Banner

Im erstmals ausgetragenen Tir-Wettbewerb bei den Mittelmeerspielen holt sich Weltrekordmann Diego Rizzi / Italien durch ein 39 : 29 gegen Bruno LeBousicaud (FRA) den Titel.  Bronze geht an Abdessamad El Mankari / Marokko, mit 46:23 gegen Alessio Cocciolo / Italien.
Gold bei den Damen für Tunesien. Favoritin Mouna Beji gewinnt mit 26 : 9 gegen Celik Gulcin aus der Türkei. Auch Bronze geht hier nach Tunesien, Asma Belli schlägt die Italienerin Jessica Rattenni mit 25:16. Mit 55 Zählern durch Le Boursicaud und 42 durch Beji wurden die jeweils höchsten Scores in der Hoffnungsrunde bzw.Vorrunde errreicht.

Doppelwettbewerb: Bei den Damen gewinnt Frankreich Poule 1 ungeschlagen vor Tunesien. Im Poule 2 dominiert Spanien, die Türkei hier auf Platz 2. Frankreich fertigt die Türkei im Semifinale mit 13:0 ab und Tunesien gewinnt das zweite Halbfinale gegen Spanien klar mit 13:5. Das Finale sieht einen knappen Sieg der Tunesierinnen. Mouna Beji holt sich zusammen mit Asma Belli ihr zweites Gold nach dem Sieg im Tir, mit knappem 10:9 im Finale gegen Frankreichs Angelique Colombet und Ludivine D’Isidoro. Damit gelingt die Revanche für die Niederlage im Poule. Bronze geht an Spanien durch einem klaren 13:5-Sieg gegen die Türkei.

Bei den Männer beginnt die Gruppenphase in Poule 1 mit einer knackigen 1:13 Niederlage für Frankreich gegen Tunesien, La France steigt trotzdem zusammen mit Tunesien ins Halbfinale auf. Chef in Poule 2 ist die Equipe Marokko, ungeschlagen vor Italien. Im Semifinale 1 setzt sich Italien nach zähem Kapf gegen Tunesien mit 9:7 durch, Frankreich macht mit Marokko kurzen Prozess, 13:2 der Endstand. In der Partie um Bronze obsiegt Tunesien mit 13:8 im Kampf gegen Marokko. Die Goldmedaille holt sich Frankreich mit Bruno Le Boursicaud und Damien Hureau. 12:9 lautet das Endergebnis im Finale gegen die Italiener Diego Rizzi und Alessio Cocciolo.


Genugtuung für die Equipe Madagaskars. Das Team des amtierenden 3:3-Weltmeisters, das bei der ersten Etappe in Chateaurenard wegen eines fehlenden Visums nur mit 2 Mann antreten durfte und sieglos blieb, revanchierte sich bei der zweiten Etappe in Le Puy-en-Velay eindrucksvoll. Komplettiert mit Tiana Laurens Razaadrakoto, gelingt Allain Mandiby und Lahatra Randriamanantany ein 13:9 gegen Claudy Weibels Equipe International (ohne den bei den Mittelmeerspielen eingesetzten Diego Rizzi) sowie im Halbfinale eine klares 13:7 gegen die favorisierte Equipe de France, die in Chateaurenard noch triumphieren konnte. Das war der Finaleinzug. Im Viertelfinale des oberen Baumes schlägt Sarrios Equipe, diesmal mit Vorjahressieger Fazzino für Hureau (Mittelmeerspiele) im Team, die Equipe locale mit 13:7 und setzt sich danach gegen Michel Loys Team Wildcard ganz klar mit 13:4 durch. Das Finale sieht ein enges Duell mit den madegassischen Weltmeistern, die ganz knapp mit 12:13 den Kürzeren ziehen. Platz 1 mit 17 Punkten für Sarrio, Madagaskar holt auf. In den Barrage-Duellen der Viertelfinalverlierer gelingt der Equipe locale beim 13:12 gegen Montoro ein unerwarteter Sieg. Robineau mit Cano und Molinas holt sich beim 13:7 gegen die diesmal schwache Equipe international (Lakhal, LeDantc, Weibel) noch zwei Punkte. https://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/


Das war knapp dieses Jahr mit dem Klassenerhalt für den PCN. Nachdem die Bayernliga am Samstag in Fürth mit der MKWU2 ihren Meister 2018 feiern konnte, stehen mit Hof (Ost) und Weilheim (Süd) auch die Absteiger aus dem bairischen Oberhaus fest. Das bedeutet nur einen einfachen Zuwachs für die LL Süd von oben, der durch den Aufstieg von LL-Süd-Meister BouPa ausgeglichen wird. Die LL-Absteiger aus Wetzelsberg füllen nur die BZOL Ost auf, der Süden bleibt verschont, der PCN darf eine weitere Saison Bezirksoberliga spielen, falls nicht eine unverhoffte Ligareform alles über den Haufen wirft. Für den frischgebackenen Bayernligameister MKWU2 ist der Titel leider nur papierene Ehre. Um den BuLi-Aufstieg dürfen die Tabellenzweiten aus der Noris kämpfen, weil die Münchener Kugelwurfunion ja schon ihren Bundesligisten hat und wohl auch in dieser Saison behalten wird. Die kompletten Ergebnisse und Abschlußtabellen des bairischen Ligajahres 2018 stehen schon zum Stöbern auf der Website des BPV bereit. http://www.petanque-bayern.de/liga-161.html 


Der 3. und letzte Spieltag der LL Süd am Samstag, 23. Juni in Ingolstadt wirbelt das Tabellenbild noch einmal kräftig durcheinander. MKWU5 gewinnt 2x und hievt sich vom letzten Platz hoch auf Acht. Für die beiden Wetzelsberger Mannschaften endet der Spieltag mit einem Desaster. Beide Teams bleiben sieglos und rutschen ab auf die hintersten Plätze 9 und 10. Den gewaltigsten Sprung in der Tabelle macht aber die 1. Mannschaft des PC Ingolstadt mit drei Siegen (13:2 Partien) und schließt mit einem nie erwarteten 2. Platz in der Abschlusstabelle ab. Ingolstadts Zweite bewahrte die Nerven, verliert zwar gegen den direkten Konkurrenten um den Abstieg MKWU5 knapp, holt aber zwei Siege gegen die Wetzelsberger und ist mit Platz 7 aller Abstiegssorgen ledig. Ganz vorne lässt BouPa nix mehr anbrennen, gewinnt zweimal und darf nächste Saison in der Bayernliga auflaufen. Wir gratulieren der Meistermannschaft, dem Vizemeister und den nach dem 2. Spieltag abstiegsgefährdeten südbairischen Teams PCI2 und MKWU5, die uns mit ihrem Klassenerhalt auch einige Abstiegssorgen nehmen.

Provisorische Abschlusstabelle der LL Süd 2018: 1. BouPa 8:1 - 2. PCI1 6:3 - 3. MKWU4 6:3 - 4. Sauerlach 6:3 - 5. MKWU3 5:4 - 6. Tegernheim 4:5 - 7. PCI2 4:5 - 8. MKWU5 3:6 - 9. Wetzelsberg1 2:7 - 10. Wetzelsberg2 1:8 (Auflistung wegen niedriger Bildauflösung bei den übertragenen Daten ohne Gewähr)


xlogo-tarragona2017.png.pagespeed.ic.UhdYUu3VHRStart der Mittelmeespiele in katalonischen Tarragona, Spanien vom 22. Juni bis 1. Juli. https://www.tarragona2018.cat/en/ 4.000 SportlerInnen aus 26 Ländern rund um das Mittelmeer treten in 33 Sportdisziplinen an. Einzig Mittelmeeanrainer Israel ist nicht vertreten.

Neben Raffa und Boule Lyonnaise gehört auch Petanque zum Reigen der Sportveranstaltungen. Damen und Herren messen sich jeweils im 2:2 und im Tir de précision. Die Kugeln rollen vom 28. bis 30. Juni. Die Petanqueturniere versprechen durch die Teilnahme zahlreicher Weltklasseathleten aus Europa und Nordafrika guten Sport. Frankreich wird vertreten durch Ludivine D'Isidoro & Angélique Colombet sowie Damien Hureau & Bruno Le Boursicaud. Der Olympic Channel überträgt die Spiele live: https://www.olympicchannel.com/en/


A-Turnier, Runde der letzten 64: Bayerns Hoffnung mit Luzie Beil, Paul Möslein, Christoph Probst (Bay01) verliert knapp mit 11:13 gegen BaWü12. Auch für Bay09, Effenberg, Hochwimmer, Möslein ist Endstation, 10:13 gegen NRW24. Oldies but Goodies. Glotin, Raux und Vecile (Bay07) machen beim 13:4 gegen Nord02 da weiter, wo sie im Poule aufgehört haben. Auch die Hermänners und Sigi Ress als Bay03 setzen sich nach hartem Kampf 13:12 gegen Berlin04 durch. Bei Bayern11 Kempf, Krammig und Nguyen läuft es nach der Auftakt-Pouleniederlage gegen Lonken/Ramon/Probst immer besser, 13:8 gegen Hess04. 3 BPV-Teams im 1/16-Finale.
1/16-Finale: Ende gegen NRW22, die Siegesserie von Bay07 reisst mit 6:13. Bay03 schlägt die hoch eingeschätzten Racz, Bruno, Jenal (Saar03) mit 13:9 und hat das Achtelfinale erreicht. Auch für Bay11 geht nach einem 13:8 gegen NRW10 die Reise weiter.
Achtelfinale: Für Bay03 ist die Hürde Hess11 mit 8:13 zu hoch, trotzdem ein Superturnier. Bay11 verlängert die Siegesserie gegen NRW22 mit 13:5 und steht im Viertelfinale. Wer hätte das gedacht? Vincent Probst mit NRW04 hält das BaWü-Spitzentriplett Raab, Gotha-Jecle und Abraham mit 13:10 nieder und bestreitet sein Viertelfinale gegen NRW03. Unter den letzten 8: 1x Bay, 3x NRW, 1x Hess, 1x BaWü, 1x RhPf und 1x NiSa.
Viertelfinale: BaWü03 schlägt NiSa06 13:1, Bay11 verliert mit dem knappsten aller Ergebnisse gegen RhPf03, Hess11 unterliegt NRW01 6:13 und NRW03 setzt sich gegen die 2/3-Vorjahrsmeister + Christoph Probst NRW04 klar mit 13:6 durch. Halbfinale: BaWü03 zieht mit 13:5 über RhPf ins Finale ein und NRW01 macht es beim 13:10 gegen NRW03 etwas spannender. Finale: Während Deutschland bei der Fußball-WM einem 0:1-Rückstand hinterher läuft, krönt sich das Düsseldorfer Trio Schumacher, Niermann, Faci zum Deutschen Meister 2018. Gegner BaWü03 mit Testas, Jankowski und Rudolph hält sich beim 13:11 hervorragend. Spielverlauf: 1:0, 4:0, 4:3, 7:3, 8:3, 8:4, 8:7, 11:7, 11:11, 13:11.

B-Turnier: 1/32-Finale: Bay02, Bay04, Bay05, Bay06 und Bay10 (mit Freilos) stehen im 1/16-Finale. Der Großclan aus Schnackenwerth (Bay08) scheidet gegen BaWü27 aus.
1/16-Finale: Deichner, Hahlbohm und Kreile (Bay02) setzen sich gegen NiSa10 durch und treffen im Achtelfinale auf Bay 06, Mari, Ress, Sommer, die BaWü27 eliminieren können. Bay04 mit Novina, Lohaus und Schönweiß versperren Bay10 mit Büttner, Keil und Ulherr den Weg nach oben und treffen nun auf Bay05 die BaWü05 ausschalten. Damit sind jetzt schon 2 Bayernteams im Viertelfinale.
Achtelfinale: Das Präsidententeam Bay05 kommt gegen Bay04 mit 13:4 weiter, ebenso wie Bay02, das sich standesgemäß mit 13:7 gegen Bay06 durchsetzt.
Viertelfinale: Bay02 kämpft sich durch, Halbfinale durch ein 13:12 gegen Saar05. Bay05 rasant mit 13:2 gegen BaWü31.
Halbfinale: Kein bairisches Finale. Bay02 muß NiSa03 mit 7:13 den Vortritt lassen, ebenso wie Bay05, das 9.13 gegen NRW19 verliert. Das Finale B entscheidet NRW19, Goetzke, Balie und Rathe mit 13:11 für sich.


Durchwachsener Start des bairischen Teams mit nur 2 Siegen in der ersten Poulerunde. Einzig die Seniorentroika Bay07 mit Raux, Glotin und Vecile setzte sich ohne Niederlage in ihrem Poule gegen durchaus starke Gegner durch. Bay01, Bay03 und Bay09 und Bay11 machen dann in der Barrage einiges gut und den Aufstieg in das A-Turnier fix. Für Bay02, Bay04, Bay05 und Bay08 geht es nach Niederlagen in den Entscheidungsspielen zusammen mit den sieglosen Teams Bay06 und Bay10 im B-Turnier weiter.

C’est la Boule: Bay05 mit Dörhöfer, Lechner und M.Probst startet im Poule präsidial mit einem 13:1-Knaller gegen BaWü22 mit Deufel, Hirt und Happ um dann in der Barrage gegen denselben Gegner mit 12:13 auszuscheiden. Bay09 mit Effenberg, Hochwimmer und Möslein macht dagegen aus einer 10:13 Niederlage in der Barrage einen 13:10 Sieg gegen BaWü15. Vincent Probst von der MKWU, bleibt zusammen mit Marco Lonken und Sylvain Ramon (NRW04) ohne Niederlage im Poule.

Nach den Poulerunden: Hessen mit ganz starker Erfolgsquote von 76,9%, Die stolze BaWü-Armada säuft dagegen mit 28,1% ab und hat damit die schlechteste(!) Bilanz aller LVs noch hinter Saar und Ost. Bayern mit der Wiederholung des Vorjahresergebnisse von 45,5% besser als Niedersachsen aber klar hinter NRW, Nord, RhPf und Berlin im hinteren Mittelfeld. http://www.deutsche-petanque-meisterschaften.de/index.php?param=SI


640px-View_from_Park_inn_Berlin_November_2013Wunschtraum, der fast wolkenlose Himmel über Berlin, Foto: Arild Vagen, wikimedia commons

Nach der extrem nassen Mixed-DM im Vorjahr, richtet der Club Bouliste de Berlin e.V. in Tegel am 16./17. Juni 2018 die DM 3:3 aus und hofft auf Petrus’ tätige Mithilfe. 128 Teams haben gemeldet, mit 32 qualifizierten Teams stellt der Verband aus Baden-Württemberg nach dem Aderlass 2017 aber immer noch den Löwenanteil, nämlich exakt ein Viertel, aller Teilnehmer.

Nichtsdestotrotz, die Favoriten auf den Titel kommen nicht unbedingt aus dem "Musterländle". Im Vorjahr beim Sieg von Sylvain Ramon / Marco Lonken und Michael Klein waren beispielsweise im Halbfinale Teams aus NRW, NiSa und Nord unter sich. Kann diese Jahr durchaus wieder so sein, oder aber auch ganz anders. Die Titelverteidiger sind als NRW04 zumindest zu zwei Dritteln wieder dabei, Michael Klein fehlt, dafür macht Vinzent Probst von der MKWU mit und hat damit eine reelle Titelchance. Unser bairischer Verband ist mit 11 Dreispännern vertreten. Ganz superheiße Sieganwärter hat der BPV wahrscheinlich nicht, aber unser Team Bay02 mit Oliver Hahlbohm, Andi Kreile und Nils Deichner hat letztes Jahr die Achtelfinals sehr knapp verpasst und will es heuer bestimmt noch besser machen. Auch die Juniorentruppe Bay01 mit Luzie Beil, Paul Möslein, Christoph Probst kann überraschen. Wir halten es sicherheitshalber mit dem ausgewiesenen Boulekenner Wilhelm Busch, der meint: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“. Das bezieht sich übrigens auch aufs Wetter. Beim Blick in die Starterliste darf sich jeder Betrachter seinen Favoriten aussuchen und zeitnah bei DM aktuell mitfiebern.


