Banner

IMG 0067 1HSV-Fan und Boule-Gott „Xberg“ stellt zum Jahresende sein Bouleforum ein. Das Forum ist noch geraume Zeit unter http://www.monsieurbernier.de/forum/index.php besuchsfähig, allerdings nur noch im Lesemodus, Senf abgeben ist nicht mehr.

Auch das Bouleforum kämpft mit den Problemen aller öffentlich zugänglichen Diskussionsrunden. Sinken Gesprächsniveau und Diskussionskultur erhöhen sich die Fliehkräfte. Den röhrenden Platzhirschen in den Quasselrunden laufen die Gegner davon. Irgendwann ist dann die Walstatt verwüstet und der letzte Klecks Senf verspritzt.


 

Volle 42 Seiten umfasst der Veranstaltungskalender des französische Verband für Petanque und Jeu provençal FFPJP für die Events unter seiner Regie im neuen Jahr 2019.

Allein die kompletten und strengen Regularien nehmen schon 10 Seiten in Anspruch. Alle Nationals, Supranationals, und Internationals auf französischem Boden sind aufgeführt. Die nationalen und internationalen Championnate sind selbstverständlich inklusive.


Für den DPV scheint der Verbandstag vom November in Frankfurt nach wie vor nicht der Rede wert. Fast drei Wochen nach Abschluß der Veranstaltung findet sich nichts davon auf der Homepage des DPV.

Martin Beikirch, Präsident des Landes-Petanque-Verband Berlin kennt wohl seine Pappenheimer und hat deshalb bereits Ende November auf der LPVB-Homepage einen Kurzbericht verfasst, damit zumindest die wichtigsten Informationen an die Öffentlichkeit kommen. Siehe https://www.petanque-berlin.de/

img5bff8cadeccc6Der Französische Verband für Petanque und Jeu provençal FFPJP hat seine Kleiderordnung überarbeitet. Eines ist klar, durchlöcherte, ausgewaschene oder verdreckte Klamotten sind im Bereich der FFPJP bei jedem Turnier verboten. Ebenso sind geschlossene Schuhe obligatorisch, immer und überall. Keine Flip-Flops, keine Sandalen. Das häufig kolportierte Jeansverbot gibt es nicht generell, nur bei Meisterschaften und Qualifikationsturnieren sind die Blaumänner nicht erlaubt, bei allen anderen Turnieren darf mit blauem hängendem Hosenboden angetreten werden, sofern er nicht durchlöchert ist. Reine Sportkleidung darf auf jeder Veranstaltung muß aber nur bei Nationalen und regionalen Meisterschaften getragen werden. Quelle FFPJP


 

Das Land, das die alten Boulespieler erfunden hat, gibt seine "splendid isolation" auf und ist nun endlich auch bei den europäischen Meisterschaften für Veterans dabei. Bei der EM im bulgarischen Albena im September des kommenden Jahres tritt nun auch Frankreich erstmals mit einer Ü55-Mannschaft auf den Plan.

Wir wissen natürlich noch nicht, wen die technische Kommission der FFPJP nominiert, aber allein der Gedanke an ein Team mit Haudegen wie Fazzino, Foyot dürfte schon jetzt der resteuropäischen Veteranenelite, samt des zweimaligen Titelträgers und Titelverteidigers Niederlande, den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Ein Finalsieg bei der 5. Veterans-EM wird wohl nicht mehr so wohlfeil wie in den letzten Jahren sein.

1024px Gx 327 633 1

Für Helsinkis Bouler ein Traum, der ÖPNV-Linienbus in Angoulême auf dem Weg nach Saint Yrieix. Foto: Aetherman21, wikimedia commons.

Anlässlich des EuroCups für Vereinsmannschaften tut sich auch auf der Homepage der CEP wieder was. Der Euro-Dachverband stellt uns jene 16 vorqualifizierten nationalen Meisterteams vor, die beim letzten großen Petanque Event des Jahres am letzten Novemberwochenende, den Europameister 2018 der Petanque-Klubmannschaften auskegeln dürfen.

Der Boule-Verband der Charente in Frankreichs Südwesten ist vom Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember Gastgeber in seiner Halle in Saint Yrieix nahe Angoulême. Mit angeblich 3.600 qm Spielfläche gibt es sogar für die 48 gleichzeitigen Spiele im Einzel Platz iin Hülle und Fülle! Da kann ein deutscher Verband nur träumen.

Zur Erinnerung noch kurz der EuroCup-Modus. Jede Club-Mannschaft spielt pro Begegnung eine Runde mit 6 Einzeln die mit je zwei Punkten bewertet werden. Danach gibts 3 Doppel a 3 Punkte und danach kommt die Triplettenrunde mit 2 Matches a 5 Punkte. Maximal können somit 31 Gamepoints und 3 Matchpoints pro Begegnung erspielt werden. Ein Fraueneinzel ist Pflicht, ebenso muß je ein Doppel und ein Triple gemischt besetzt werden. 31:0 wäre das klarste, 16:15 das knappste Ergebnis.

Der DPV wird durch Vorjahresmeister BV Ibbenbüren vertreten, der sich im Frühsommer in der Qualifikationsgruppe C mit einem vierten Platz die Teilnahme im Finalturnier der 16 Besten sichern konnte. In Saint Yrieux trifft der Bouleverein in Gruppe D auf den italienischen Meister aus Imperia mit den Europameistern Rizzi und Amormino, auf den schwedischen Meister Malmö und das niederländische Meisterteam aus Zeist bei Utrecht, allesamt starke Mannschaften, die hervorragende Qualirunden spielten.

Der CEP stellt uns alle Endrundenteilnehmer im Bild vor, lässt uns über deren Herkunftort teils arg im Unklaren, deshalb hier die Heimatstädte der Meistermannschaften. Wir haben uns erlaubt, die Anreisestrecke in die Charente für die Gästemannschaften anzuhängen.

Gruppe A: Nizza/Frankreich 983 km, Saint Hellier/Jersey 570 km, Karlslunde/Dänemark 1.649 km und Baldock/England 949 km
Gruppe B: Monaco/Monaco 884 km, Bratislava-Stare Mesto/Slowakei 1.744 km, Esch/Luxemburg 799 km, Helsinki/Finland 3.144 km
Gruppe C: Waterloo/Belgien 741 km, Oslo-Groruddalen/Norwegen 2.162 km, Zywiec (Saybusch)/Polen 2.000 km und Epalinges/Lausanne/Schweiz 677 km
Gruppe D: Imperia/Italien 920 km, Ibbenbüren/Deutschland 1.095 km, Malmö/Schweden 1.687 km und Zeist/Niederlande 948 km

Über dreitausend Kilometer Anreiseweg für Helsingin Boule-Yhdistys, dem Meisterteam aus dem finnischen Helsinki sind fast schon sibirische Dimensionen. Da wirkt beispielsweise das bairische Gejammer über die langen Strecken im angeblichen „Flächenstaat“ Bayern doch recht akademisch. Die CEP sollte sich aber fragen lassen, ob nichts Zentraleres zu finden war, zumal doch Saint Yrieix einige Jahre Gastgeber bleiben soll. 8 bis 10 Leute quer durch Europa zu kutschieren ist nicht ganz billig.


 

Die Nationale Kommission für Hochleistungssport in Frankreich klassifiziert für ausgewählte Sportarten eine bestimmte Anzahl von Sportlern zu „sportifs de haut-niveau“ also zu Spitzenatlethen. In Frankreich ist unser Petanque als ernstzunehmender Spitzensport klassifiziert.

Im Rahmen festgelegter Quoten darf die technische Kommision des französischen Petanqueverbands eine bestimmte Anzahl von Petanquesportlern vorschlagen die dann als Hochleistungssportler in unterschiedliche Kategorien anerkannt werden. Die 4 Kategorieren sind: Elite, Senior, Collectifs nationaux und relève (Nachwuchs). Boulistenaute.com listet die von der FFPJP vorgeschlagenen Petanquesportler auf. http://www.boulistenaute.com/actualite-olympisme-sport-haut-niveau-sportifs-haut-niveau-2019-petanque-20248.

Unmittelbar nach Abschluß der Asiatischen Meisterschaften für Doubletten in Odisha Indien hat der asiatische Verband ABSC die Mitgliedschaft des Indischen Petanqueverband ausgesetzt. Dafür wurde mit Pakistan ein neues Mitglied aufgenommen. Der Vorgang ist von einer gewissen Pikanterie, sind sich doch die Länder Indien und Pakistan spinnefeind. Es rumort also weiter im Asiatischen Petanque nach Auflösung und Neugründung im Jahr 2017. Der laotische Verband, der 2000 und 2003 immerhin den Asientitel 3:3 holte, taucht immer noch nicht wieder in der Mitgliederliste des neuen ABSC auf. Ein kürzlich erschienener Beitrag im Netz, in dem sich der Asiatische Verband bei anstössigen Worten und agressiven Handlungen Sanktionen vorbehält, gibt Anlass zu Spekulationen. Quelle ABSC. Eine Anfrage bei der ABSC zu den Gründen des Ausschlusses der indischen Föderation blieb bislang leider unbeantwortet.

Sport: Thailand ist der Absahner der AM in Indien. Mit den Titeln 2:2 bei Männern und Frauen, sowie der Einzelmeisterschaft bei den Männern holen sie die Thais dreimal Gold. Kambodscha backt kleinere Brötchen und siegt nur im 1:1 der Frauen. Das Endergebnis über die Platzierungen im 2:2 Mixed liegen noch nicht vor.

Achtung: Bem Navigieren auf der ABSC website muß immer wieder mit Phishing-Versuchen gerechnet werden.


 

logo ptgDie Studie Sports Governance Observer 2018, verfasst von Arnout Geeraert bescheinigt deutschen Sportverbänden eine schwache bis mittelmäßige Verbandsarbeit. Die Studie vergleicht die Arbeit von FIFA Fußball, FINA Schwimmen, IAAF Leichtathletik, IHF Handball und ITF Tennis in neun europäischen Ländern.

Anhand eines Katalogs von 57 Einzelprinzipien zusammengefasst in den 4 Grundprinzipien Transparenz, Demokratische Abläufe, Interne Verbandsführung und soziale Verantwortung werden die Sportverbände in Norwegen, Niederlande, Dänemark, Polen, Flandern, Rumänien, Zypern, Montenegro und Deutschland unter die Lupe genommen.

TdV siegerfoto 2017Das Siegerteam des Vorjahres aus Draguignan. Foto: Quarterback

Neben den Masters de Pétanque für 3:3-Formationen und der Trophée L’Equipe für Nationalteams ist die Trophée des Villes für Städteteams der dritte Große Pétanquewettbewerb unter der Regie des Sportvermarkters Quarterback aus Paris.
Vom 22. bis 25. November kämpfen 32 Städtemannschaften vier Tage lang um die 18. Ausgabe der gut dotierten Trophäe im Boulodrome Christian Fazzino in Montluçon.

Wie uns Projektleiterin Noemie Vattan auf Anfrage erläuterte, wählt eine von Quarterback beauftragte Expertengruppe aus der Vielzahl der in der FFPJP und ihren Comites departementaux organisierten Vereinen die 32 Teams für die Trophée des Villes aus. Auswahlkriterien sind neben Spielstärke und Besetzung auch der Auftritt in der Öffentlichkeit oder andere für die Zuschauer attraktive Eigenschaften. Die Besonderheit, die Teams müssen einen U22 Spieler integrieren, der in mindestens einer Partie pro Begegnung antritt. „Teamgeist, Jugend, Talent und Motivation seien die Markenzeichen dieser Veranstaltung und der Schlüssel zum Erfolg für die Teilnehmer“ so Quarterback.

Stempel small hellblau

 

  • EM Tir de précision VF und HF: Frankreichs Christophe Sarrio zieht im Viertelfinale gegen Dores POR den Kürzeren, der wiederum im iberischen Halbfinale gegen Martin ESP ausscheidet. Rizzi ITA schaltet Ferrandez MON und Marchandise BEL aus und fordert im Finale den Spanier.

     
  • SA/SO 21./22.09.2019 Schüttorf, 17. DM 3:3 der Frauen. Die Startliste auf DM aktuell.

     
  • EM 3:3/Tir M  Vorrunde 3:3: DEU - BEL 1:13, DEU SLK 13:0, DEU - BUL 13:0, DEU - SCO 13:0, DEU - NED 13:8. Poule-Zwischenrunde: DEU - ISR 13:6, DEU - SLO 7:13, DEU - BEL 3:13. Damit ist Team DEU ausgeschieden und erzielt zusammen mit 7 weiteren Teilnehmern einen 9. Rang. Tir/Quali: DPV-Starter Marko Lonken erzielt in der Qualifikationsrunde 23 Punkte. Mit 36 Punkten im zweiten Durchgang fehlen in der Addition 6 Punkte zum Erreichen der Endrunde. Endergebnis Platz 10.

     
  • Albena hatte bereits 2015 die Petanquemänner zu Gast. Die damaligen 3:3-Europameister hießen Loy, Rocher, Hureau und Lacroix aus Frankreich. Schweiz, Monaco und Spanien auf den Plätzen. Rizzi ITA schoß sich bei den Tireuren zum Titel, Logan BEL, Rocher FRA und Valent SLK folgten dahinter.

     
  • LV Bayern erfolgreich bei der DM Jugend • Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze für Bayerns Nachwuchs bei dem DM in Diefflen. Dazu kommt noch Gold für Gabriel Huber in einer NRW-Junior-Formation. Alle Ergebnisse, detailliert, jetzt auch frei zugänglich auf der Homepage des DPV. Ganze Arbeit von Jan Mensing.

     
  • Frankreich auf Kurs • Nur 12 Punkte insgesamt machen die 5 Vorrundengegner Frankreichs, wobei Slowenienen und Schweden(!) komplett leer ausgehen. Belgien zieht sich mit 8 Punkten sehr respektabel aus der Affäre, Spanien und der Slowakei gelingen jeweils nur 2 Punkte. Wales bekommt im Poule 1 ein Fanny in drei Aufnahmen. Danach spreizt sich der noch amtierende Europameister Holland zwar stärker ein, muß aber Fazzino, Foyot und Lagarde letzlich mit 13:9 ziehen lassen. Wer soll die Franzosen noch stoppen? Die Viertelfinals: FRA - ESP, FIN - POL, SWE - GER, MON - NED.

     
  • EM 3:3 55+ Albena / BulgarienMO • DEU feiert Siege gegen Griechenland 13:3, und Dänemark 13:11 und erleidet eine Niederlage gegen den EM-Bronzemedaillisten 2017 Monaco mit 6:13. DI • 13:8 gegen Belgien und 13:1 gegen England ergeben Platz 5 für den DPV in der Vorrunden-Abschlußtabelle. Ohne Niederlage ist nur FRA. In der Poulezwischenrunde revanchiert sich Dänemark im ersten Spiel in Gruppe 4 mit 13:6 gegen DEU für die 11:13 VR-Niederlage. Gegen Lettland gelingt dem DPV anschließend ein 13:5. Weil Finnland gegen Dänemark 13:12 gewinnt, kommt es nun zum dritten Aufeinandertreffen mit dem skandinavischen Nachbarn. Das DPV-Team dreht den Spieß wieder um, gewinnt mit 13:9 in der Barrage und steht im Viertelfinale gegen SWE. Chapeau!

     
  • Allgemeines Nörgeln über den frisch aufgeschütteten Boden in der Sporthalle in Albena, weil Kugeln hüpfen oder sich in den Kies eingraben. Nach Artikel 5 der offiziellen Petanqueregeln der FIPJP wird Petanque auf jedem Boden gespielt. Je schwieriger um so besser, sollte man meinen, es ist schließlich EM. Wenn der darunterliegende Schwingboden Schaden leidet, haben demnächst höchsten die heimischen Volleyballer Grund zur Klage. Warum bei Sonnenschein und 30 Grad Außentemperatur überhaupt in der Halle gespielt werden muß, weiß vermutlich nur die CEP. Das wäre jedenfalls ein Grund zu Nörgelei.

     
  • Italien räumt ab • Bei der Raffa(Boccia)-EM in Innsbruck / Österreich, in der vergangenen Woche, dominieren die Athleten aus dem Mutterland des Bocciasports mit 4x Gold und 1x Bronze in den 5 Kategorien (Einzel, Doppel M und W und Mixed). Gastgeber Österreich gelingt ein Sieg durch Niki Natale im Frauen-Einzel. Die Europameisterschaften bedeuteten gleichzeitig für die sieben Bestplatzierten in jeder Disziplin die Qualifikation für die WM 2021. Bericht und Ergebnisse

     
  • Petit Prix • Der Große Preis von Frankfurt am 17. August ist das letzte Turnier, das in der Berichterstattung des Grand Prix d’Allemagne Berücksichtigung findet. Inzwischen sind bereits 4 weitere Turniere der Serie absolviert. Aktualität geht anders.

     
  • SO 15.09. Ensdorf (Saar) • Zapperment Lothar Fetzner, Gerhard Polzer und Werner Janzer, allezamt von der Boule SG Wilde 13 Stutensee (BaWü), heißen die Deutschen Meister 55+ im Triplette 2019. Im Finale besiegen sie das Trio Hess04 mit Andreas Dorsch, Farouk Brahimi und Frank Lückert mit 13:4. Das B-Turnier entscheiden die Saarwellinger Avaria-Espinoza, Heyden und Hoffmann (Saar04) mit 13:5 gegen Schaefer, Liebscher und Millich (BaWü28) für sich.

     
  • Resultate von den 25. Deutschen Petanquemeisterschaften Jugend sind nur für Zuschauer direkt vor Ort in Diefflen erhältlich und exklusiv für Kunden des hinlänglich bekannten US-Datenhändlers. 58 Teams bei Jugendlichen und Kindern treten an. Aufgepimpt wird das spärliche Jugendfeld durch 16 Teams mit jungen Erwachsenen (U23). Man wird sich wohl gedacht haben, daß sich da die Berichterstattung für eine breite Öffentlichkeit auf der DPV-Homepage nicht lohnt. Lieber Kräfte bündeln für wackelige Amateurvideos vom kommenden Altmännerevent in Bulgarien.

     
  • SA 07.09. Viktor-Pfeifer-Turnier Schwabmünchen. Etwas verspätet, aber immerhin, die Ergebnisse:
    1.   Kader Schätzlein/Jürgen Killi (Weilheim/MKWU)
    2.   Thuong van Dang/Tuan Tran (SMÜ/Augsburg)
    3.   Ting/Lai (Augsburg)
          Michael Meinike/Kahled Labidi (München)
    5.   Sebastian Lechner/Vincent Behrens (MKWU)
          Tek/Jürgen Wachowski (ABC/Freilassing)
    7.   Max Beil/Christian Faimann (Sauerl./Lindenb.)
          Toni Phophan/Hao Nguyen (Augsb./Weilheim). Quelle Heinz Reisser

     
  • SA 28.09.2019 • 6. Naabtaler Herbst-Turnier in Etterzhausen. 2:2, Poule, KO A/B, Lizenzpflicht, 5 € Startgebühr p.P.

     
  • SO 22.09.2019 • Der RPC Dornstadt veranstaltet wieder sein mittlerweile 13. Goldkugel-Turnier in Nördlingen. Alle wichtigen Angaben HIER

     
  • Der BPV legt Geschäftsstellenleitung und Lizenzverwaltung zusammen und sucht ein/e Geschäftsstellenleiter*in auf Basis der Ehremamtspauschale. Stellenbeschreibung und Bewerbungsadresse hier.

     
  • Reisen bildet, Fernreisen bildet mehr - Das DPV-Männerteam darf bei der kommenden EM in Albena erstmals das neue, von Deutschlands Trainerriege erdachte, offensive Spielkonzept bei einem internationalen Großturnier in die Tat umsetzen. Die Verantwortlichen können dabei jedoch nicht die Früchte ihrer Arbeit ernten. Der Chef des Ganzen sowie sein Assistent haben eine plötzliche Liebe zum Frauenpetanque entdeckt und opfern sich für eine Fernreise nach Kambodscha auf.

     
  • SO 08.09.2019, Bayerische Meisterschaften 3:3 Frauen in Burgthann • Frankens Frauen Forn, Andrea Deiters, Waltraut Nowak (TV Fürth) und Hilu Welker (Burgthann) gewinnen. Marlene Raux, Heidrun Karpinski (PCNC) und Nelly Krug (ZZ Nürnberg) auf Platz 2. Christina Bonsack, Anne Winterling und Inge Reichold-Meye (Burgthann) werden Dritte. 13 Trios waren am Start. Quelle Moni Krämer.

     
  • SA 07.09, Donau Doublette beim PC Straubing, Josti und Uwe Bütter (FC Tegernheim) besiegen in einem engen Finale, bei widrigen äußeren Bedingungen, Conny Pilgrim und Jochen Keil (ZZ Nürnberg) mit 13:12. Gemeinsam Dritte, Petra und Gerhard Groß (Schnackenwerth) sowie Lola und Markus Hermann (PCNC). Quelle: PeSue

     

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg vom 31. März bis 27. Oktober: Dienstag und Freitag ab 17 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".

Kleine Bitte an unsere Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen


Regeln am Arsch vorbei

Termine in Neuburg und um Neuburg herum!


Ich will Mitglied beim PCN werden!


Der PCN arbeitet zusammen mit:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim