Neuer_Head_1_960_x_240

Doppelphilippe

Strahlender Sieger in den Anlagen des Hotels Bougainvilliers de Saly beim Turnier der Petite Cote wurde das Französische Triplet mit Philippe Suchaud, Christophe Sarrio und Didier Marais, das sich in einem hartumkämpften Finale gegen eine panafrikanische Auswahl mit El Hadj N’dongo (Senegal), Marcel Bio (Benin) und Hassane Laham (Elfenbeinküste) 13:5 durchsetzte.

Drei Tage lang kämpften die Topsportler des Genres in über hundert Dreiermannschaften aus 19 Ländern um die Trophäe der Kleinen Küste. Für den Local Hero Fara N’diaye war zusammen mit Brahim Darwish und Hussein Dehizlah bereits in der ersten KO-Runde gegen Mali mit 13:7 Schluß. Auch die Nationalmannschaft Senegals, bestehend aus Khalil Hachum, Mayade Diop und Insa Seck schied im Halbfinale gegen Suchauds Team mit 7:13 aus. Finalist Mixed Africa gewann das andere Semifinale gegen Frankreichs Zweite mit 13:5. Durch seinen Finalsieg im Tir de precision über den Beniner Marcel Bio gönnte sich der 11-fache Weltmeister Suchaud dann noch ein extra Zuckerl und die uneingeschränkte Pétanque-Königswürde von der Petite Cote. Nachtrag: Die Videoaufzeichnung des Finales 3:3 auf dailymotion, Kommentar in französischer Sprache: http://www.dailymotion.com/video/x6ejwqv

Der internationale Petanquezirkus trifft sich wieder Ende Februar im thailändischen Pattaya, dann darf sich auch eine deutsche Equipe im Konzert der Großen beweisen. Quelle: https://wiwsport.com/2018/02/05/petanque-tournoi-international-petite-cote-france-championne-triplette/


 
 

Afrikanisches Rendezvous

affiche-ny-2-2Seit letztem Jahr macht der große internationale Petanquezirkus nun auch außerhalb der offiziellen Meisterschaften Halt auf dem afrikanischen Kontinent. Weltklasse aus 23 Nationen nimmt teil am Tournoi International les 72 heures de la Petite Côte in Saly / Senegal vom 2. bis 4. Februar. http://www.tipc-senegal.com/programme-16-pages.html

Mit diesem Turnier hat sich auch Afrika ein großes internationales Benchmark-Event geschaffen so O-ton www.boulistenaute.com. Die Teilnehmerliste verzeichnet natürlich die Mehrzahl der afrikanischen Cracks wie beispielsweise Fara N'Diaye, Marcel Bio, El Mankari und Adama Kuande. Das Gros der afrikanischen Petanquenationen von Vizeweltmeister Benin, Weltmeister Madagaskar bis Marokko und Tschad stellt sich der internationalen Konkurrenz, dargestellt von den weltbekannten Protagonisten der großen Boulewelt. Rizzi, Fazzino, Quintais, Suchaud, Weibel, Le Boursicaud, Hureau, Lacroix, Lamour, Sarrio, Philipson, Gambert, Foyot oder der unvermeidliche Rocher treten im Triplet sowie im Tir de précision an, für Ehre und Preisgeld. Deutsche Teilnehmer sind nicht am Start. www.boulistenautes.com und WebTV übertragen das Rendezvous africaine live. Nach einem Bericht von http://www.boulistenaute.com/actualite-la-petanque-en-afrique-rendez-vous-africain-19756


 
 

Aufgalopp der deutschen Elite

Sehr gut schlug sich das bairische Trio Andi Kreile/Philipp Zuschlag/Nicholas Mari beim Top72-Turnier des Landesverbandes NRW in der Düsseldorfer Boulehalle mit dem Erreichen des Halbfinales. Hier war nach einem knappen 10:13 leider Ende gegen die späteren Sieger, Marco Schumacher/Robin Stentenbach/Moritz Rosik. Die zweite bairische Equipe mit Vincent Probst/Matthias Ress/Sebastian Lechner erreichte das Achtelfinale, musste dort aber den oben genannten bairischen Halbfinalisten mit 11:13 den Vortritt lassen. https://www.boule-nrw.de/fotoalbum/2018/bildset01/index.php

Der Deutsche Länderpokal 2018 am 3. und 4. März im niederländischen Heerlen, das erste bundesweite Stelldichein der neuen Saison wirft seine Schatten voraus. Alle 10 Landesverbände machen mit und sind mit ihren Spitzenkräften am Start. Der Veranstalter DPV hat auch schon die Spielrunden ausgelost. Unser Bairischer Verband beginnt gegen den LV Ost und beschließt seine neun Begegnungen gegen den LV Niedersachsen. http://deutscher-petanque-verband.de/laenderpokal-ist-ausgelost-2/


 
 

La machine dracénoise est imparable

5. Grand Finale Passion Petanque Française vom 11. bis 13. 01. in Fréjus der Capitale azuréenne de la pétanque: Im ersten Halbfinale hat das Trio Montoro, Renaud und Pucinelli bei eigener 9:7 Führung einen gemeinschaftlichen Blackout und bekommt vom Altmeister Quintais die volle Dröhnung von 6 Punkten verpasst. 13:9 Sudden death. Im 2. Halbfinale überrollt die „Maschine aus Draguignan“ die bedauernswerte und gewiss nicht schlechte Equipe mit Rousseau, Gasparini und Philipson und macht mit einem 13:0 all deren Hoffnungen zunichte. Was dann folgt, nennt www.boulistenaute.com ein legendäres Finale in einer Atmospäre des Wahnsinns und eines der großen Matches in der Geschichte des Petanquesports. Nach fast 2 Stunden Spieldauer gewinnt das Trio Lacroix, Rocher und Robineau am Samstag das Endspiel mit 13 zu 11 gegen die Equipe Quintais, Suchaud und Usai und holt sich den ersten Titel der jungen Petanquesaison in Frankreich. Damit macht das Trio des TaT-Weltmeisters aus Draguignan dort weiter, wo es 2017 mit dem Gewinn des EuroCup aufgehört hat, siegen, siegen, siegen.
Auch bei den Frauen setzt sich das favorisierte Wildcard-Team der Weltmeisterin Colombet mit Matarranz und Beji durch. Im Finale geht die Equipe mit Picard, Estève und Viens zwar mit 3:0 und 5:4 in Führung, hat dann aber keine Chance mehr und muß das Finale mit 5:13 verloren geben. Müßig der Hinweis, daß auch Matarranz für Draguignan spielt. http://www.boulistenaute.com/actualite-circuit-ppf-finale-legende-19734 (Nach Berichten von www.boulistenaute.com verfasst. Gerüchten zufolge, soll PPF vor dem Aus stehen.)


 
 

Et cetera PPF

88e8185dbe3fb94cb79ab0fbf196Bereits seit 2014 trifft sich Frankreichs Crème de la crème des Petanquesports zu Beginn des Jahres zum ersten großen Event der Saison, dem mittlerweile unverzichtbaren Grand Final PPF. Le circuit Passion Pétanque Française http://www.petanquefrancaise.com/competitions-circuit-ppf ist eine Turnierserie die vor vier Jahren auf Initiative von Jean Casale, Pascal Mari und Jean-Michel Raffali gegründet wurde. Das Finale vereinigt sechzehn Herren- und acht Frauenteams mit jenen SpielerInnen, die sich in der vergangenen Saison qualifiziert haben.

Dieses Jahr ist es wieder Fréjus Gastgeber der Stars, die Show beginnt am kommenden Donnerstag um 14:30 mit der Auslosung und dauert bis Samstag. In Lostopf 1 die Topfavoriten Lacroix und Robineau, fast 100% der boulistenaute-user tippen auf ihren Sieg. Mit dabei die anderen Sieganwärter wie Montoro-Renaud-Puccinelli, N'Diaye-A.Cano-Cipriani und Quintais-Suchaud-Usaï. In Topf 2 finden wir Malbec, Molinas und Savin, die Formation von Christian Fazzino, Wild Card Rizzi und Madagassy Rasamimanana. Auch Lostopf 3 verspricht mit den Formationen von Kevin Philipson, Gino Debard, Mickaël Bonetto und Romain Fournié viel Qualität, wie auch Topf 4 mit den Equipes von Darodes, Gargowitch, Foyot und Mandimby.

Auch bei den Frauen ist große Klasse am Start. Colombet Beji und Mattaranz liegen in den Prognosen vorn, aber auch von Anna Maillard und Charlotte Darodes, Caroline Bourriaud oder Florence Schopp ist wohl Einiges zu erwarten. Vermisst werden Topnamen wie Cindy Peyrot, Allison Rodriguez oder Audrey Bandiera.

Alle StarterInnen: http://www.boulistenaute.com/actualite-circuit-ppf-finale-au-top-19730 Live WebTV Boulistenaute bringt von Donnerstag 14:30 Uhr bis Freitagabend die Achtel- und Viertelfinals: http://www.boulistenaute.com/modules/myiframe/index.php?iframeid=35 Halbfinale und Finale folgen am Samstag auf dem Spartensender l'Équipe und mit einigen Tagen Verspätung für uns in der Diaspora auf Youtube.


 
 

Thailand ziemlich gerupft • Kambodscha kann es auch

Foto_Kengi1982_Chanchai_acadium_BangkokDas Chanchai Acadium in Bangkok, Austragungsort der 1. Asiatischen Petanquemeisterschaften. Foto: Kengi1982, wikimedia commons.

1. Asienmeisterschaften im Chanchai Acadium Bangkok/Thailand vom 8. bis 10. Dezember 2017: Vor heimischer, aber ausgesprochen magerer Zuschauerkulisse musste die thailändische Petanque-Weltmacht zwei ganz empfindliche Schlappen gegen die armen Schlucker aus dem Nachbarland Kambodscha einstecken. Ausgerechnet in der prestigeträchtigen Königsdisziplin Triplett bei den Männer und bei den Junioren blieben die Thais nur jeweils zweiter Sieger. Bei den Männern zogen sie klar mit 6:13 den kürzeren und für die Junioren sah das Ergebnis von 7:13 auch nicht viel besser aus. Da sind die drei Goldmedaillen im 3:3 Frauen (13:10 gegen Vietnam) und in den Schiesswettbewerben Männer und Frauen nur ein schwacher Trost. Ihre dritte Goldmedaille holten die Kambodschaner im Schießen bei den Junioren.  
Hier die aktuelle Liste der asiatischen Titelträger:
Tir de précision
Junioren: Gold Kambodscha, Silber Malaysia, Bronze Thailand und Indien
Frauen: Gold Thailand, Silber China, Bronze Kambodscha und Vietnam
Männer: Gold Thailand, Silber Vietnam, Bronze Kambodscha und Japan
3:3 B-Turnier (Nations Cup)
Männer tripl Gold Vietnam, Silber Japan, Bronze Mongolei und Singapur
Frauen: Gold China, Silber Japan, Bronze Taiwan und Singapur
Junioren: Gold Taiwan, Silber Malaysia Bronze Singapur und China
3:3 Asienmeisterschaft
Männer: Gold Kambodscha, Silber Thailand 1, Bronze Thailand 2 und Malaysia
Frauen: Gold Thailand 1, Silber Vietnam, Bronze Thailand 2 und Malaysia
Junioren: Gold Kambodscha, Silber Thailand 1, Bronze Thailand 2 und Vietnam

Auf der facebook-site des asiatischen Verbandes gibt es die Ergebnisse und Videoauzeichnungen der Finalspiele. https://www.facebook.com/AsianBoulesSportConfederation/


 
 

Schneebouleschlacht

SchneegestoberBild oben, der Biergarten der Antoniusschwaige als Winterlandschaft mit Boulern. Kleines Bild, der dekorierte Sieger Max Lohr und die knapp besiegte Zweite des Wettbewerbs Jutta Neumeier. Fotos Ludwig Semmler

Biergarten der Antonius-Schwaige in Ingolstadt: Unter arktischen Bedingungen lief das 1.Glühschweinturnier des Petanqueclub Ingolstadt am vergangenen Sonntag ab. Heftiges Schneetreiben zwang Organisator Ludwig Semmler zum vorzeitigen Abruch der Veranstaltung. Statt 5 Runden SM wurden es halt nur 3. Sieger_GluhschweinturnierAls extrem wetterhart erwies sich Max Lohr, der seine drei Spiele gewann und die von Moni Streit geschaffene Glühschweintrophäe samt Preisgeld in Empfang nahm. Extrem knapp geschlagen auf Rang 2 mit ebenfalls 3 Siegen, Jutta Neumeier gerademal zwei läppische Punkte weniger als der Dekorierte. Beim Aprés-Boule im sogenannten Salettl durften sich die 18 Wettkämpfer vom Frostboulen am warmen Boulerofen wieder erwärmen. Uns Neuburgern, die wir zu Gast sein durften, hat es gut gefallen. Der Biergarten der Antoniusschwaige präsentierte sich als teilweise anspruchsvolles Boulegelände und bietet sich für die Zukunft als schöner Bouleplatz an.


 
 

Noch’n Turnier • Confederations Cup 2017

cd66a7a18d37d7e5dd969c249e9a1ecb_XLBangkok / Thailand, CC 2017, Abb. FIPJP

Im Vorfeld der 1. Asiatischen Boulesport Meisterschaften vom 8. bis 12. Dezember in Bangkok Thailand veranstaltet der Weltverband FIPJP den Men’s Confederation Cup 2017 vom 6. bis 9. Dezember ebenfalls in Bangkok. Im Gegensatz zum Confed-Cup bei den Fußballern erschließt sich die Organisationsform des Confed-Cups bei den Petanquern nur schwer, denn in den veröffentlichten Statuten des FIPJP sucht man entsprechende Regularien ebenso vergebens wie beispielsweise Mannschaften aus den Konföderationen Ozeaniens oder Panamerikas im aktuellen Teilnehmerfeld. Europa mit 2 französischen Teams, Afrika mit jeweils 2 Mannschaften aus Tunesien und Marokko und der im Sommer neu installierte Asiatische Verband mit jeweils 2 Equipen aus Vietnam, Thailand und Kambodscha bestreiten dieses Pokalturnier. 

Dazu zeigt uns der Asiatische Verband auf seiner facebook-Seite "aufregende" Fotos von der Eröffnung der Veranstaltung und dem ersten Tag der Wettbewerbe. Eine volle Honoratiorenbühne, ein paar Folklore-Huppduhlen und einige boulespielende Hansel vor gähnend leeren Zuschauerrängen. Cui bono? fragt sich der Boulefreund und rätselt in diesem Zusammenhang auch, warum es beispielsweise der französischer Verband nicht schafft an europäischen 55+ Meisterschaften teilzunehmen, im fernen Südostasien aber kein Bamberlesturnier auslässt.

Es gibt auch Spielergebnisse unter https://www.facebook.com/AsianBoulesSportConfederation/

Hinweis: Beim Besuch der Website des asiatischen Verbands http://www.asianboulessport.org/ muß mit Phishingattacken gerechnet werden.


 
 

Ich boule, also bin ich....

sehr_verbunden_farbig_kleinAls organisierte Bouler halten wir es mit Roy Black, wir sind nicht allein. Über unseren Sport sind wir mit unzähligen Verbänden, Institutionen und Organisationen verbunden, die uns und unseren Sport regulieren, reglementieren und beeinflussen, ob es uns nun passt oder nicht. Die uns aber andererseits erst Möglichkeiten und Freiheiten verschaffen, die wir ohne diese Verbindungen nicht geniessen könnten. Also, bleiben wir verbunden. Hier eine Auswahl relevanter Organisationen aus allen Ebenen, komplett ist sie noch lange nicht: PCN http://www.petanque-club-neuburg.de/, BPV www.petanque-bayern.de/, DPV http://deutscher-petanque-verband.de/, DBBPV (hat keine website), DOSB https://www.dosb.de/, NOV https://www.ignov.de/verbunden, CEP http://www.cep-petanque.com/im, FIPJP http://fipjp.org/index.php/en/ im, CMSB http://cmsboules.org/index.php/en/, IOC https://www.olympic.org/the-ioc, ARISF http://www.arisf.org/, GAISF https://gaisf.org/, SportAccord https://www.sportaccord.com/, IWGA https://www.theworldgames.org/, Nada https://www.nada.de/de/nationale-anti-doping-agentur-deutschland/, WADA https://www.wada-ama.org/, BMI https://www.bmi.bund.de/DE/

 
 

Wir lieben Boule.....

Suffkopfe_koloriert_klein
 
 

Wir lieben Boule ......

Kleingeister_koloriert_klein
 
 

Wir lieben Boule.......

Am_Wurfkreis_klein
 
 

In unregelmäßigen Abständen ruft euch der PCN die Bouleregeln ins Gedächtnis.

Das offizielle Reglement findet ihr hier: http://deutscher-petanque-verband.de/regeln/

 
 

d'sau legn midde hend (Art. 6)

Der DPV-Schiedsrichterausschuss hat zu zwei Bestimmungen des neuen Reglements präzisierende Vorgaben gemacht.

Missglückter Sauwurf. Eine regelwidrig ausgeworfene Zielkugel muss vom Gegner sofort per Hand an einer zulässigen Stelle platziert werden. Das zügige Abschreiten der gewünschten Distanz vom Kreis ist zulässig, das Abmessen mit Hilfsmitteln (Maßband o. Ä.) hingegen nicht.

Weiterlesen: d'sau legn midde hend (Art. 6)
 
 

Boulebauernregel Numero 6

Tanzshow_1_ebene_kleinArtikel 6 ● Spielbeginn und Regeln zum Wurfkreis
Die Spieler ermitteln durch das Los, welche der beiden Mannschaften das Spielgelände aussuchen darf und als Erste die Zielkugel wirft.
Wird ein Spielfeld durch den Veranstalter zugewiesen, muss die Zielkugel auf diesem Spielfeld angeworfen werden.
Ohne Erlaubnis des Schiedsrichters dürfen die beiden Mannschaften kein anderes Spielfeld auswählen.

Weiterlesen: Boulebauernregel Numero 6
 
 

Boulebauernregel Numero 32

Boulebauernregel_32_klein

Artikel 32 ● Strafen für Abwesenheit von Mannschaften oder Spielern
Im Augenblick des Losentscheides über die Spielpaarungen und bei der Verkündung des Ziehungsergebnisses müssen die Spieler am Kontrolltisch anwesend sein. Eine Mannschaft, die eine Viertelstunde nach der Verkündung dieser Ergebnisse nicht auf dem Spielgelände/-feld ist, wird mit einem Punkt bestraft, welcher der gegnerischen Mannschaft zum Vorteil angerechnet wird.

Weiterlesen: Boulebauernregel Numero 32