Prilly/Lausanne.

Für die Petanque WM 3:3 und Tir de prècision der Männer an gleicher Stelle vom 16. bis 19. Juli 2020 sind die Online-Ticketschalter nun geöffnet, aber ungeschoren kommen Interessent*innen nicht mehr davon. Petanque hat seinen Preis.

Die Eintrittspreise sind für die vier Veranstaltungstage gestaffelt, Das Tagesticket kostet am 1.Tag 10,- Schweizer Franken und steigert sich über 20,- und 25,- auf 30,- Stützli(*) am Finaltag. Ein für alle 4 Tage gültiges Billet ist für 50,- CHF zu haben. Für Gruppen und Behinderte werden preisreduzierte Tickets angeboten.

Der Interessent klickt beizeiten hier, womöglich ist der nagelneue hippe Sportkomplex in Prilly vorzeitig ausgebucht.

(*) Stützli, Verkleinerungsform von Stutz, Jargonwort für den Schweizer Franken.


 

Ordentliche Mitgliederversammlung des BPV 2020 am SO 09. Februar in der Vereinsgaststätte des ASV Zirndorf • Raimund Schmitt ist neuer Präsident des Bayerischen Petanqueverband.

Die OMV 2020 des BPV wählte den Vizepräsidenten der BF Niedernberg einstimmig zum neuen Vorstand. Ein Gegenkandidat stand nicht zur Wahl. Schmitt löst damit Sebastian Lechner, nach nur zweijähriger Amtszeit ab.

Als Vizepräsident wird Siegfried Ress PCNC bestätigt. Mit Giorgio Pomillo ist als Vorstand Finanzen ein weiterer Niedernberger im neuen BPV-Präsidium vertreten.

Der bisherige Finanzchef Karlheinz Lößl mochte nach 22 Jahren Tätigkeit für den BPV nicht mehr weitermachen. Für seine Dienste verlieh ihm DPV-Präsident Dörhöfer die goldene DPV-Ehrennadel, der BPV zeigte sich mit einem "Fresskorb" erkenntlich. 

Matthias Ress tritt nach zwei Jahren vom Posten des Referenten für Sport zurück, Markus Probst, MKWU wird sein Nachfolger.

Kurt Lößel verbleibt, einstimmig bestätigt, im Amt des Referenten für Schiedsrichterwesen. Ins Referat für Öffentlichkeitsarbeit wird Martin Runz von den Schwabmünchener Parkboulern gewählt, Lukas Kuhr trat nach zwei Jahren zurück.

Uli Moritz von der MKWU wird zukünftig für die Jugend im BPV zuständig sein. Zusammen mit Stefanie Probst, Vanessa Dörhöfer und Florian Hock teilt er sich die anspruchsvolle Aufgabe. Bereits im März steht in Schweinfurt, Regensburg und München ein erstes Jugend-Stützpunkttraining im Programm der Neuen.

Gestrafft: Eine Bayerische Meisterschaft und die entsprechende Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft findet in Zukunft nur noch an einem Tag statt. Auf eine Vorrunde System Swiss mit 4 Spielrunden folgt ein KO-Turnier um Meisterschaft und Qualifikation. Der neue Modus soll kommende Woche detailliert auf der Homepage des BPV veröffentlicht werden.

Der Antrag des PCN, den BPV-Pokal wieder im alten Triplette/Doublette-Modus auszuspielen und auf die neuerdings zusätzlich gespielte Tête-à-tête-Runde zu verzichten, wurde abgelehnt.


 

Die Europameisterschaften für Juniors waren bislang genderoffen ausgeschrieben und repräsentierten damit eine Minderheit von immerhin 6,2% der Lizenzinhaber in Europa.

Die von den Verbänden tatsächlich entsandten Teams bestanden jedoch hauptsächlich aus Jungs. Mädels schauten mehrheitlich in die Röhre. Lediglich Deutschland, Ungarn und Norwegen trauten ihren Mädchen, beispielsweise bei der vergangenen EM, etwas zu.

Dieses Jahr dürfen nun neben den Jungen auch die Mädchen ihre EM austragen und kommen damit auch zu ihrem Recht. Die Chance zur Geschlechterintegration wurde allerdings vertan, wie sie übrigens auch in der Altersklasse 55+ vertan wird. Das Mädels-Championnat steht nun nur noch für ein Mitgliedergrüppchen von 1,5% der europäischen Lizenzler*innen. Es geht aber noch winziger, wie die Espoirs feminin, mit nur 0,7% zeigen.

Die letzte, noch gemeinsame, Junioren-EM sah bereits weniger als 50% der 41 Mitgliederverbände vereint, es ist zu befürchten, dass die reine Juniorinnen-EM, ähnlich wie jene der Espoirs Frauen, ebenfalls nur einen arg begrenzten Teilnehmerkreis anlockt. 10 waren es in 2019 in St. Pierre.

Die Liste der C-E.P.-Verbände offenbart ein absurdes Ungleichgewicht bei den Mitgliederzahlen. Hier muss man schon Kürbisse mit Senfkörnern vergleichen. Nur ganz wenige Föderationen können bei der Auswahl Ihrer Teams überhaupt auf einen, für eine repräsentative Auswahl, nötigen Kreis an Sportlerinnen zurückgreifen. Der sportliche Wert von Championnaten unter diesen Voraussetzungen ist diskussionswürdig. Aber wenn Medaillen glänzen, fragt niemand nach den Umständen. Fördergelder werden halt vielerorts nach internationalen Erfolgen bemessen.

Ob für die Juniors beiderlei Geschlechts die Kontinentalmeisterschaften künftig auch jährlich ausgetragen werden wie bei den Espoirs, ist nicht bekannt. Auf eine positive Mitgliederentwicklung haben viele und gehäufte internationale Petanque-Meisterschaften eher keinen Einfluss, weil Sie weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Das Beispiel der Espoirs fem. zeigt es deutlich.

Hier zwei Auflistungen der lizensierten Mitglieder U18 fem. und U 23 fem. in der C.E.P. Quelle C.E.P.


 

Wie Claude Azema auf Midi-Madagasikara.mg vor ein paar Tagen bestätigt, ist die Große Insel mit Ihren Petanqueteams wieder uneingeschränkt zurück in der internationalen Szene.

Die Cracks aus Madagaskar sind nicht nur für die WM 2020 in Prilly/Lausanne in der Schweiz fest zugelassen, sondern werden auch wieder bei den Masters de Petanque und der Trophee L’Equipe in diesem Jahr willkommen geheißen.

Damit plaudert der Präsident der FIPJP etwas voreilig ein Geheimnis aus, das sich Veranstalter Quarterback womöglich als Knalleffekt für die Marketingchoreographie seiner Veranstaltungsserien aufgehoben hat.

Boulefreunde werden sich freuen, denn Petanque ohne Madagaskar ist einfach nicht komplett. Für viele Bouler aus dem bettelarmen afrikanischen Inselstaat ist die Teilnahmemöglichkeit an den französischen Turnieren des Sommers die Existenzgrundlage schlechthin. Nur zum Spaß können die Jungs nicht immer boulen.

Der neue von Azema installierte madegassische Verband FSBM wird wohl für die Integrität der Madagaskarbouler im französischen Turniergefüge garantieren. Der bis dato existente ehemalige madegassische Verband treibt jedoch immer noch sein Unwesen innerhalb eines von der FIPJP nicht anerkannten dissidenten afrikanischen Verbandes. Siehe auch Homepage der FIPJP. Quelle Midi-madagasikara


 

800px Stes Maries de la Mer arena roundabout 9899Stierkampfarena in Saintes-Maries-de-la-Mer, Foto Clem Rutter wikimedia commons

 

Damit hat der Boulefreund Planungssicherheit für seinen Frankreich-Urlaub. Veranstalter Quarterback veröffentlicht rechtzeitig die Veranstaltungsorte und -Termine für die Ausgabe der Masters-de-Petanque-Serie 2020.

Auf 8 Etappen, fast alle im Süd-Ost-Quadranten Frankreichs gelegen, duellieren sich auch heuer wieder die Besten der Besten.

Neben 6 alten Bekannten präsentieren sich zwei neue Gastgeber. Six-Fours-les-plages veranstaltet die dritte Etappe am 22./23. Juli und in der örtlichen Stierkampfarena von Saintes-Maries-de-la-Mer nehmen sich die vier Finalisten-Teams am 10. September beim Titelkampf auf die Hörner.

Etappe 1 • 17. / 18. Juni • Châteaurenard
Etappe 2 • 1. / 2. Juli • Romans-sur-Isère
Etappe 3 • 22. / 23. Juli • Six-Fours-les-Plages
Etappe 4 • 29. / 30. Juli • Cluses
Etappe 5 • 5. / 6. August • Montluçon
Etappe 6 • 19. / 20. August • Limoux
Etappe 7 • 25. / 26. / 27. August • Nevers
Final Four • 10. September • Saintes-Maries-de-la-Mer

Leider verzichten die Veranstalter nach 2019 auch heuer wieder auf eine Etappe im für Deutsche nahegelegenen Elsaß, trotzdem dürfte für manchen deutschen Frankreich-Urlauber gerade auch wegen der neuen attraktiven südfranzösischen Veranstaltungsorte Petanque-Spitzensport erlebbar sein.

Mit der Bekanntmachung der 7 teilnehmenden Teams lässt sich Quarterback noch etwas Zeit. Hier ein Blick auf die Liste der qualifizierten Spieler. Wer bekommt die Wild Card,? Welche ausländischen Teams werden eingeladen? Madagaskar, Thailand, Laos? Für Spannung ist gesorgt. Quelle: Quarterback.


 

800px 071228 human handsLinke und rechte Hand. Foto: luisfi, wikimedia commons.

 

Die Homepage Boulipedia.com macht es sich seit 2008 zur Aufgabe, dem interessierten Boulefreund kostenlos Wissenwertes über die vielen auf dem Markt erhältlichen Boulekugeln für Pétanque und Jeu provençal zur Verfügung zu stellen.

Neben den rein technischen Angaben informiert die Homepage durch viele, mehr oder weniger sach- und fachkundige Beiträge und Posts ihrer Leser*innen und gibt somit interessierten Bouler*innen allerhand zusätzliche Argumente für die richtige Entscheidung beim Kugelkauf.

129 Kugelmodelle werden derzeit vorgestellt sowie 638 mal kommentiert und beschrieben. Wer weiß denn beispielsweise, dass es die, beim italienischen Hersteller Boulenciel erhältliche, Vartan 16, entwickelt vom Tüftler Vartan Berberian, sowohl für Links- als auch für Rechtshänder gibt? Ja, kein Unsinn, eine extra angepasste Striage soll es möglich machen.

Boulipedia listet Kugeln u.a. nach Herstellern, Material, Härte oder Spielposition und lässt sich auch über vom Markt verschwundene Bälle aus. Vieles auf der in französischer Sprache gehaltenen Homepage erklärt sich von selbst, bei Sprachengpässen wendet sich der User an ein Übersetzungsprogramm.


 

IMG 8270

Das bestbewerteste Team nach der Vorrunde. Foto PPF

 

Ebenso wie beim Grande Finale PPF der Herren wird bei der Endrunde der Damen vom 16. bis 18. Januar 2020 in Frejus vor dem eigentlichen Triplette Wettbewerb ein Tete-a-tete-Turnier ausgetragen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Spielerinnen, die mindestens zwei Punkte im Rahmen der Turnierserie PPF im vergangenen Jahr erreicht haben. 28 Damen nehmen die Gelegenheit wahr, vor großem Publikum auflaufen zu dürfen, darunter auch Spitzenpersonal wie beispielsweise Fanya Aubriot, Caroline Bourriaud, Charlotte Darodes oder Emma Picard. Hier die Teilnehmerinnen in der Reihenfolge ihrer Auftritte.

Auch die 8 Teams für den Damenhauptwettbewerb wurden bereits auf zwei Lostöpfe verteilt, im Gegensatz zu den Männern gilt den Damen damit weitaus weniger Aufmerksamkeit, ihnen wird nur die Hälfte an Öffentlichkeit gestattet.

Lostopf 1
Colombet/1 - Bandiera/2 - Herlem/9 • 161 Pkt
Baussian-Protat/3 - Frigara/5 - Maillard/6 • 148 Pkt
Bourriaud/7 - Lebosse/8 - Rodriguez/12 • 118 Pkt
Djabri/4 - Kozohorsky/10 - Valmonte/23 • 112 Pkt
Lostopf 2
Picard/14 - Schopp/15 - Esteve/30 • 85 Pkt
Aubriot/13 - Durand/18 - Beji/33 • 79 Pkt
Darodes/11 - Peyrot/26 - Poinsot/27 • 75 Pkt
Morotti/16 - Bories/21 - Bauduin/28 • 72 Pkt

Die Zahlen nach dem Schrägstrich zeigen die Platzierung auf der PPF-Rangliste 2019. Die Poules werden kurz vor Beginn des Turniers ausgelost. Namhaft ist die Liste der nichtberücksichtigten Spielerinnen, die sich als Ersatz bereithalten dürfen.


 

 

In seiner Bestandserhebung 2019 in der Fassung vom 1. November 2019 veröffentlicht der DOSB statistisches Material über seine Mitglieder. Boccia- und Boule-(Petanque)-Sport werden dabei als Einheit gewertet.

Der DOSB weist für die deutschen Kugelsportler, für die der Dachverband DBBPV verantwortlich zeichnet, zum Stichtag 1. Januar 2019 insgesamt 15.649 Männer und 6.098 Frauen, zusammen 21.747 Mitglieder aus, was einen Zuwachs von 489 Mitgliedern absolut oder 2,30% gegenüber dem Vorjahr (21.258) bedeutet.

Für etwas Verwirrung sorgen die identischen Zahlen in der Statistik 2019 des DPV, weil es bedeuten würde, dass in der Statistik der Deutschen Olympier die deutschen Bocciaspieler nicht erfasst wurden, es sei denn, der DPV hat sie sich statistisch als Petanquespieler einverleibt.

Auf der Homepage des Deutschen Bocciabund findet sich leider keine Mitgliederstatistik für einen Vergleich. Eine Anfrage beim DBB läuft noch.

In einer Rangliste aller deutschen Sport-Spitzenverbände (olympisch und nichtolympisch) nimmt der DBBPV damit Rang 47 ein, und verliert gegenüber dem Vorjahr einen Platz. Die Kugelsportler liegen damit direkt hinter den Base- und Softballern, aber einen Platz, wer hätte das gedacht, vor dem Deutschen Eishockey Bund. Insgesamt sind 66 Spitzenverbände gelistet. Ganz vorne der DFB mit 7.131.936 Mitgliedern vor dem Turnerbund mit knapp unter 5 Millionen Sportsfreund*innen. Schlusslicht sind die Deutschen Ski-Bober mit nur 432 Mitgliedern, hinter dem Deutschen Curling Verband, der es auf sehr beschiedene 752 Mitglieder bringt.
Insgesamt zählt der DOSB 27.563.300 Mitgliedschaften, was aber nicht gleichbedeutend mit Mitgliedern ist, weil Mehrfachmitgliedschaften in verschiedenen Verbänden bei dieser Statistik addiert wurden.


 

LiekeVogelsVoorzitterNJBB e1574936884514

Ganz oranje. Die neue Vorsitzende des niederländischen Bouleverbandes, Lieke Vogels. Foto: NJBB

 

Der holländische Petanqueverband NJBB wird seit Ende November von einer Frau geführt. Der Boondsraad wählte Lieke Vogels zum neuen „Voorzitter.“

Vogels löst Sjoerd Pieterse ab, der den holländischen Boulern 6 Jahre vorstand.

Mit Lieke Vogels übernimmt eine hochqualifizierte, gebildete Wirtschaftsexpertin mit pädagogischem und Marketing-Hintergrund. Laut NJBB hat sie viel Erfahrung in verschiedenen Vorstandspositionen in großen Handelsverbänden sammeln können.

Sie charakterisiert sich selbst, nach Aussage der niederländischen Speakers academy, als unternehmungslustige, entschlossene Gestalterin und energische, aber zugängliche Peoplemanagerin. Sie ist „eine anregende Führungskraft und Rednerin“, die es versteht, „mit Visionen zu begeistern“ und „Menschen zielorientiert in Bewegung bringt".

Als einzige Frau in „een voorlopig mannenbolwerk“ hofft Vogels auf Änderung dieses Zustands durch die bevorstehenden Bundesratswahlen, denn „etwas mehr Vielfalt könne dem Sport und dem Verband helfen, sich vorwärts zu bewegen".

Vielleicht ändern sich nun allmählich auch im arg geschlossenen Petanque-Männerzirkel die Zeiten. Dass häufig allein das Geschlecht als Qualifikation für Posten und Pöstchen ausreicht, ist ein nicht leicht zu akzeptierender Zustand.

Quelle: NJBB / Speakers academy


 

Der BPV sucht noch ausrichtende Vereine, die sich für eine oder mehrere der folgenden Veranstaltungen im neuen Jahr bewerben wollen.

18.04., SA, 10:00 Uhr • 1. Ligaspieltag (Bayern- und Landesliga)
02./03.05., SA/SO, 9:30 Uhr • 33. BM Doublette / Quali DM Doublette
23.05., SA, 10:00 Uhr • 2. Ligaspieltag (Bayern- und Landesliga)
30./31.05., SA/SO, 9:30 Uhr • 32. BM Triplette / Quali DM Triplette
20.06., SA, 10:00 Uhr • 3.Ligaspieltag (Bayern- und Landesliga)
04./05.07., SA/SA, 9:30 Uhr • 25. BM Doublette Mixte / Quali DM Doublette mixte
08./09.08., SA/SO, 9:30 Uhr • 29. BM Tête-à-tête / Quali DM Tête-à-tête & Tireur
16.08., SO, 9:30 Uhr • Kombiveranstaltung Triplette 55+
06.09., SO, 9:30 Uhr • Kombiveranstaltung Triplette Frauen

Der BPV freut sich auf Rückmeldungen, Bewerber benutzen diese Dokument.

Hier geht es zum BPV-Veranstaltungskalender für 2020.

Quelle BPV


 

Stempel small hellblau

 

  • Ausgiebige und hilfreiche Informationen für bayerische Sportvereine, veröffentlicht der Bayerische Landessportverband BLSV in seinen Handlungsempfehlungen und Schutzmaßnahmen. Die Infos werden entsprechend der sich stetig ändernden Vorschriftenlage regelmäßig aktualisiert.

    Spezielle Petanqueinformationen hier

     
  • Schiassn dahoam • nun auch vor kleinem Publikum!

    Unser Schiassn dahoam kann mit keinen Videoauftritten dienen. Lediglich mit Namen und Ergebnis in einer mickrigen Bestenliste vermerkt zu sein ist zugegebenermaßen nicht annähernd so glamourös wie ein Auftritt vor Kamera und Hundertpublikum. Durch die aktuellen Lockerungen der Kontaktbeschränkungen dürfen unsere bairischen Teilnehmer*innen nun wenigstens vor ganz kleiner Zuschauerschar auftreten. 10 Bouler*innen haben die Herausforderung von Fred Rauch aus Germering bisher angenommen und stark gekontert. Lokalmatador Uwe liegt weiterhin vorne und wartet auf Angriffe. Volker hat die rote Laterne an Elisabeth weitergereicht. Es geht aufwärts ;-) Die Liste ist den ganzen Sommer über geöffnet. Hier gehts zu den Regeln

    Die aktuelle Bestenliste

    1 • Uwe Horlacher, PC Neuburg, 74 Pkt.

    2 • Max Beil, Petanque Coop Sauerlach, 64 Pkt.

    3 • Günter Hochwimmer, FC Tegernheim, 59 Pkt.

    4 • Hellmuth Platz, BC Würzburg/SKL, 58 Pkt.

    5 • Roland Netter, PC Neuburg, 45 Pkt.

    6 • Albert Krämer, P&BF Georgensgmünd, 44 Pkt.

    7 • Dominique Horlacher, PC Neuburg, 40 Pkt.

    8 • Moni Krämer, P&BF Georgensgmünd, 35 Pkt.

    9 • Fred Rauch, 1. BC Germering, 33 Pkt.

    10 • Volker Schmidt, BC Würzburg, 27 Pkt.

    11 • Elisabeth Müller, 1. BC Germering, 25 Pkt.

    Selbstverständlich können Teilnehmer*innen die sich in einem erneuten Schiessen verbessert haben, das höhere Resultat nachmelden. Ein Limit gibt es nicht.

     
  • Befördert • Sebastian Lechner bis dato vom DPV auf der Verbandshomepage als Bundestrainer 55+ geführt, firmiert nun unter der Bezeichnung Bundestrainer Seniorenbereich (m/w). Lechner hatte bis Anfang Februar 2020 auch noch das Präsidentenamt im bairischen Landesverband BPV bekleidet. Quelle DPV

     
  • Wieder da • Ex-Nationalspieler und Boulekursbetreiber Sönke Backens, der 2016 nach der für den DPV desaströsen WM in Madagaskar im Unfrieden vom DPV schied, ist wieder da und „verstärkt das DPV Trainerteam“. Backens soll sich um den Kader Seniorinnen kümmern. Das Verbandstrainerteam für den gesamten Bereich Seniors m/w hatte sich zuvor durch Kündigungen und Rücktritte komplett aufgelöst. Quelle Homepage DPV

     
  • CEP cancels • Wegen der anhaltenden Unsicherheit und der Zweifel, dass es jeder Nation möglich seine werde zu reisen und an Wettbewerben teilzunehmen, haben die Verantwortlichen der CEP die „unprecedented“ Entscheidung getroffen, alle Turniere für das Jahr 2020 abzusagen. Betroffen sindneben der bereits vorher verlegten EM 3:3 Frauen nun auch die 5 Einzel-/Doppelwettbewerbe in Riga, die EMs für Juniors und Espoirs, sowie das erstmalig im großen Rahmen geplante EuroCup-Finale in St. Yrieix. Quelle CEP

     
  • Gewaltige 18 Seiten umfassen die Verhaltensmaßregeln, genannt Protocol verantwoord sporten, des holländischen Nationalen Olympischen Komitees und des NJBB. Dabei lassen die Verantwortlichen keinen Bereich unbesprochen und unterweisen Gemeinden, Sportanbieter, Verbände, Vereine, Vorstandsmitglieder, Verwalter von Sportanlagen und öffentlichen Räumen sowie Ausbilder, Übungsleiter, Freiwillige, Sportler, Eltern, Betreuer und Besucher ausgiebigst. Heißt es nicht die Deutschen wären bürokratisch. Quelle NJBB

     
  • Bei dem piepts wohl • Ein Unternehmen im rheinland-pfälzischen Neuwied hat sich mit der Umsetzung des Infektionsschutzes im Sport beschäftigt und einen Piepser für die persönliche Ausstattung entwickelt, der bei Unterschreitung der vorschriebenen Abstände zwischen Personen Laut gibt. Das Gerät ist primär für den Einsatz im organisierten Fussball vorgesehen. Quelle BR24

     
  • Noch stadthaft? • Die Stadt Neuburg hat als Veranstalter die Durchführung der Boules-Stadtmeisterschaft Doublette am 25.07.2020 noch nicht vollständig abgeschrieben. Wenn es die Gesundheits- und Gesetzeslage zulässt, könnte die traditionelle Meisterschaft unter strengen Hygienevorschriften in Form eines Einladungsturnieres mit begrenzter Teilnehmerzahl sowie erstmals auf festgelegten Bahnen stattfinden. Regulär stehen auf dem Karlsplatz ca. 2.000 Quadratmeter „terrain libre“ zur Verfügung.

     
  • Rücktrittswelle • Noch bevor es der DPV selbst verkündet, macht petanque-aktuell.de den Rücktritt von DPV-Bundestrainer Seniorinnen Frank Lückert, sowie der Athletik-Funktionstrainer Fritz Gerdsmeier und Andreas Kreile publik. Als Begründung für den angeblichen Rücktritt wird Loyalität gegenüber den kürzlich geschassten Bundestrainern Philipp Zuschlag und Martin Peter genannt. Damit stünde der DPV komplett ohne Übungsleiter für den Bereich „Senior*innen“ da. Gerdsmeiers Konterfei fehlt bereits auf der DPV-Homepage, Lückert und Kreile lächeln noch.

     
  • Miau • Die CMSB, ehemals Welt-Dachverband der Kugelsportarten kümmert sich derzeit um die psychische Gesundheit von Hund und Katz. Die Confédération Mondiale des Sports de Boules nahm wegen interner Streitigkeiten und Umstrukturierungen ihre Homepage vom Netz und löste sich zu Beginn des Jahres auf. Das Internationale Olympische Komitee hat die Kugler aus seiner Mitgliederliste gestrichen. Auf wikipedia lebt der Verband aber noch weiter und die dort verlinkte originale Webadresse führt nun nach Japan zu fürsorglichen Tierfreunden, wuff!

     
  • Sascha kocht sie alle ab • Sascha Koch kann beim privaten organisierten Fernwettkampf Championnat du monde de tir confiné reüssieren. Wegen Querelen unter den Beteiligten verliessen Boulistenaute.com sowie einige Weltklasseleute die Veranstaltung vorzeitig. Dadurch kam der 22. der DPV Rangliste vom TV Waldhof-Mannheim unverhofft zur KO-Runden-Chance, die er mit fabelhaften Leistungen nutzte. 41, 42, 37 und 34 Punkte im Finale gegen den hierzulande wenig bekannten Franzosen Johan Berger bescherten Koch einen „Schiessweltmeistertitel confiné“. Muss man erst mal schaffen. Quelle P.A.de

     
  • Das zentralistische Frankreich erlaubt einheitlich und flächendeckend all seinen Boulern wieder das vorsichtige, abstandswahrende Boulen. Die Aktivitäten sollen vorerst auf Einzelspiele und Präzisionsschießen unter strengsten Hygieneauflagen beschränkt sein. Den Clubs bleibt übrigens anheimgestellt, ob sie ihr Vereinsgelände öffnen oder nicht. Der Verband hat die komplette Saison 2020 neutralisiert. Dies betrifft nicht den Coupe de France des Clubs, der sich über zwei Kalendejahre hinzieht. Evtl. dieses Jahr mögliche verbandsorganisierte Wettkämpfe sollen in veränderter Form dem veränderten Zeitrahmen angepasst, stattfinden. Quelle FFPJP

     
  • Von wegen Feintuning • DPV-Vizepräsident Martin Schmidt spricht relativen Klartext und nimmt in einem ausführlichen Bericht auf der DPV-Homepage Stellung zur Beendigung der Zusammenarbeit zwischen DPV und den ehemaligen Trainern Philipp Zuschlag und Martin Peter. DPV-Vize Schmidt: „es gab es bei den Trainern der Senioren-Kader zunehmend stärkere Abkoppelungstendenzen bis hin zur Autonomie von den verantwortlichen Personen im DPV.  Der von mir im Auftrag des Präsidiums gesteckte Rahmen wurde immer wieder, sowohl in persönlichen Treffen als auch in späteren Videokonferenzen, in Frage gestellt.“ Das Statement des DPV-Vize Sport im kompletten Wortlaut. Zum Vergleich hier die ursprüngliche Verlautbarung des DPV-Vize Kommunikation Roderig zum gleichen Thema.

     
  • Infos der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

     
  • Corona-Shooting die Vierte • Das von P.A. veranstaltete sogenannte Corona-Shooting ist auch mit wechselnden Regeln ein Erfolgsmodell. Aktuell geht bereits die 4. Auflage über die Bühne. Die Sieger des CS3: Damen - Lara Koch, Jugend - Pascal Tran, Männer - Daniel Reichert. 133 Bouler*innen nahmen teil. Quelle P.A.

     
  • BPV: Deutsche Petanque-Bundesliga 2020 abgesagt Wie der BPV auf seiner Homepage am 1. Mai berichtet, haben DPV und die Vertreter der Landesverbände bei einer Fernkonferenz am 30. April beschlossen, alle weiteren Spieltage der Petanque-Bundesliga 2020 abzusagen. Der für 18. April geplante 1. Spieltag ist bereits ausgefallen.

     
  • Vanuatu wer? Als 5. Mitglied nach Australien, Neuseeland, Neu-Kaledonien und Tahiti verzeichnet der Ozeanische Petanqueverband die Föderation von Vanuatu. Für hiesige Boulefreunde dürfte der melanesische Archipel im Südpazifik mit einer Einwohnerzahl wie Gelsenkirchen eher ein böhmisches Dorf sein. Zum Kennenlernen lohnt ein Blick in die Enzyklopädie Wikipedia. Dazu vermittelt die Internet-Homepage der dailypost.vu noch Einblicke ins „daily life“. Vanuatu gilt übrigens als COVID-19-frei.

     
  • Insel der Seligen • Völlig unbeeinflusst von der weltweiten Corona-Pandemie präsentiert sich die Homepage des asiatischen Bouleverbandes ABSC. Die selige Ruhe seit Weihnachten 2019 wird nur unterbrochen durch einen Eintrag am 17. April 2020, der eine neue magere Schiedsrichter-Liste im ABSC-Homepagegefüge verkündet.

     
  • Samson stark • Allain Samson Mandimby, MAD schiesst am 3. Tag des Championnat du monde de tir confiné fabelhafte 41 Punkte und rückt auf Platz 2 vor. Mit stattlichen 35 Pkt. nimmt Jungstar Valentin Beulama (Pl. 6) seinem Spezl Steeven Chapeland immerhin 5 Punkte ab. Lara und Sascha Koch vermeiden einen Familienkonflikt, beide einträchtig mit jeweils 25 Pkt. im Mittelfeld. Eileen Jenal hält auf Rang 8 weiterhin die deutschen Farben hoch. Quelle: boulistenaute.com