Banner

Nahe an der Perfektion, 11 von 12 bairischen Startern überstehen die Poules bei der DM im hessischen Tromm und dürfen in der ersten KO-Runde des A-Turniers weiter machen. Das ergibt eine Erfolgsquote von 91,66% und den Spitzenplatz im Vergleich mit den anderen Landesverbänden. Hessen 85,7% bringt 12 von 14 Teams durch und der Osten leuchtet mit 60%, 3 von 5 sind weiter. Die Teilnehmer-Krösuse BaWü 45,7% und NRW 48% hinken hinterher. NiSa wird ordentlich gerupft, einer von zwölf Startern kommt nur durch. Berlin macht mit seinen 2 Startern in B weiter.

In der ersten KO-Runde A gibt es für die Bayern-Armada einige Kracher. Johannes Groß muß gegen Toufik Faci ran, Alex Bauer trifft auf Jannik Schaake und Regis Pfortner bekommt es mit Daniel Orth zu tun. Auch für Paul Möslein wird es gegen Lokalmatador Marcel Bomsdorf schwer. Großes Pech für Luzi Beil und Vincent Probst, die gegeneinander spielen müssen. Im B-Turnier hat Stefan Neuhäußer Freilos in der ersten KO-Runde

1/32: Fünf Bayernspieler überstehen die erste KO-Runde. Damit ist der BPV mit einer Quote von 41,7% immer noch der erfolgreichste deutsche Landesverband bei dieser DM. Der Lohn, ein Zugewinn von 5 Startplätzen. 1/16tel-Finale: Vincent Probst : Jannik Schaake 5:13, Regis Pfortner : Peter Weise 7:13, Nicholas Mari : Moritz Leibelt 13:4, Andi Kreile : Tobias Müller 13:9 und Dang Nguyen : Paulo de Sousa 13:8. Achtelfinale: 3 x Bayern, Nicholas Mari : Jens Birkmeyer 13:5, Dang Nguyen : Jörg Engelke 12:13, Andi Kreile : Olaf Becker 10:13. Viertelfinale: Nicholas Mari verliert gegen Bayernschreck Jannik Schaake und scheidet aus. http://www.deutsche-petanque-meisterschaften.de/index.php

Im B-Turnier 1/16 scheidet Stefan Neuhäußer 10:13 gegen Hannes Blechinger aus. Das B-Finale gewinnt Bernd Lubitz mit 13:6 gegen Christian Husmann

HF A: Jannik Schaake gewinnt gegen Oscar Hodonou 13:6 und Jan Garner verliert gegen Toufik Faci 4:13. Endspiel A: Toufik Faci holt sich den dritten DM-Titel 2018. Er dreht das Finale gegen Jannik Schaake in den letzten beiden Aufnahmen und gewinnt 13:12. SportdeutschlandTV überträgt: http://sportdeutschland.tv/petanque-1/deutsche-meisterschaft-2018-tete-a-tete-tireur

Im Tir-Wettkampf schafft es Nicholas Mari ins Viertelfinale wo er gegen Oscar Hodunou ausscheidet, Stefan Neuhäußer übersteht die Qualifikation nicht. HF: Manuel Strokosch vs. Pascal Müller 37:35 und Toufik Faci vs. Oscar Hodonou 34:41. Finale: Hodonou gegen Strokosch 44:31. http://deutscher-petanque-verband.de/dm-tat-tir-2018/


Ein 13:7-Endspielerfolg der Equipe de France über die Equipe Loy hilft beiden Mannschaften aus dem Tabellen-Schlamassel. Mit 10 Punkten für Quintais und Consorten sowie deren 7 für das Team Loy mit Da Cunha, Debard und Philipson sind beide Teams plötzlich wieder voll im Rennen um die vier Finalplätze in Istres. Drei Wochen vor der WM 3:3 sendet die Equipe tricolore nach vier erfolglosen Etappen plötzlich wieder vitale Lebenszeichen. Mit den Teams Frankreich (27P), Montoro (27P), Madagaskar (26P), Loy (24P) und Robineau (23P) wird die letzte Etappe in Nevers in der kommenden Woche zum superspannenden Fünfkampf um die drei noch offenen Plätze. Team Sarrio ist mit seinem heutigen VF-Sieg über Team Robineau uneinholbar mit 39 Punkten vorn. Claudy Weibels Team International versemmelt mit einem 10:13 gegen Team Montoro seine letzten Chancen vollends und ist raus aus dem Rennen nach Istres.

Die VF-Paarungen für Nevers stehen übrigens schon fest: France gegen Equipe Loy, Madagascar gegen die  Equipe locale, Team Sarrio gegen Montoro und Team International gegen Team Robineau.

Tabelle und Ergebnisse: https://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/



IMG_0335-1_kleinPCN und PCNC, die Sieger strahlen.

Freitag, 17. August, Neuburg, Karlsplatz. Eine ziemlich knappe Angelegenheit ist das Achtelfinale im BPV-Pokal zwischen dem PC Neuburg und dem  PCNC aus Nürnberg. Nach den beiden Tripletten steht es überraschend 1:1, weil Gustav mit einem sehenswerten Carreau sur place aus einem 9:12 ein 13:12 für unser Trio2 macht. Vorher gibt unser Triplette1 klar mit 5:13 ab. Unsere drei Doubletten beginnen alle stark und gehen teils hoch in Führung, aber nur Duo2 mit Karl und Wilfried hält durch und siegt überlegen mit 13:3. Unser Doublette3 ist in einer einzigen Aufnahme unkonzentriert und fängt sich eine 5er-Packung in einer ansonsten ausgeglichenen Partie, 8:13. Ganz bitter wird es für unser Duo1, 9:0, 11:2, 12:6 und 3 Kugeln auf der Hand zum Zumachen reichen nicht für den dritten Siegpunkt. Am Ende geht die Partie 12:13 perdü. Endstand 3:2 für den PCNC bei 54:51 Punkten. In dieser Achtelfinalpartie haben wir gegen gute und glückliche Nürnberger sehr gut gespielt aber auch gut Lehrgeld bezahlt. Routine und Kaltschnäuzigkeit gehören eben auch zu unserem Sport, da sind uns die Noris Cochonnets diesmal überlegen. Wir gratulieren und wünschen ihnen viel Erfolg in Lindau.


Claudy Weibel, Christian Fazzino und Bruno LeBoursicaud ließen beim 13:3 gegen die indisponierten Finalgegener Quintais, Lacroix und Hureau nichts anbrennen und siegten überlegen. Spielverlauf: 0:0 / 2:0 / 6:0 / 10:0 / 10:1 / 10:4 / 13:4. https://www.dailymotion.com/video/x6rw20a Das Turnier zählte zum Qualif' Masters de Petanque 2019. https://mastersdepetanque.fr/qualif-mdp/

Das ausgeglichene Damenendspiel gewinnen Caroline Bourriaud und Élodie Estève gegen Céline Lebossé und Camille Durand mit 13:10. https://www.dailymotion.com/video/x6rvw95


IMG_0327Neuburgs Sommerakademie für Bildende Kunst, Musik und Theater ist eine Institution in Kulturtkreisen und zieht seit 40 Jahren im August Kunstschaffende aus aller Welt in die Ottheinrichstadt. https://www.sommerakademie-neuburg.de/ Das Kulturamt der Stadt veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Petanque Club Neuburg, am Sonntag, 5. August, erstmals ein Bouleturnier auf dem Karlsplatz für die interessierten Kursteilnehmer und Dozenten. 40 boulebegeisterte Künstler u.a. aus Österreich, China, Usbekistan, Frankreich und dem Inland hatten trotz der Hitze gemeldet. In Anbetracht des fast zu guten Wetters, tat die Beschränkung auf 3 Runden Schweizer System in Verbindung mit Zeit- und Zähllimit, dem Turnier und den Teilnehmern gut. Die Kunst- und Kulturschaffenden nahmen das neue Event begeistert an, von der ersten Kugel an entwickelte sich eine spannungsvolle Wettkampfatmosphäre und teilweise hochklassige Matches. Bei der Internationalität der Sommerakademie verwundert die Besetzung des Siegertreppchens nicht. Ganz vorne, die jungen Dozenten Constantin und Jakob vom Mozarteum in Salzburg vor dem Musikerduo Li und Zhou aus Shanghai. Foto: Marion


IMG_0326Nach dem erstmaligen Sieg eines Mixed-Duos bei der Neuburger Stadtmeisterschaft im Vorjahr, ist auch dieses Jahr wieder ein gemischtes Doppel ganz vorne. Der Bayerische Meister 2018 im Doublette, Michael Gerstmayr aus Dornstadt, holt sich mit Partnerin Christine Mach Titel und Preisgeld. Im Finale lassen beide den PCN-Heroen Gustav und Reinhold keine Chance und siegen überlegen. Das Spiel um Platz 3 ist ebenfalls eine Auseinandersetzung Dornstadt gegen PCN, diesmal mit dem besseren Ende für die Donaustädter. Dieter und David (PCN) gewinnen gegen  Jan und Michael. Im Spiel um Platz 5 siegen Erika und Walter (PCI) gegen Marianne und Burschi (BF Lenting). Platz 7 geht an Marion und Karl (PCN) gegen Daniela und Driss (Landsberg).

Besonderheit des Spielsystems in Neuburg: Jeder Platz wird ausgespielt. Nach einer Round Robin in den einzelnen Gruppen, spielen nur die 8 Gruppensieger im KO-Modus die Plätze 1 bis 8 aus. Für die Gruppenzweiten geht es nur noch um 9 - 16, usw.


Einzelwettbewerb, 1. Wettkampftag und Lospech: Die deutschen Damen werfen sich in der 1.Runde gegenseitig aus dem Turnier. Kerstin Lisner verliert gegen Luzie Beil und Eileen Jenal zieht gegen Muriel Hess den Kürzeren. Im 1/32stel-Finale siegt Luzie Beil gegen Guylene Duhant aus Albertville und Muriel Hess gewinnt gegen Oceane Bell-Lloch aus Labruguier. Im 1/16tel-Finale kommt Luzie Beil gegen Cinthia Arrabal (Katalonien) weiter. Muriel Hess hat gegen Manon Delpage (Saint Jean) das Nachsehen, aber auch eine Charlotte Darodes scheidet beispielsweise aus. Achtelfinale: Fini für Luzie Beil, 8:13 gegen Celine Lebosse. Sie ist aber in guter Gesellschaft, denn auch Angelique Colombet und Anna Maillard sagen Servus. Im Viertelfinal-Kracher verliert Virebayre (hat Anna Maillard rausgeschmissen) gegen Beji. HF am Sonntag, 29. Juli, Mouna Beji gibt zu 8 ab gegen Emma Picard. Céline Lebosse verliert nach hartem Kampf gegen Maryse Bergeron (Kanada) mit 12:13. Finale: Emma Picard gewinnt gegen Maryse Bergeron mit 13:6 Die Resultate.

Doppelwettbewerb, 1. Wettkampftag, Freitag, 27. 7. 2018
Lisner / Hess aus Poule18 direkt in die erste Runde, verlieren gegen Allison Rodriguez / Angelique Colombet!.
Jenal / Lazaridis aus Poule 26, über Barrage in der ersten Runde Sieg über Team Marie Jose Archard.
Beil / Gabe aus Poule 36 direkt in die erste Runde, gewinnen gegen Marilyn Hamel / Stephanie Morticcioli.
Im 1/16tel-Finale verlieren Jenal / Lazaridis gegen Peyrot / Sarda. Dafür schlagen Beil / Gabe ganz überraschend das französische Paradedoppel Rodriguez / Colombet.
Im Achtelfinale wird es wieder sehr prominent, Luzia Beil / Verena Gabe treffen auf die Lokalmatadorinnen Marie-Christine Virebayre / Anais Lapoutge verlieren aber leider 7:13

Das Endspiel gewinnen Marie Christine Virebayre und Anais Lapoutge (HF 13:6 gegen Tronche) mit 13:7 gegen Emma Picard / Daisy Frigara (HF 13:3 gegen Bauduin)  Aktuelle Ergebnisse hier

Triplettwettbewerb, Samstag, 28.7.
Gabe/Lazaridis/Hess in Poule 24 gegen Dallard/Ricou/Richard (k.A.), Camps/Leroy/Bru (Montpellier) und Lardat/Ferro/Armando (k.A). Müssen in die Barrage. Aufstieg und 1/32stel-F. Sieg gegen Team Canclaude. Im 1/16tel-F. Sieg gegen Team Sea Phanh/Delpage/Vidal. Im Achtelfinale klarer 13:7-Sieg gegen Lerat/Fernandez/Martinez (Spanien). Im Viertelfinale ist gegen Schopp/Bandiera/Peyrot beim 2:13 Endstation wie zwei Runden zuvor für Beil/Jenal/Lisner. Trotzdem, ganz starke Leistung des DPV-Damenteams
Beil/Jenal/Lisner in Poule 32 gegen Fourrier/Ferrasse/Bedos (Lauran), Baptiste/Catalano/Stimbach (k.A.) und Cegarra/Metairon/Riffard. Müssen in die Barrage. Aufstieg und 1/32stel-F. Sieg gegen Team Chabrolle. 1/16tel-F. Gegen das absolute Top-Trio Schopp/Bandiera/Peyrot kommt das Aus. Im HF schlägt Team Schopp das Team Martinez (Spanien) 13:2 und Team Durand verliert gegen das Außenseiterteam Mattei das in der Runde davor überraschend Team Virebayre ausschaltet mit 8:13. Finale: 13:1-Sieg in 25 Minuten und 4 Aufnahmen für DPV-Schreck Schopp/Bandiera/Peyrot gegen das chancenlose Team Mattei. Spielverlauf: 0:0 / 0:6 / 1:6 / 1:11 / 1:13.  Aktuelle Ergebnisse.

5. Etappe in Clermont-Ferrand, Donnerstag, 26. Juli. Der Kampf um das Final Four spitzt sich zu und die hochfavorisierte Equipe de France muß um die Teilnahme zittern. Zum zweiten Mal in Folge bleibt das Team der Superstars Quintais/Rocher/Suchaud ohne Punkte und rutscht mit nun 17 Punkten zusammen mit Team Wild Card auf den vorletzten Platz ab. Weibels Team International (16 Pkt.) übernimmt trotz zweier Punkte aus der Barrage in Clermont die rote Laterne, hat aber noch alle Chancen auf die Endrunde in Istres. Halbfinals: Die Equipe Sarrio gibt Madagaskar mit 13:1 klar das Nachsehen und Puccinelli/Montoro/Durk sind weiter im Aufwind, 13:10 gegen Loys Wild Card Team. Nach dem Sieg in Illkirch-Graffenstaden ist die Equipe Montoro auf den Geschmack gekommen. Sieg auch in Clermont-Ferrand gegen Sarrio/Fazzino/Hureau mit 13:8. Hier die Ergebnisse des Spieltages. Spitzenreiter bleibt die Equipe Sarrio/Fazzino/Hureau, Team Montoro macht einen gewaltigen Satz auf Rang 3. https://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/


6dd10e83b8235c44709f2e5004919593bcd56c36In der Touristenhochburg Palavas les Flots in der Lagunenlandschaft vor Montpellier startet am Donnerstag, 26. Juli 2018 das „International Petanque Palavas les Flots“. Traditioneller Treffpunkt ausschließlich weiblicher Spitzenkräfte im Petanquesport..

Das viertägige Turnier umfasst 3 Wettbewerbe:
2. National Einzel Damen (PPF Tour) 26. Juli 2018, für 160 Teilnehmerinnen
13. National Doublette Damen (PPF Tour) 27. Juli 2018, für 160 Teams
6. International Triplette Damen (PPF Tour) 28. Juli 2018, für 128 Teams.

Um die Veranstaltung für die Teilnehmerinnen noch attraktiver zu machen, gibt es erstmals in allen drei Disziplinen Punkte für die in Frankreich sehr populäre PPF-Wertung. Das Konzept geht auf, die Creme de la creme des französischen Petanque-Damen-Sports hat sich angesagt und gibt sich die Ehre. U.a. mit Angélique Colombet, Anna Maillard, Charlotte Darodes, Sandrine Herlem, Daisy Frigara, Caroline Bourriaud, Emilie Vigneres, Emma Picard, Alison Rodriguez oder Céline Lebossé. Talente und Meisterinnen wie Cécina Lerat, Mouna Beji Mouna, Audrey Bandiera, Cindy Peyrot, Angélique Zandrini, Laurence Morotti, Jessica Tronche sind dabei, nicht zu vergessen die Lokalmatadorin Marie Christine Virebayre und viele, viele mehr. Boulistenautes WebTV und Youtube berichten live.

Neben der französischen Elite präsentieren sich Equipen aus Belgien, Kanada, Dänemark, Spanien, Niederlande, Monaco, Polen, Tschechien, der Schweiz, Bulgarien ... und sogar aus Japan! Deutschlands Verband ist dabei, mit Luzie Beil, Eileen Jenal, Kerstin Lisner, Muriel Hess, Verena Gabe und Anna Lazaridis. Nach der Finalteilnahme im letzten Jahr, darf man durchaus hoffnungsfroh ins diesjährige Turnier gehen. Der DPV berichtet.

Webcams gestatten einen Blick auf Strand und Wasserfront der "meerumschlungenen" Gemeinde und vermitteln Ferienstimmung. Dem französischen Zeichner und Karikaturisten Albert Dubout ist ein Museum vor Ort gewidmet.


Championnat de France mixte, 21./22. Juli in St. Pierre les Elbeuf.

Finale: Nach Honoratiorenauftritt und Absingen der Marseillaise legen Marie Angele Germain und Stephane Dath los wie die Feuerwehr. 8:0 nach 4 Aufnahmen. Mouna Beji und Tyson Molinas, das harte HF und VF noch in den Knochen, machen zwar noch 3 Punkte, sind aber gegen das furiose Spiel der Korsen hilf- und chancenlos. Am Ende steht ein überlegener und nicht erwarteter 13:3-Sieg des Außenseiter-Duos. Sieggaranten: Die phantastischen Schüsse von Stephane Dath und das konzentrierte Spiel von Marie Angele Germain. Bemerkenswert: 2 x Fannysiege im Achtel- und Viertelfinale für das Meisterduo. Der Spielverlauf im Finale: 0:0 / 0:3 / 0:4 / 0:7 / 0:8 / 1:8 / 2:8 / 2:9 / 3:9 / 3:13. Das sehenswerte Video gibt es hier: http://www.boulistenaute.com/modules/videos/video-championnat-france-doublette-mixte-2018-finale-4-1478

Halbfinale: Im vorgezogenen vermeintlichen „Endspiel“ kämpfen Beji / Molinas gegen Colombet / Suchaud und ziehen nach zähem Kampf durch ein knappes 13:11 ins Finale ein. Endspielgegner sind Marie Angele Germain und Stephane Dath, Korsika, die sich 13:5 gegen Hotang / Dufaure durchsetzen.

Viertelfinale: Beji / Molinas werfen mit einen knappen 13:12 Sieg Magali Vierne und Kevin Malbec aus dem Wettbewerb.

Favoritensterben in der Runde der letzten 32: Vorjahresmeister Dylan Rocher und Christine Saunier verlieren gegen Angelique Colombet und Philippe Suchaud. Auch Florence Schopp und Simon Cortes sind raus, ebenso wie Stephane Robineau und Cecina Lerat. Weiter im Geschäft: u.a. Mouna Beji und Tyson Molinas sowie Magali Vierne und Kevin Malbec.
Live-Ergebnisse hier: http://www.championnats-ffpjp.com/RsltCDF/2018/DMS/Page_Rslt_FFPJP_CDF_DMS_2018.html


Stempel small

Hier findest Du Deinen Meister!

Weltkrone pictoEuropakrone pictoDeutsche Krone picto Bayernkrone picto


 

Unser Gästebuch ist bis auf weiteres deaktiviert, aber über unsere Emailadresse bleiben wir jederzeit ansprechbar und freuen uns über Lob oder Kritik. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Regeln am Arsch vorbei


img1Die FIPJP veröffentlich ihren provisorischen Veranstaltungs-Kalender für das Jahr 2019


 Wanderlustiger Rentner: Der 62 Jahre alte Christian Fazzino, vierfacher Petanqueweltmeister und „Spieler des Jahrhunderts“, verlässt nach mehr als 50 Jahren die Amicale de Marais Montluçon und schließt sich 2019 den Lyon Canuts an. Seine neuen Partner bei den „Lyoner Seidenwebern“ sind u.a. Tyson Molinas, Kévin Malbec, Kévin Philipson und Romain Fournié. Fazzino war bislang Angestellter der Stadt Montluçon und ist neuerdings Rentner.
Nach einem Bericht von www.lamontagne.fr


Der Niedersächsische Petanque-Verband hat zusammen mit weiteren 5 niedersächsischen und bremischen Sportverbänden im Rahmen der DOSB-Initiative „digital.engagiert“ das genossenschaftliche Pilotprojekt „Digitale Geschäftsstelle“ gegründet. Das Projekt soll durch Nutzung moderner und digitaler Technologien u.a. das Ehrenamt wieder attraktiver machen und den Vereinen auf dem Land die Arbeit erleichtern.


Philippe Quintais, Dylan Rocher und Marc Perez gewinnen das Endspiel der 8éme National de la ville de Caen am 3.-4. November gegen das madegassische Trio Yves S. Rianomenjanahary, Raymond Hajatiana, David Ratovohary mit 13:9. Damit ist das letzte Qualifikationsturnier für die Turnierserie Masters de Pétanque 2019 absolviert. Ein Blick auf den Gesamtstand.


Glühschweinturnier Schweinfurt 3.11.2018. Sigi Ress (PCNC) und Werner Kempf (Niedernberg) siegen im Finale des Ranglistenturniers gegen das Dieburger Doppel Paul Bonifer / Ulrich Stöhr. Lola und Markus Herrmann (PCNC) sowie Lore und Tita Vecile (Hof) gemeinsam auf Platz 3. Die Schnackenwerther Petra und Gerhard Groß gewinnen das Endspiel des B-Turniers gegen Gabriel Huber (Aschaffenburg) und Lukas Kuhr (Mechenhard).


Nachdem das Supranational de la ville d'Orange am letzten Oktoberwochenende abgesagt wurde, sind die 26 Etappen der PPF-Turnierserie komplett absolviert. Auf Platz eins des Abschlußklassements liegt der Doppelweltmeister Dylan Rocher mit 60 Punkten vor dem Marseillaise- und Masterssieger Jean-Michel Puccinelli (56) und dem Mastersgewinner Ludovic Montoro (48). Vom 16. bis 19. Januar 2019 bilden 48 aus der Liste der 60 vorqualifizierten Spieler 16 Teams und spielen in Fréjus um den von einer Immobilienfirma gesponsorten Titel des Circuit Passion Pétanque Française.


Der DPV weist in einer Mitteilung auf eine geringfügige Revision der offiziellen Petanque-Spielregeln in Absatz 8 und 16 hin und bittet seine Mitglieder um Kenntnisnahme.


Die drei Chefs der Kugelsportverbände der C.M.S.B. kündigten während eines Treffens Ende August / Anfang September in Lyon zum Thema „Olympiataugliche Umgestaltung des Kugelsportdachverbandes CMSB für den 9. und 10. November ein Treffen mit IOC-Verantwortlichen in Lausanne / Schweiz an. Wir können gespannt sein.


 

 

 

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg:

Jeweils am Samstag ab 14 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste sind immer herzlich willkommen!


In der Woche vier, schadet weder ihm noch ihr. In Ingolstadt bouliert der PCI am Montag, Mittwoch und Freitag ab 14 Uhr auf dem Proviantplatz und sonntags 14 Uhr im Klenzepark hinterm KiK. "Nette Leute sind immer gern gesehen", O-Ton PCI.


Holmes und Watson solo kleinWas ist denn nun eigentlich Petanque? Wikipedia erklärt es ausführlich.


Termine:
 

15.-18. November - Asiatische Meisterschaften 1:1, 2:2 Frauen / Männer und 2:2 Mixed, Odisha, Indien

16.-18. November - Championnats des Clubs de Pétanque, Saint Pierre-les-Elbeuf / Frankreich

22.-25. November - Trophée des villes 2018, Montluçon / Frankreich

24.-25. November 2018 - DPV-Verbandstag, LSB Sportschule Frankfurt

30. Nov.-2. Dez. - Endrunde des EuroCup, Saint-Yrieux-sur-Charente / Frankreich

9. Dezember 2018 - Glühschweinturnier, Ingolstadt, Antoniusschwaige


 


Ligen nichts als ligen


  Der PCN wird unterstützt von:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim