Banner

affiche coupe2019Der Überraschungssieger 2018 C.A.S.E. Nizza ist nicht mehr dabei, auch der personell komplett ausgeweidete ABC Draguignan überstand das Sechzehntelfinale nicht mehr. Gute Voraussetzungen, also für die Lyon Canuts, nachdem man im Vorjahr zwar Draguignan bezwang aber unverhofft an Nizza scheiterte.

Die historischen Canuts, die Seidenweber der Stadt Lyon, deren erster Aufstand gegen schlechte Bezahlung und Arbeitsbedingungen im Jahr 1831 quasi die Blaupause für alle folgenden Arbeiterrevolten in der beginnenden Zeit der Industrialisierung darstellt, sind Namensgeber für den ambitionierten Petanque-Club Canuts de Lyon.

Die Lyoner haben personell aufgestockt und wollen, so scheint es, die andernorts angedachte Club-Vormachtstellung des neugeschaffenen Retortenclubs FIP Frèjus mit den Spitzenleuten Rocher, Lacroix, Montoro, Robineau nicht so einfach anerkennen und selber auf den Thron. Mit dem 63jährigen viermaligen Weltmeister Christian Fazzino, der mit Eintritt ins Rentenalter von Gemeinde und Club Montluçon freigestellt wurde, gelang den Seidenwebern ein spektakuläre Verstärkung.

 

Coach Ranya Kouadri, Weltmeisterin von 1992, hat mit dem anerkannten Strategen einen perfekten Anführer bekommen. Die Welt- und Europameister Tyson Molinas, Kevin Malbec und Angy Savin, die im Vorjahr im Cup das Toptrio der Draguignaner (mit Lacroix und Rocher) 13:0 abwatschten werden vom Können und der Erfahrung des "Spieler des Jahrhunderts" profitieren, wie auch alle anderen SpielerInnen im Verein. Die erfolgreiche Mouna Beji, tunesische Weltmeisterin von 2011 und mehrfache Landesmeisterin spielt den ersten Frauenpart und hat auch gegen die Weltklassespielerinnen der Konkurrenzclubs Siegeschancen. Fernand Molinas, Antoine Dubois, Gino Deslys sowie Alexandre Mallet runden das Team ab.

Einen Aufstand gegen die Sponsoren des CdFdC proben die Canuts nicht und verzichten wie alle anderen Teams auf ihren eigenen Trikotsponsor.

Nachfolgend die weiteren Mannschaften des Finalturniers Grand 8 Coupe de France des Clubs, das einen absoluten Höhepunkt im französischen Verbandsleben darstellt. Termin: 15. und 16 März 2019 in La Roche sur Yon. Ausrichter ist der Departements-Verband der Vendée, der selbst aber keinen Verein in die Endrunde brachte.

Die Teams, die den Aufstand der Canuts niederschlagen wollen:

US Dunkerque, 191 LizenzspielerInnen, Stephanie Boutelier und Arnaud Boulelier oder Geoffrey Godart sind bekannte Stützen der Mannschaft. Emotionaler Höhepunkt das letzte Triplett im Achtelfinale mit einem 13:12 gegen Pont de Vaux.

Romans-sur-Isère ist ein Club mit 250 Lizenzspielern, darunter auch bekannte Namen und Spitzenleute wie Jérémy Guilhot, Angelique Zandrini oder Bruno Le Boursicaud mit fünf Welttiteln. Die "Römer" konnten das Top-Team Ronde Metz rauskegeln.

Bourbon-Lancy ist ein Geheimfavorit. Die Burgunder aus der Thermalquellenstadt scheinen mit allen Wasser gewaschen. Sabrina Binda, Pascal Milei, Emanuel Lucien, Médéric Verzeaux und Raphael Rypen konnten allesamt schon französische Meistertitel erringen.

Sully-sur-Loire ist mit 47 Lizenzen ein kleiner Club aber zum dritten Mal in zwanzig Jahren in den Grand 8. Der Präsident sieht seinen Club als „kleinen Daumen“ im Konzert der Großen. Topmann ist Christophe Trembleau, dreimaliger Franz. Meister zwischen 1993 und 2007

Argelès-Gazost ist ein Verein aus dem 3000-Seelen Ort in den Pyrenäen. Die Chancen auf den Titel stehen nicht so gut, auch wenn mit Kèvin Lellouche ein Französischer Meister im Clubteam dabei ist.

Arlanc, 125 Lizenzen. Die Verantwortlichen betrachten den Pokal als tolles Abenteuer und glauben, daß sich ihr Team immer mehr „reinbeisst“. Die Gesichter des Clubs sind die Weltmeister Angélique Colombet und Philippe Suchaud, und auch der letztjährige Marseillaise- und Masters-de-Petanque-Sieger Jean-Michel Puccinelli. Arlanc könnte was reißen.

Saint-Pierre-d’Oleron. Der Club von der Insel an Frankreichs Atlantikküste ist ebenfalls ein Favorit. Die Namen Charlotte Darodes, Philippe Quintais, Damien Hureau, Lahatra Randriamanantany und Julien Lamour stehen für 17 Weltmeistertitel und geballte Erfahrung.

Boulistenautes WebTV überträgt direkt.

Quelle: Pressemitteilung ffpjp und cd85 und boulistenaute.com


 

Stempel small hellblau

 

  • Regio-Cup Auftakt • SO 05.07. FvM Eichstätt gegen PC Neuburg im Fürstbischöflichen Hofgarten in Eichstätt, Beginn 10.30 Uhr

     
  • Brandneues Modell, Lektüre empfohlen • Die 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in der Fassung vom 19.06.2020 ist für den Bayernbouler das aktuelle Maß der Dinge bei der Ausübung seines Sports. Sie löst die 5. BayIfSMV ab. Die Gesamtvorschrift gilt ab 01.07.2020 bis vorerst 19.07.2020. Wichtige Bestimmung: Der Wettkampfbetrieb an der frischen Luft ist unter Einhaltung von bestimmten Vorschriften wieder zulässig. Für Bouler von gesteigertem Belang die Teile 1 Allgemeine Regelungen mit den §§ 1,2 und Teil 3 Sport, Spiel, Freizeit, §§ 9-11.

    Infos des Bayerischen Ministeriums des Innern: Katastrophenschutz Bayern

    Weitere Informationen: Handlungsempfehlungen und Hygienekonzepte des BLSV

    Informationen des DBBPV und DPV

     
  • Weissblauer Neustart • Nach dem Strickmuster des regulären BPV-Pokals veranstaltet der BPV einen coronaadaptierten „Bayernhältzamm-Cup". Meldeschluß ist der 17. Juli 2020.

     
  • Petanque für Pedalritter • 1. Würzburger Boule & Bike • Samstag, 25. Juli 2020 auf den Boulebahnen rund um Würzburg. Interessenten schauen hier

     
  • Rausgeworfen • Neu-DPV-Damentrainer Sönke Backens schmeisst Carsta Glaser, Kerstin Lisner, Lara Koch sowie Lea Mitschker aus dem Damen-Verbandskader. Anna Lazaridis, Corinna Mielchen, Verena Gabe und Tess Hauptvogel finden hingegen Gnade, ebenso die beiden Espoirs Luzia Beil und Eileen Jenal, die auch Backens' privatem Boulekurs-Kader One unit angehören. Zwei offene Plätze im Nationalkader können im Lauf des Jahres noch besetzt werden. Ex-Kaderspielerin Susi Fleckenstein fungiert neuerdings als Backens' Assistenztrainerin. Quellen DPV/PA

     
  • Regio-Cup 2020

    Ergebnisse
    Runde 1
    Ingolstadt vs Lenting
    SO 05.07. Eichstätt vs Neuburg
    Runde 2
    SO 09.08. Lenting vs Eichstätt
    Neuburg vs Ingolstadt
    Runde 3
    Lenting vs Neuburg
    Eichstätt vs Ingolstadt
    Tabelle
    1
      FvM Eichstätt
    0:0
    0:0
    00:00
    1
      BF Lenting
    0:0
    0:0
    00:00
    1
      PC Ingolstadt
    0:0
    0:0
    00:00
    1
      PC Neuburg
    0:0
    0:0
    00:00
     
    Finale
    Rang 1 vs Rang 2
    Kleines Finale
    Rang 3 vs Rang 4
     
  • Informationsexplosion • Der BPV hat nach 6-wöchiger spannender Sendepause unvermutet mitgeteilt, daß er nicht daran denkt für die geleisteten Verbandsbeiträge im Coronajahr 2020 irgendeinen Ersatz zu leisten, um (O-ton BPV) keine „gemeinnützlichkeitsrechtliche Mittelverfehlung zu bewirken“. Ja Gottseidank. Als Ausgleich heizen Bayerns rührige Oberpetanquer mit der Ankündigung eines Ersatzpokalwettbewerbs „Bayernhältzam-Cup“ (Bayern hält zusammen Pokal) die Spannung unter den BPV-Mitgliedern dafür so richtig an. Beim sältzamen Kunstwort aus dem Hochdeutschen und Bairischen hätte man aber jetzt nicht unbedingt auch noch den Schreibfehler zam statt z’amm beim BLSV abkupfern müssen.

     
  • Aufgepasst: Veränderungen im Bayern-Sport ab 22. Juni

    Im Bericht aus der Kabinettsitzung der Bayerischen Staatsregierung vom 16. Juni werden u.a. Erleichterungen im Sport ab 22. Juni angekündigt. Siehe hierzu auch die superausführlichen Handlungsempfehlungen des BLSV

     
  • Neueste Corona-Infos!

    Ausgiebige und hilfreiche Informationen für bayerische Sportvereine, veröffentlicht der Bayerische Landessportverband BLSV in seinen Handlungsempfehlungen und Schutzmaßnahmen. Die Infos werden entsprechend der sich stetig ändernden bairischen Vorschriftenlage regelmäßig aktualisiert.

    Aktualisierte Petanqueleitlinien des DBBPV vom 10.Juni finden sich hier.

    Obacht: die ab 8. Juni gültigen Vorschriften der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und die Vorgaben der örtlichen Ordnungs- und Gesundheitsämter haben grundsätzlich Vorrang vor jeglichen DBBPV-Empfehlungen.

     
  • Schiassn dahoam • nun auch vor kleinem Publikum!

    Unser Schiassn dahoam kann mit keinen Videoauftritten dienen. Lediglich mit Namen und Ergebnis in einer mickrigen Bestenliste vermerkt zu sein ist zugegebenermaßen nicht annähernd so glamourös wie ein Auftritt vor Kamera und Hundertpublikum. Durch die aktuellen Lockerungen der Kontaktbeschränkungen dürfen unsere bairischen Teilnehmer*innen nun wenigstens vor ganz kleiner Zuschauerschar auftreten. 10 Bouler*innen haben die Herausforderung von Fred Rauch aus Germering bisher angenommen und stark gekontert. Lokalmatador Uwe liegt weiterhin vorne und wartet auf Angriffe. Volker hat die rote Laterne an Elisabeth weitergereicht. Es geht aufwärts ;-) Die Liste ist den ganzen Sommer über geöffnet. Hier gehts zu den Regeln

    Die aktuelle Bestenliste

    1 • Uwe Horlacher, PC Neuburg, 74 Pkt.

    2 • Max Beil, Petanque Coop Sauerlach, 64 Pkt.

    3 • Günter Hochwimmer, FC Tegernheim, 59 Pkt.

    4 • Hellmuth Platz, BC Würzburg/SKL, 58 Pkt.

    5 • Roland Netter, PC Neuburg, 45 Pkt.

    6 • Albert Krämer, P&BF Georgensgmünd, 44 Pkt.

    7 • Dominique Horlacher, PC Neuburg, 40 Pkt.

    8 • Moni Krämer, P&BF Georgensgmünd, 35 Pkt.

    9 • Fred Rauch, 1. BC Germering, 33 Pkt.

    10 • Volker Schmidt, BC Würzburg, 27 Pkt.

    11 • Elisabeth Müller, 1. BC Germering, 25 Pkt.

    Selbstverständlich können Teilnehmer*innen die sich in einem erneuten Schiessen verbessert haben, das höhere Resultat nachmelden. Ein Limit gibt es nicht.

     
  • Befördert • Sebastian Lechner bis dato vom DPV auf der Verbandshomepage als Bundestrainer 55+ geführt, firmiert nun unter der Bezeichnung Bundestrainer Seniorenbereich (m/w). Lechner war bis Anfang Februar 2020 auch Präsident im bairischen Landesverband BPV. Quelle DPV

     
  • Wieder da • Ex-Nationalspieler und Boulekursbetreiber Sönke Backens, der 2016 nach der für den DPV desaströsen WM in Madagaskar im Unfrieden vom DPV schied, ist wieder da und „verstärkt das DPV Trainerteam“. Backens soll sich um den Kader Seniorinnen kümmern. Das Verbandstrainerteam für den gesamten Bereich Seniors m/w hatte sich zuvor durch Kündigungen und Rücktritte komplett aufgelöst. Quelle Homepage DPV

     
  • CEP cancels • Wegen der anhaltenden Unsicherheit und der Zweifel, dass es jeder Nation möglich seine werde zu reisen und an Wettbewerben teilzunehmen, haben die Verantwortlichen der CEP die „unprecedented“ Entscheidung getroffen, alle Turniere für das Jahr 2020 abzusagen. Betroffen sindneben der bereits vorher verlegten EM 3:3 Frauen nun auch die 5 Einzel-/Doppelwettbewerbe in Riga, die EMs für Juniors und Espoirs, sowie das erstmalig im großen Rahmen geplante EuroCup-Finale in St. Yrieix. Quelle CEP

     
  • Gewaltige 18 Seiten umfassen die Verhaltensmaßregeln, genannt Protocol verantwoord sporten, des holländischen Nationalen Olympischen Komitees und des NJBB. Dabei lassen die Verantwortlichen keinen Bereich unbesprochen und unterweisen Gemeinden, Sportanbieter, Verbände, Vereine, Vorstandsmitglieder, Verwalter von Sportanlagen und öffentlichen Räumen sowie Ausbilder, Übungsleiter, Freiwillige, Sportler, Eltern, Betreuer und Besucher ausgiebigst. Heißt es nicht die Deutschen wären bürokratisch. Quelle NJBB

     
  • Bei dem piepts wohl • Ein Unternehmen im rheinland-pfälzischen Neuwied hat sich mit der Umsetzung des Infektionsschutzes im Sport beschäftigt und einen Piepser für die persönliche Ausstattung entwickelt, der bei Unterschreitung der vorschriebenen Abstände zwischen Personen Laut gibt. Das Gerät ist primär für den Einsatz im organisierten Fussball vorgesehen. Quelle BR24

     
  • Noch stadthaft? • Die Stadt Neuburg hat als Veranstalter die Durchführung der Boules-Stadtmeisterschaft Doublette am 25.07.2020 noch nicht vollständig abgeschrieben. Wenn es die Gesundheits- und Gesetzeslage zulässt, könnte die traditionelle Meisterschaft unter strengen Hygienevorschriften in Form eines Einladungsturnieres mit begrenzter Teilnehmerzahl sowie erstmals auf festgelegten Bahnen stattfinden. Regulär stehen auf dem Karlsplatz ca. 2.000 Quadratmeter „terrain libre“ zur Verfügung.

     
  • Rücktrittswelle • Noch bevor es der DPV selbst verkündet, macht petanque-aktuell.de den Rücktritt von DPV-Bundestrainer Seniorinnen Frank Lückert, sowie der Athletik-Funktionstrainer Fritz Gerdsmeier und Andreas Kreile publik. Als Begründung für den angeblichen Rücktritt wird Loyalität gegenüber den kürzlich geschassten Bundestrainern Philipp Zuschlag und Martin Peter genannt. Damit stünde der DPV komplett ohne Übungsleiter für den Bereich „Senior*innen“ da. Gerdsmeiers Konterfei fehlt bereits auf der DPV-Homepage, Lückert und Kreile lächeln noch.

     
  • Miau • Die CMSB, ehemals Welt-Dachverband der Kugelsportarten kümmert sich derzeit um die psychische Gesundheit von Hund und Katz. Die Confédération Mondiale des Sports de Boules nahm wegen interner Streitigkeiten und Umstrukturierungen ihre Homepage vom Netz und löste sich zu Beginn des Jahres auf. Das Internationale Olympische Komitee hat die Kugler aus seiner Mitgliederliste gestrichen. Auf wikipedia lebt der Verband aber noch weiter und die dort verlinkte originale Webadresse führt nun nach Japan zu fürsorglichen Tierfreunden, wuff!

     
  • Sascha kocht sie alle ab • Sascha Koch kann beim privaten organisierten Fernwettkampf Championnat du monde de tir confiné reüssieren. Wegen Querelen unter den Beteiligten verliessen Boulistenaute.com sowie einige Weltklasseleute die Veranstaltung vorzeitig. Dadurch kam der 22. der DPV Rangliste vom TV Waldhof-Mannheim unverhofft zur KO-Runden-Chance, die er mit fabelhaften Leistungen nutzte. 41, 42, 37 und 34 Punkte im Finale gegen den hierzulande wenig bekannten Franzosen Johan Berger bescherten Koch einen „Schiessweltmeistertitel confiné“. Muss man erst mal schaffen. Quelle P.A.de