57944Marcel Laborde inszeniert in Montpellier mit L’Odyssée de la pétanque nach Ansicht von www.boulistenaute.com wohl eines der aufregendsten Turniere des Jahres. Am 15./16. Juni treffen sich die wohl besten Solisten des Metiers, mit zusammen immerhin 60 WM-Trikots, 52 Eurochamp-Trikots und 150 französischen Titelleibchen am Garderobehaken. Was den Fan am meisten erregt, Laborde möchte, daß die Spieler ihre Tête-a-Tête-Partien mit 4 Kugeln bestreiten. Das würde den Charakter des Einzelspiels gehörig verändern. Nachdem das Turnier seinen offiziellen Charakter aber nicht verlieren will, ist eine Ausnahmeregelung der FFPJP und die Zustimmung der FIPJP notwendig, doch die obersten Petanquesittenwächter beharren auf der Reinheit der Lehre und sperren sich. Entweder 3 Kugeln oder Zirkusveranstaltung. Irrweg oder großes Epos, man wird sehen, ob bis zum kommenden Wochenende noch etwas passiert. Mit 3 Kugeln wie gehabt oder doch noch ein Grand mit Vieren, eine Prognose über den Ausgang wäre zu gewagt. Bei der Klasse der Teilnehmer zählt wohl die Tagesform.

Bei der ganzen Aufregung ums Einzelspiel hätten wir fast vergessen daß jeweils ein National feminin Doublette, ein Supranational Seniors Triplette und ein National Seniors Doublette stattfindet. Das Männer3:3 gehört zur MdP-Qualif’2019-Serie https://mastersdepetanque.fr/qualif-mdp/ und auch fürs Classement PPF gibt es Punkte. http://www.petanquefrancaise.com/competitions-circuit-ppf Boulistenautes WebTV überträgt. http://www.boulistenaute.com/modules/myiframe/index.php?iframeid=35

Ein Interview mit Marcel Laborde https://www.youtube.com/watch?v=P-EvKs3XnUk


Das ging aber fix mit dem ersten Bericht vom Festival de petanque auf der Website des DPV. Zweiter Platz für das DPV-Trio Sylvain Ramon, Andre Skiba und Philipp Niermann beim sonntäglichen Düsseldorf Ouvert. Nur ein Trio vom holländischen Nachbarverband war besser. http://deutscher-petanque-verband.de/dpv-masters-in-duesseldorf/

Nachtrag: Bericht und alle Ergebnisse der vier Turniere des Wochenendes auf der Website des Vereins Düsseldorf sur place. http://www.surplace.de/


Seinen 15. Französischen Meistertitel gewann der Spieler des Jahrhunderts, Christian Fazzino gestern im Finale der Französischen Ü55-Meisterschaften in der Olympiahalle in Albertville. Zusammen mit seinen Partnern Gilbert Issert und Jean-Michel Spinouze setzte er sich gegen Jean-Claude Ambert, Bernard Rouby und Serge Pascal 13:5 durch. https://www.youtube.com/watch?v=hWGuL0fQ0Uc Im Halbfinale gegen Poifol/Demangeot/Monnot konnte der Meister aus Montluçon beim 13:12 gerade noch so das vorzeitige Ende verhindern. Für Christian Fazzino ist es der erste Titel bei den Veterans, aber vermutlich nicht der letzte, auch wenn er im Interview versicherte, sich in Zukunft nicht mehr durch die Qualitretmühlen quälen zu wollen. Wir fordern eine Wild Card auf Lebenszeit für den Besten. Für Gilbert Issert war es übrigens der vierte Titel bei den Veteranen Ü75. http://www.boulistenaute.com/actualite-championnats-france-fazzino-toujours-plus-dans-histoire-19986


Erste Etappe der Masters de Pétanque im provençalischen Châteaurenard am 7. Juni 2018. Bei stürmischen Wetter mit Blitz und Donner lässt es die favorisierte Équipe de France mit den Heroen Rocher, Quintais und Suchaud (Ersatzmann Lacroix pausierte) ordentlich krachen und besiegt nach einem 6:0-Blitzstart und zwischenzeitlicher 12:3 Führung im Endspiel Christophe Sarrios Equipe mit den Vorjahressiegern Fazzino (pausiert wegen des CdF Ü55) und Andriantseheno sowie Damien Hureau mit 13:9. Das sind die ersten 10 Punkte auf dem Weg nach Istres. In den Halbfinals haben die Bleues aber gegen Claudy Weibels Équipe Internationale beim 13:10 richtig Glück in der letzten Aufnahme und auch Robineaus Team macht es im anderen Semi dem Sieger Sarrio beim 9:13 nicht leicht. Die Halbfinales in bewegten Bildern auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=uYz5zdnExIk und https://www.youtube.com/watch?v=ZGzHBCxVYKE

Keine Chance haben in den Viertelfinals, das ersatzgeschwächte Team Madagaskar beim 1:13 gegen Sarrio, Loys Truppe mit 2:13 gegen Robineau, die Équipe locale 4:13 gegen Équipe Internationale und Ludovic Montoros Trio mit einem klaren 1:13 gegen die ÉdF. https://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/

Am 27. und 28. Juni in Le Puy-en-Velay der nächsten Etappe der MdP stehen die Gejagten jedenfalls fest.

Nachtrag: Finale in Cateaurenard https://www.youtube.com/watch?v=bJaF-XR4844


BZOL_Endstand_20189. Juni 2018, 3. BZOL-Süd-Spieltag in Kaufbeuren. http://www.petanque-bayern.de/suedbayern.html Der letztjährige Landesligaabsteiger BO Landsberg 1 hält sich hier nicht  lange auf, gewinnt alle 7 Begegnungen, gibt dabei nur 5 von 35 Partien ab und verlässt als überlegener Meister die Liga umgehend wieder nach oben. Der SV Kochel 1 folgt in der Tabelle schon mit Respektsabstand. Schwabmünchen, Kaufbeuren, Weilheim und Vaterstetten auf den Plätzen 3 bis 6 retten die Klasse. Unser PC Neuburg und die MKWU 6 tauschen die Plätze. Die Münchener steigen ab, wir Neuburger gewinnen und verlieren je 1 Begenung in Kaufbeuren und sind nun auf Schützenhilfe aus den höheren Ligen angewiesen. Wir drücken den abstiegsgefährdeten Südmannschaften in BL und LL die Daumen. Am 23. Juni treten die beiden Ligen in Fürth und Ingolstadt an, solange müssen wir noch schmoren. Korrektur: Der SV Kochel 1 hat nur eine Begegnung verloren und steht in der Tabelle nicht bei 5:2 sondern bei 6:1. http://www.petanque-bayern.de/163.html


Mit dem 13:12 Endspielerfolg beim International in Andrézieux-Bouthéon am vorletzten Wochenende gegen das belgisch-französische Trio Van Campenhout/Uytterhoven/Loy holte sich das Spitzentriplett aus Draguignan Lacroix/Rocher/Robineau gleichzeitig auch die Führung im Classement Qualificatif aux Masters de Petanque 2019. Die bisherigen Spitzenreiter Gasparini und Quintais rutschen etwas ab.

Am vergangenen Wochenende gab es dann gleich zweimal Punkte. In Draguignan beim Mondial Doublette mit 270 Equipen holt sich das korsische Doppel N’Diaye/Cano überraschend den Sieg und 10 Punkte durch ein 13:9 gegen die Lokalmatadoren Pucinelli/Rocher (8 Punkte). Die topgesetzten Lacroix/Robineau fliegen im Viertelfinale raus, können aber mit 4 weiteren Punkten ihre Plätze vorne in der Tabelle behaupten. Beim National de Bassens mit 256 Dreierteams gewinnen in Abwesenheit der absoluten Spitze Chagneau/Dugeny/Grandet gegen Lamaignere/Nambot/Rabat und holen je 8 Punkte. Die Tabellenplätze 4 und 5 für Chagneau und Grandet sind der Lohn. Die Finalisten streichen noch 6 Punkte ein. Ganz vorne im Classement nun Dylan Rocher 26 vor Stéphane Robineau 22 und Henri Lacroix 20 Punkte. https://mastersdepetanque.fr/qualif-mdp/


IMG_0305Die Lentinger sind großartige Gastgeber und wissen wie man ein Pokalspiel zwischen Nachbarn austrägt. Mit ihrem idyllischen Spielgelände am halbschattigen Waldrand haben sie auch ein Terrain, das an diesem heißen Sommersonntag im Mai auch den älteren Semestern noch eine Chance zur spielerischen Enfaltung ließ. Keine Chance hatten wir zunächst in den beiden Tripletten. Mit 13:4 und 13:7 zeigten uns die Lentinger ganz klar auf, wer Hausherr war. Auch nach der Pause mit Kaffee und Kuchen führten die Boulefreunde im Doppel 2 gegen  Willi und Gustav schnell mit 8:0 und steuerten auf einen Gesamtsieg zu. Wilfried und Dieter (D1) hatten ihre Partie zwar kurz und schmerzlos mit 13:2 gewonnen, aber Karl. S und Roland (D3) vergeigten eine klare 8:0 Führung und mussten beim 9:9 wieder bibbern, während unser D2 unerwartet den 0:8 Rückstand in ein 13:11 umbog. D3 zitterte sich in 2 weiteren Aufnahmen doch noch zu einem 13:9, wobei, typisch für die ganze Begegnung, der dreizehnte Punkte mit der Tirette ausgemessen werden musste. Ein Pokalritt auf der Rasierklinge, auch die Lentinger hätten den Sieg verdient. So durften wir glückstaumelig unser 3x12:13-Trauma aus dem Pokal-Vorjahr gegen Jahn München bei einer zünftigen Brotzeit und kühlen alkoholischen Getränken ausheilen. Unser Dank für einen tollen Pokalnachmittag, Gastfreundschaft und Fairness an die Boulefreunde Lenting.

Endergebnis 1/32-Cadrage BPV Pokal 2018: Boulefreunde Lenting 2 gegen Petanque Club Neuburg 2:3 (48:50)


Zweiter Spieltag der PBL in Düsseldorf und Horb. München gewinnt in Horb gegen B-Zehlendorf 5:0, verliert gegen Niedersalbach 2:3 und holt zu guter Letzt ein 4:1 gegen den Meister 2017, Ibbenbüren. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt in Gersweiler hat die MKWU nun mit 3:3 ein ausgewogenes Punkteverhältnis und einen Tabelleplatz im Mittelfeld. Ganz vorne Malsch mit 6:0, ungeschlagen vor Osterholz 5:1 und Horb, Bad Godesberg und Düsseldorf mit jeweils 4:2. Auf den Abstiegsplätzen die Aufsteiger Wittlich, Lübeck und Berlin-Z. http://deutscher-petanque-verband.de/bundesliga/dpb_2018/


in_Andrezieux-BoutheonVom 24 bis zum 27 Mai 2018 finden am schönen Strand der Loire in Andrézieux-Bouthéon (Arrondissement Saint-Étienne) neben drei weiteren regionalen Petanquewettkämpfen die Tournois International 3:3 für Männer und Frauen statt. Diese beiden Wettbewerbe gelten als Qualifikationen für die Endrunden der namhaften Turnierserien PPF (fem./masc.) und Masters de pétanque (masc.).

Der Zulauf ist entsprechend. Mit fast dreitausend Spielern in allen Wettbewerben, haben die Veranstalter ein echte Herkulesaufgabe zu bewältigen. Für das International 3:3 bei den Männern sind 400 Equipen gemeldet (Stichtag 21.5.). Die französische Elite von Le Boursicaud über Suchaud und Lacroix bis Winterstein läuft auf. Mit Triplettes aus Polen, Tschechien, Israel, Belgien, Spanien, Türkei, Andorra, Niederlanden, Russland, Ukraine, Dänemark, Portugal, Schweiz macht das Turnier seiner Namensbezeichnung „International“ alle Ehre. Das Damen-Turnier-3:3 ist für 128 Teams ausgelegt. Auch hier messen sich französische und nternationale Elite. Deutsche Equipen sind für das gesamte Großturnier nicht gemeldet.

Die jeweiligen Sieger kassieren für das Classement PPF 12 Ranglistenpunkte http://www.petanquefrancaise.com/competitions-circuit-ppf und für das MdP-Qualif-Classement gibt es deren 10 zu verdienen. Das sind zwei Punkte mehr als beispielsweise ein Weltmeistertitel brächte(! ) https://mastersdepetanque.fr/qualif-mdp/2019

Für Sieger und Platzierte gibt es neben Punkten und Ehre auch Geld- und Sachpreise zu holen. Daß der Damenwettbewerb mit 4.000.- Euro erheblich niedriger dotiert ist als das Männerturnier mit stolzen 10.000,- Euro Preisgeld, bei identischen Einschreibegebühren, wundert nicht, ist diese Praxis auch in anderen Sportarten allgemein üblich und wird, von den Männern jedenfalls, gern hingenommen. Ein bezeichnendes Licht auf die etwas altväterliche Denkungsart der Veranstalter in Andrézieux-Bouthéon wirft jedoch die Auswahl der Sachpreise. Für den Männerwettbewerb stehen „blink-blink“ 3 stattliche LED-Fernseher zur Verfügung. Den siegreichen Frauen winken dagegen drei Multifunktions-Küchenmaschinen eines heimischen Herstellers. Ein dezenter aber leicht verständlicher Hinweis auf den eigentlichen Platz der Bouleamazonen. Der Sportfreund erinnert sich an das Gebaren unseres heimischen Fußballverbandes, der in den Achtzigerjahren im ungeliebten Frauenfußball siegreiche Teams mit Küchengeschirr beglückte. Wie die für das Turnier avisierten Spenden des bekannten O-Kugelherstellers aussehen, kann nur vermutet werden, beim Frauenturnier wahrscheinlich Mikrofaserputzlappen, die Küchenmaschinen müssen ja irgendwie gereinigt werden. www.boulistenaute.com berichtet.


BaWü-Gipfeltreffen zwischen Jens-Christian Beck (2) und Frank Maurer (18), BaWü04 und BaWü01 mit Leon Gotha (60) und Paul Abraham (38), Ergebnis 13:0. Die WM-Teilnehmer 2016 Sönke Backens (32) und Pascal Keller (18), BaWü15 treffen auf die letzten Aufrechten des LV Ost, Ost01, Jens Riedel (47) und Stefan Lauche (132) aus Dresden, Ergebnis 13:6. Neuer Anlauf für Robin Stentenbach, NiSa01, Till-Vincent Goetzke (22) und Daniel Reichert (12) kämpfen gegen NRW02 mit Robin Stentenbach (1) und Sascha von Pleß (73), Ergebnis 13:2. Niedersachsenduell: NiSa03, Frank Günther (273) und Sylvain Ramon (25) trifft auf NiSa04 mit Max Koch (478) und Jasper Schlüpen (29), Ergebnis 13:2. In Klammern die jeweilige Ranglistenposition.

Das Halbfinale ist ein Ländervergleich zwischen Baden-Württemberg und Niedersachsen. BaWü04 gegen NiSa01: Goetzke/Reichert lassen nix anbrennen und stehen nach einem klaren 13:2 gegen Beck/Maurer im Finale. BaWü15 gegen NiSa03 endet ähnlich deutlich, Sönke Backens und Pascal Keller ziehen mit 13:3 über Günther/Ramon ins Finale ein.

Das Finale des B-Turniers gewinnen Florian Panitz und Stefan Schulz aus Dietzenbach (Hess06) mit 13:9 gegen Sascha Löh, Niedersalbach und Philipp Zuschlag, MKWU (Saar07).

Finale Meisterschaft: Bis zum 0:12 gelang den beiden Freiburgern Pascal Keller und Sönke Backens (BaWü15) nichts und Till-Vincent Goetzke und Daniel Reichert, NiSa01 alles. Mit einem Zwischenspurt wendeten die beiden Routiniers zwar noch das Fanny ab, verloren dennoch deutlich mit 4:13. Glückwunsch an die neuen Deutschen Meister 2018 Goetzke/Reichert. Für Sönke Backens und Pascal Keller war die Finalteilnahme das beste Ergebnis bei DMs seit Langem.

Aktuelle Ergebnisse: http://www.deutsche-petanque-meisterschaften.de/index.php?param=SI

Sportdeutschland: http://sportdeutschland.tv/

KO-Runde der letzten 64
A-Turnier: Bay01 mit Vincent Probst / Sascha Rosentritt macht mit einem 13:9 gegen NiSa08, Nils Schön und Khalid Lahrichi den Schritt in die Runde der besten 32. Bay02, Luzie Beil und Marcel Bomsdorf verlieren mit 8:13 gegen NRW09 mit Eric Groote und Mike Wiemers. Bay06 mit Christiph Probst (MKWU) und Peter Wagner (Bad Godesberg) erwischt mit Till-Vincent Goetzke und Daniel Reichert (NiSa01) ein ganz schweres Los und scheidet mit 8:13 aus. Die Youngster Domino Probst und Paul Möslein, Bay05 setzen sich knapp mit 13:11 gegen Ruben Nikolay und Uwe Nutz BaWü29 durch. Bay03 mit Aaron Sommer und Nicholas Mari aus Mechenhard muß sich BaWü19, Albert Ludwig und Lucien Sonntag 11:13 geschlagen geben.
B-Turnier: Bay04, Annette Weihrich und Harald Wischert (Würzburg) verlieren 8:13 gegen Berl03, Normann Wessbecher und Jonathan Lys. Bay07 mit Jonas und Andreas Möslein aus Hof scheidet gegen BaWü36, Philippe Böhm/Uwe Tessmann aus. Bay08 siegt, die Fürther Uli Blendinger und Klaus Bleser halten Nord06, Lasse Borowski und Jörn Herzog mit 13.12 nieder. Als einzig verbliebenes Bayernteam in B müssen sie nun gegen Nord02 mit Florian Haller und Christian Schuhmann, ABC Hamburg ran.

KO-Runde 16tel-Finale
A-Turnier: Bay01, Probst/Rosentritt  erwischt mit BaWü04, Jens-Christian Beck und Frank Maurer eine happige Nummer und scheidet mit 4:13 aus. Bay05, Domino Probst und Paul Möslein haben es mit NiSa05, Leon Jentsch und Max Stuchlik zu tun, gewinnen souverän mit 13:2 und stehen damit als einziges bairisches Doppel im Achtelfinale. Gegner morgen: NiSa03 mit Frank Günther und Sylvain Ramon.
B-Turnier: Das Aus für Bay08, Blendinger/Bleser verlieren knapp gegen Nord02, Haller/Schumann. Damit geht das B-Turnier ohne bairische Beteiligung im Achtelfinale weiter.

KO-Runde Achtelfinale

Günther Frank aus Ibbenbüren und Sylvain Ramon, Osterholz-Scharmbek (NiSa03) retten sich mit dem knappsten aller Ergebnisse gegen unser letztes bairisches Doppel Bay05, Dominique Probst MKWU und Paul Möslein Noris Cochonnets, mit Ach und Krach ins Viertelfinale. Hut ab vor Domino und Paul, die Jüngsten waren die Besten in einem bairischen Team, das sich hervorragend aus der Affäre gezogen hat.


Bayern hält sich sehr gut bei der DM 2:2 in Schüttorf. Bay01 und Bay03 gewinnen ungeschlagen ihre Poules. Bay02, Bay05 und Bay06 setzen sich in der Barrage durch. Bay04 und Bay07 scheiden in der Barrage aus, Bay08 überlebt seinen schweren Poule nicht.

Damit ist der weißblaue LV nach den Poules mit einer Quote von 0,625 (Zahl der qualifizierten Mannschaften für A geteilt durch Zahl der angetretenen Mannschaften) der bislang beste Verband. Hier die komplette Liste:

Bay 5:8 = 0,625
BaWü 22:38 = 0,579
NRW 15:25 = 0,600
PhPf 3:6 = 0,500
Ost 1:2 = 0,500
Berl. 3:6 = 0,500
NiSa 6:12 = 0,500
Saar 5:12 = 0,417
Hess 4:13 = 0,308
Nord 0:7 = 0,000


Schüttorf im Landkreis Bentheim/Niedersachsen, nicht weit von der niederländischen Grenze entfernt, erwartet am Wochenende 128 Zweierteams zu den 38. Deutschen Petanque-Meisterschaften 2:2.

Auch wenn es nach 2017 (3:3) die zweiten Petanquemeisterschaften in Schüttorf sind, Tradition hat in der Grafschaft Bentheim ja eher das Kloatscheeten, eine Variante von Klootschiessen und Bosseln, sehr entfernten Verwandten unseres Boulesports, ausgeübt mit einer bleigefüllten knolligen Hartholzscheibe. Noch traditioneller und für's Apres-Boule relevant, das schwarzgescheckte Bunte Bentheimer Schwein aus der Gegend. Freunden alter Haustierrassen und Liebhabern saftiger Schweinskoteletts mit Sicherheit ein Begriff.

Ein Novum in Schüttorf, es gibt quasi keinen Titelverteidiger, denn wir erinnern uns an die Köpenikiade des Belgiers Geert Peers, damals MKWU, der sich in Bayern eine Lizenz erschlich und zusammen mit dem Bad Godesberger Robin Stentenbach den Titel in Tromm holte. Der DPV kam ihm jedoch nach drei Tagen auf die Schliche und die Meisterschaft war für beide perdü,. Schade für Robin, der aus allen Wolken fiel und dem der Titel diesmal schwer zu gönnen wäre. Der DPV lässt in seinem aktuellen Beitrag die "belgische Affäre" unerwähnt, was auf einen berechtigten Phantomschmerz hindeutet. http://deutscher-petanque-verband.de/die-dm-saison-startet-am-pfingstwochenende/ Siehe auch PCN-Beitrag von 2017: http://www.petanque-club-neuburg.de/index.php/component/content/article/203-deutscher-petanquemeister-fuer-3-tage-

Boulesport macht haltbar, der erste Deutsche Meister im Doppel von 1981, Boris Tsuroupa (zusammen mit Michael Hornickel) ist nach 37 Jahren auch wieder dabei, diesmal zusammen mit Familienmitglied Dominick Tsuroupa. Mit 38 Doubletten ist der LV aus dem Ländle in jedem der 32 Poules mindestens einmal vertreten, ein Schwabentsunami in Niedersachsen sozusagen. Unsere bairische Delegation tritt mit 8 Duos bescheidener auf. Spitzendoppel: Vincent Probst (MKWU) / Sascha Rosentritt (Horb) sowie Luzie Beil (MKWU / Marcel Bomsdorf (Tromm). Startliste und die laufenden Ergebnisse gibt es auf der Website des DPV: http://www.deutsche-petanque-meisterschaften.de/index.php


Stempel small hellblau

 

  • SA/SO 20./21.07. Französische Meisterschaft der Damen 3:3 in Saverdun. Von den Favoritinnen ist das Trio Maillard / Baussian-Prott / Schopp sieglos schon im Poule gescheitert. Auch die Titelverteidigerinnen Salaris / Garrien / Rodrigues verabschieden sich im Barragewettkampf ihres Poules. Die meisten anderen ernsthaften Sieganwärterinnen sind noch im Geschäft. Die Ergebnisse.

     
  • Termine JULI
    MI/DO 17./18.07 • MdP 4. Romans-sur Isere
    SA/SO 20./21.07. • DM 2:2 mixte, Tromm
    DO-SO 25.-28.07. • EuroCup Qualifikationen
    SA/SO 27./28.07. • GdA, Bacharach
    SA 27.07. • Sommerturnier, Würzburg
    SO 28.07. • Bergkästurnier , Lindenberg

     
  • Der Termin für die Neuburger Boules Stadtmeisterschaften steht fest. Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.

     
  • SA 13.07., Max Lohr und Robert Krems heissen die neuen Stadtmeister 2:2 in Ingolstadt. Moni und Walter Streit auf Platz 2 vor Helmut Neumeier und Sirko Rother. Wegen des schlechten Wetter traten nur 6 Teams an. Quelle PCI

     
  • Nachmittag langweilig, Abend zu lang? Videos von den HF und Finales der 3. Etappen der Masters de Petanque 2019 auf Youtube.

     
  • Nach ihrer geglückten Quali für die DM mixte am letzten Wochenende, bestätigt Erika Rottmüller (PCI) ihre gute Form. Mit 13:12 besiegt sie Walter Streit im Finale der Ingolstädter Stadtmeisterschaft 1:1. 12 TeilnehmerInnen standen am Start. Quelle PCI

     
  • Dr Petanknigge Header

    Hier ist guter Rat nicht teuer!

     
  • SO 07.07 DM-Quali 2:2 mixte in Etterzhausen. Das weissblaue Aufgebot mit 14 Teams wird angeführt vom gesetzten Duo Luzi Beil (MKWU) / Robin Stentenbach (Godesberg) und den BayernmeisterInnen Domino Probst (Mechenhard) und M. Kuball (NiSa). Die Dauerbrenner Lola und Markus Hermann sind Bay03. Die komplette Startliste.

     
  • Für die Bairische Meisterschaft Jugend / Erwachsene hat sich endlich ein Ausrichter gefunden • Die Bouleabteilung des SV Kochel am See empfängt die Alt-Jung-Duos am 31.08.2019.

     
  • Trommelwirbel für Tromm. Drei Deutsche Meisterschaften präsentiert der rührige Bouleclub Tromm aus dem Odenwald im Jahr 2019. DM 2:2 mixte 20./21.07. und DM 1:1 plus DM Tir de précision 24./25.08. Alle Informationen hier und hier

     
  • Popeye hat es gewusst. Zahlreichen Berichten in den Medien zufolge, haben Wissenschaftler von der FU Berlin der WADA empfohlen, Spinat auf die Dopingliste zu setzen. Das Gemüse enthält nach Erkenntnissen der Forscher den Wirkstoff Ecdysteron in größeren Mengen. Das Stereoid bewirkt zusammen mit eifrigem Training einen rapiden Muskelaufbau. Verkehrte Welt: Alkohol ist Sportlern und auch Boulern in der Wettkampfpause wohlfeil, ein vermeintlich gesunder Spinatauflauf aber streng verboten.

     
  • Hier findest Du Deinen Meister! die aktuellen Welt. und EuropameisterInnen im Überblick

    Weltkrone pictoEuropakrone picto

     
  • Ligen nichts als ligenAuf www.boule-ligen.de findest Du alle Links zu allen Verbandsligen in Deutschland

     
  • DPV Icon Respekt

     

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg vom 31. März bis 27. Oktober: Dienstag und Freitag ab 17 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".

Kleine Bitte an unsere Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen.


Neuburger Boules Stadtmeisterschaften, Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.


Regeln am Arsch vorbei

Termine in Neuburg und um Neuburg herum!


Ich will Mitglied beim PCN werden!


Der PCN arbeitet zusammen mit:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim