Banner

Wenn die Rauchsignale stimmen, hat sich die D.T.N. der FFPJP schon sehr zeitig für die Athleten entschieden, die für Frankreich bei der kommenden Pétanque-Doppelweltmeisterschaft im Mai in El Ejido / Spanien zum Einsatz kommen sollen.

Im Doublette Frauen sind dies die aktuellen 3:3-Europa- und Weltmeisterinnen Angélique Colombet und Charlotte Darodes. Beim Männerdoppel entschieden sich die Verantwortlichen für die 3:3-Weltmeister Henri Lacroix und Philippe Suchaud.

Wie Boulistenaute weiter meldet, sollen A. Colombet und P. Suchaud das 2:2 mixte Turnier bestreiten. Die beiden gehören dem gleichen Verein an (Arlanc) und "können es recht gut miteinander". Quelle Boulistenaute


 

Chapeau 2Die Siegerinnen, Foto PPF

Erstmals wurden bei einem Grande Finale PPF zusätzlich zu den traditionellen 3:3-Wettbewerben auch 1:1-Turniere bei Damen und Herren ausgespielt. Wir der Zufall es wollte bekam das Grande Finale damit auch gleich „Grande Vainqueurs". Sowohl bei den Frauen wie bei den Männern gab es in beiden Disziplinen alles überragende SiegerInnen.

Die amtierende 3:3 Welt- und Europameisterinmeisterin Caroline Bourriaud ließ der Co-Weltmeisterin Charlotte Darodes beim 13:3 Finalsieg im Einzel ebensowenig eine Chance wie dem krassen Außenseitertrio Fanja Aubriot / Agnès Lesaine / Ludivine D’Isidoro im Finale 3:3. Mit 13:3 holte sich Caroline zusammen mit ihren 2018-Co-Europameisterinnen Céline Lebossé und Allison Rodriguez ihren zweiten Sieg.

Der Männer-Einzelwettbewerb litt etwas, weil einige Stars schwänzten, nichtsdestotrotz gibt es an der Überlegenheit von Dylan Rocher nichts zu deuteln. Seinem 13:9 Einzelsieg gegen Jérémy Hubert ließ Frankreichs „Überflieger“ auch noch einen 13:3 Triumph im 3:3 zusammen mit seinen Meisterkollegen Henri Lacroix und Stéphane Robineau folgen.

Der Finaleinzug ihrer Gegner Christian Fazzino (55+), Marco Foyot (55+) und Daniel Doerr ist garnicht hoch genug einzuschätzen, durften sie doch nur auf Grund einer Wildcard am Turnier teilnehmen. Regulär konnten sie sich nicht qualifizieren.

Alle Ergebnisse

Auf Boulistenautes WebTV und Dailymotion konnten die Spiele bis zu den Viertelfinals verfolgt werden. Danach waren bewegte Bilder nur noch für einen zahlenden Zuschauerkreis auf TV L’Equipe zu haben. Mit einigen Wochen Verzögerung dürften die Finalspiele dann wohl auf Youtube abrufbar sein.


 

Chapeau 1HxGrande Finale PPF masculin, die Mannschaften in Lostopf 1. Foto: PPF.

Grand Finale PPF 2019 vom 17. bis 19. Januar im Kongresszentrum Espace Caquot in Fréjus.

Drei Tage nach der Vorauswahl bei den Frauen, füllten die zuständigen "Köche" auch die Lostöpfe für das Grande Finale PPF masculin. Bei der Zusammenstellung der Zutaten blieben die großen Überraschungen aus.

Tabellenführer Rocher entschied sich für seine Co-Meister Lacroix (20) und Robineau (4). Der Ranglistenzweite Puccinelli zieht Montoro (3) und T. Molinas (25). Erwartungsgemäß tun sich die Madegassen Andrianjaka (6), Andrianirainy (7) und Rahaigoson Aina (12) zusammen. Das vierte Team in Topf 1 bilden Hubert (9), Sarrio (10) und Andriantseheno (27).

Chapeau 1 fillesDie Top-4-Trios des Grande Finale PPF feminin. Foto: www.petanquefrancaise.com/

Grand Finale PPF 2019 vom 17. bis 19. Januar im Kongresszentrum Espace Caquot in Fréjus.

Bei 26 französischen Inlandsturnieren des Jahres 2018, genannt Circuit PPF, konnten in Frankreich startberechtige In- und Ausländer Punkte für die Abschlußrangliste der PPF masculin sammeln. Im Grand Finale PPF dürfen dann die 48 besten Teilnehmer aufgeteilt auf 16 Tripletten einen gut dotierten PPF-Pokal ausspielen. Die Ausgabe für Damen, PPF feminin, ist mit 20 Qualiturnieren, 24 spielberechtigten Finalteilnehmerinnen und 8 Teams eine Nummer kleiner.

sebastianBPV-Präsident Sebastian Lechner vom BC Oettingen, Foto: BPV

Wie uns BPV-Präsident Sebastian Lechner auf Anfrage bestätigte, findet der Länderpokal 55+ nun endgültig vom 2. bis 3. März im saarländischen Gersweiler statt.

Das Konzept für das, als Pilotveranstaltung gedachte, Turnier wurde vom zurückgetretenen ehemaligen DPV-Vize Thomas Schorr entwickelte. Wegen der personellen Umstellungen im DPV-Sport waren sich die Verantwortlichen vor Wochenfrist noch nicht einig, ob der LP55+ wie geplant stattfinden sollte. Nun ist er abgesegnet und auch der BPV macht definitiv in Gersweiler mit.

Die Zusammenstellung der weißblauen Equipe liegt in den Händen von BPV-Sportreferent Matthias Ress, der aus Bayerns besten Veteranen ein Ü55 Männer- und Damentrio sowie eine Ü65 Männern+Damen-Triplette zusammenstellen wird.

Die Spiele um die Trophée l’Équipe vom 9. bis 14. Oktober diesen Jahres in Tours sind nun auch auf Youtube zu sehen.

Der von der Agentur Quarterback veranstaltete Ländervergleich führte die besten Petanquenationen der Welt zusammen. Einzel-, Doppel- und Triplewettbewerbe bei Frauen und Männer standen im Herbst auf dem Programm. Den Gesamtsieg holte sich Kambodscha dank seiner fabelhaften Frauen, die in allen drei Wettbewerben dominierten. Bei den Männern siegten Madagaskar im 3:3 und Thailand im 2:2 und 1:1. Frankreichs Stars standen bei diesem Turnier auf verlorenem Posten und wurden von den Asiaten regelrecht abgewatscht. Sport-TV-Sender L'Équipe zeichnete für den französischen Markt auf und lässt nun peu à peu über Youtube den Rest der Welt teilhaben.

https://www.youtube.com/results?search_query=p%C3%A9tanque+troph%C3%A9e+l%27%C3%A9quipe+2018


 

Tag 1 des EuroCup in Saint Yrieix/Frankreich. Gruppe D: Nach zwei Vorrundenbegegnungen und zwei Niederlagen gegen den Circolo San Giacomo 5:26 und Malmö 10:21 ist Ibbenbbüren bei den Großen ausgeschieden.

In Ibbenbürens Gruppe können sich Imperia und Malmö nach jeweils 2 Siegen vorzeitig fürs Viertelfinale qualifizieren. Auch in der Gruppe A stehen mit Nizza und Karlslunde / Dänemark die Viertelfinalisten ebenso fest wie in Gruppe B, wo Monaco und Esch / Luxemburg uneinholbar vorne sind. In Gruppe C hat es Waterloo mit zwei Siegen geschafft, Epalinges/Lausanne und Groruddalen Oslo hoffen noch.

Tag 2. Der Bouleverein Ibbenbüren verliert auch sein drittes Gruppenspiel gegen die bis dahin ebenfalls sieglosen Zeister 2:29 und steht als abgeschlagen Gruppenletzter gegen den A-Gruppendritten, Baldock Town PC im VF des FedCup.

Im Gigantentreffen des Viertelfinales um den EuroCup schlägt der Meister von 2016 und Dritte des Vorjahres Pachy Waterloo den Silbermedaillisten 2017 aus Monaco und trifft nun im Halbfinale, auf den Schweizer Meister Leman Petanque aus Epalinges (Bronze 2016), der den Bronzemedaillengewinner von 2015, Riganelli Esch (Bronze 2015), mit 3:0 Matchpunkten stoppt. C.A.S.E Nizza obsiegt gegen Malmö vorzeitig mit 3:0 Matchpunkten und steht im Halbfinale gegen den ASD Circolo San Giacomo aus Imperia, der den Bronzemedaillisten von 2016 Hedebo Karlslunde, ebenfalls mit 3:0 vorzeitig besiegt.

IMG 6902Das Siegerteam aus Marseille. Foto Quarterback

In der ersten Runde der TdV setzen sich die vermeintlichen Favoriten wie Draguignan oder Metz durch. Eine Überraschung, Montlucon 2, das vor heimischen Publikum Gegner Valence mit LeBoursicaud ins B-Turnier verweist. Fazzinos Montluçon 1 gewinnt gegen Lyon Canuts (Molinas, Sarrio). Der 3:1-Sieg von Annecy mit Weibel und Pardoen gegen La Rochelle mit Quintais und Hureau ist keine Selbstverständlichkeit.

Ergebnisse Achtelfinale: Draguignan, Sohn wirft den Vater raus, gegen Le Mans 3:1, Marseille gegen Auxerre 3:1, Montluçon 2 vs Metz 2:2(Tir), Montluçon 1 gegen Annecy 2:2(Tir), Toulouse gewinnt gegen Dinan 3:1, Cahors schlägt Bourges 2:2(Tir), Romorantin vs Monaco 3:1, Argeles Gazost schlägt Albi den Vorjahresfinalisten 4:0.

TDV INSERT FFPJP CALENDRIER 2018Trophée des Villes in Montluçon, Qualifikationsrunde Tir-de-précision

Von den angetretenen 32 Tireuren erreichen nur die 8 Punktbesten des Vorkampfs die KO-Runde:

1. Vanick Vincent (Les Sables d’Olonne) 56 Punkte
2. Mickael Bonetto (Marseille) 51 Punkte
3. Lucas Desport (Périgeux) 51 Punkte
4. Allain Samson Mandimby (Montluçon 2) 50 Punkte
5. Adrien Belloc (Dunkerque) 50 Punkte
6. Christophe Sarrio (Lyon Canuts) 50 Punkte
7. Èric Motte (Monaco) 46 Punkte
8. Damien Hureau (La Rochelle) 46 Punkte

Viertelfinales: Damien Hureau schlägt Vanick Vincent 47:43, Allain Mandimby gewinnt gegen Adrien Belloc 51:42, Lucas Desport siegt über Christophe Sarrio mit 49:46 und Mickael Bonetto gewinnt gegen Èric Motte mit 43:31.

Halbfinales: Hureau vs Mandimby 45:29 und Desport gegen Bonetto 45:48.

Finale: Mickael Bonetto (Marseille) kann im Finale gegen Damien Hureau (La Rochelle) sein Leistung nicht abrufen und verliert klar mit 24:44. Hureaus Qualität: Nicht die absolute Supertopleistung entscheidet, sondern eine ausgeglichene Zuverlässigkeit.

Ausgeschieden im Vorkampf u.a. Bruno LeBoursicaud 40, Christian Fazzino 41 oder Sébastien Da Cunha 39. Weltmeister Rocher war nicht am Start.

Zum Vergleich: Die erzielten Punkte der besten 8 Teilnehmer des WM Vorkampfes 2018 in Desbiens: 50, 48, 47, 45, 44, 43, 43, 42 und der Quali bei der letzten Männer-EM 2017: 48, 42, 41, 39, 37, 36, 30, 30.


 

elbeufDas Boulodrome in Saint-Pierre-lès-Elbeuf.

Finalrunden des Championnats Nationaux des Clubs vom 16. bis 18. November in Saint-Pierre-lès-Elbeuf für Männer- und Frauenmannschaften.

Als Sieger  in Liga CNC1 setzen sich durch Les Amis de la Pétanque Bourbon Lancy. In Liga CNC2 triumphiert APTN Tours und in Liga CNC3 heißt das Gewinnerteam Pétanque Boule Langon. Die Siegermannschaft bei den Damen DUC de Nice. Alle Spiele, alle Ergebnisse auch von den Vorrunden https://www.ffpjp.org/cnc/index.php/open


 

Stempel small

 

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg in der Winterzeit (bis zum 31. März 2019):

Jeweils am Samstag ab 14 Uhr auf unserem Bouleplatz am Karlsplatz. Gäste, auch Anfänger, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".


Der PCN arbeitet zusammen mit:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim