Banner

Im erstmals ausgetragenen Tir-Wettbewerb bei den Mittelmeerspielen holt sich Weltrekordmann Diego Rizzi / Italien durch ein 39 : 29 gegen Bruno LeBousicaud (FRA) den Titel.  Bronze geht an Abdessamad El Mankari / Marokko, mit 46:23 gegen Alessio Cocciolo / Italien.
Gold bei den Damen für Tunesien. Favoritin Mouna Beji gewinnt mit 26 : 9 gegen Celik Gulcin aus der Türkei. Auch Bronze geht hier nach Tunesien, Asma Belli schlägt die Italienerin Jessica Rattenni mit 25:16. Mit 55 Zählern durch Le Boursicaud und 42 durch Beji wurden die jeweils höchsten Scores in der Hoffnungsrunde bzw.Vorrunde errreicht.

Doppelwettbewerb: Bei den Damen gewinnt Frankreich Poule 1 ungeschlagen vor Tunesien. Im Poule 2 dominiert Spanien, die Türkei hier auf Platz 2. Frankreich fertigt die Türkei im Semifinale mit 13:0 ab und Tunesien gewinnt das zweite Halbfinale gegen Spanien klar mit 13:5. Das Finale sieht einen knappen Sieg der Tunesierinnen. Mouna Beji holt sich zusammen mit Asma Belli ihr zweites Gold nach dem Sieg im Tir, mit knappem 10:9 im Finale gegen Frankreichs Angelique Colombet und Ludivine D’Isidoro. Damit gelingt die Revanche für die Niederlage im Poule. Bronze geht an Spanien durch einem klaren 13:5-Sieg gegen die Türkei.

Bei den Männer beginnt die Gruppenphase in Poule 1 mit einer knackigen 1:13 Niederlage für Frankreich gegen Tunesien, La France steigt trotzdem zusammen mit Tunesien ins Halbfinale auf. Chef in Poule 2 ist die Equipe Marokko, ungeschlagen vor Italien. Im Semifinale 1 setzt sich Italien nach zähem Kapf gegen Tunesien mit 9:7 durch, Frankreich macht mit Marokko kurzen Prozess, 13:2 der Endstand. In der Partie um Bronze obsiegt Tunesien mit 13:8 im Kampf gegen Marokko. Die Goldmedaille holt sich Frankreich mit Bruno Le Boursicaud und Damien Hureau. 12:9 lautet das Endergebnis im Finale gegen die Italiener Diego Rizzi und Alessio Cocciolo.


Genugtuung für die Equipe Madagaskars. Das Team des amtierenden 3:3-Weltmeisters, das bei der ersten Etappe in Chateaurenard wegen eines fehlenden Visums nur mit 2 Mann antreten durfte und sieglos blieb, revanchierte sich bei der zweiten Etappe in Le Puy-en-Velay eindrucksvoll. Komplettiert mit Tiana Laurens Razaadrakoto, gelingt Allain Mandiby und Lahatra Randriamanantany ein 13:9 gegen Claudy Weibels Equipe International (ohne den bei den Mittelmeerspielen eingesetzten Diego Rizzi) sowie im Halbfinale eine klares 13:7 gegen die favorisierte Equipe de France, die in Chateaurenard noch triumphieren konnte. Das war der Finaleinzug. Im Viertelfinale des oberen Baumes schlägt Sarrios Equipe, diesmal mit Vorjahressieger Fazzino für Hureau (Mittelmeerspiele) im Team, die Equipe locale mit 13:7 und setzt sich danach gegen Michel Loys Team Wildcard ganz klar mit 13:4 durch. Das Finale sieht ein enges Duell mit den madegassischen Weltmeistern, die ganz knapp mit 12:13 den Kürzeren ziehen. Platz 1 mit 17 Punkten für Sarrio, Madagaskar holt auf. In den Barrage-Duellen der Viertelfinalverlierer gelingt der Equipe locale beim 13:12 gegen Montoro ein unerwarteter Sieg. Robineau mit Cano und Molinas holt sich beim 13:7 gegen die diesmal schwache Equipe international (Lakhal, LeDantc, Weibel) noch zwei Punkte. https://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/


Das war knapp dieses Jahr mit dem Klassenerhalt für den PCN. Nachdem die Bayernliga am Samstag in Fürth mit der MKWU2 ihren Meister 2018 feiern konnte, stehen mit Hof (Ost) und Weilheim (Süd) auch die Absteiger aus dem bairischen Oberhaus fest. Das bedeutet nur einen einfachen Zuwachs für die LL Süd von oben, der durch den Aufstieg von LL-Süd-Meister BouPa ausgeglichen wird. Die LL-Absteiger aus Wetzelsberg füllen nur die BZOL Ost auf, der Süden bleibt verschont, der PCN darf eine weitere Saison Bezirksoberliga spielen, falls nicht eine unverhoffte Ligareform alles über den Haufen wirft. Für den frischgebackenen Bayernligameister MKWU2 ist der Titel leider nur papierene Ehre. Um den BuLi-Aufstieg dürfen die Tabellenzweiten aus der Noris kämpfen, weil die Münchener Kugelwurfunion ja schon ihren Bundesligisten hat und wohl auch in dieser Saison behalten wird. Die kompletten Ergebnisse und Abschlußtabellen des bairischen Ligajahres 2018 stehen schon zum Stöbern auf der Website des BPV bereit. http://www.petanque-bayern.de/liga-161.html 


Der 3. und letzte Spieltag der LL Süd am Samstag, 23. Juni in Ingolstadt wirbelt das Tabellenbild noch einmal kräftig durcheinander. MKWU5 gewinnt 2x und hievt sich vom letzten Platz hoch auf Acht. Für die beiden Wetzelsberger Mannschaften endet der Spieltag mit einem Desaster. Beide Teams bleiben sieglos und rutschen ab auf die hintersten Plätze 9 und 10. Den gewaltigsten Sprung in der Tabelle macht aber die 1. Mannschaft des PC Ingolstadt mit drei Siegen (13:2 Partien) und schließt mit einem nie erwarteten 2. Platz in der Abschlusstabelle ab. Ingolstadts Zweite bewahrte die Nerven, verliert zwar gegen den direkten Konkurrenten um den Abstieg MKWU5 knapp, holt aber zwei Siege gegen die Wetzelsberger und ist mit Platz 7 aller Abstiegssorgen ledig. Ganz vorne lässt BouPa nix mehr anbrennen, gewinnt zweimal und darf nächste Saison in der Bayernliga auflaufen. Wir gratulieren der Meistermannschaft, dem Vizemeister und den nach dem 2. Spieltag abstiegsgefährdeten südbairischen Teams PCI2 und MKWU5, die uns mit ihrem Klassenerhalt auch einige Abstiegssorgen nehmen.

Provisorische Abschlusstabelle der LL Süd 2018: 1. BouPa 8:1 - 2. PCI1 6:3 - 3. MKWU4 6:3 - 4. Sauerlach 6:3 - 5. MKWU3 5:4 - 6. Tegernheim 4:5 - 7. PCI2 4:5 - 8. MKWU5 3:6 - 9. Wetzelsberg1 2:7 - 10. Wetzelsberg2 1:8 (Auflistung wegen niedriger Bildauflösung bei den übertragenen Daten ohne Gewähr)


xlogo-tarragona2017.png.pagespeed.ic.UhdYUu3VHRStart der Mittelmeespiele in katalonischen Tarragona, Spanien vom 22. Juni bis 1. Juli. https://www.tarragona2018.cat/en/ 4.000 SportlerInnen aus 26 Ländern rund um das Mittelmeer treten in 33 Sportdisziplinen an. Einzig Mittelmeeanrainer Israel ist nicht vertreten.

Neben Raffa und Boule Lyonnaise gehört auch Petanque zum Reigen der Sportveranstaltungen. Damen und Herren messen sich jeweils im 2:2 und im Tir de précision. Die Kugeln rollen vom 28. bis 30. Juni. Die Petanqueturniere versprechen durch die Teilnahme zahlreicher Weltklasseathleten aus Europa und Nordafrika guten Sport. Frankreich wird vertreten durch Ludivine D'Isidoro & Angélique Colombet sowie Damien Hureau & Bruno Le Boursicaud. Der Olympic Channel überträgt die Spiele live: https://www.olympicchannel.com/en/


A-Turnier, Runde der letzten 64: Bayerns Hoffnung mit Luzie Beil, Paul Möslein, Christoph Probst (Bay01) verliert knapp mit 11:13 gegen BaWü12. Auch für Bay09, Effenberg, Hochwimmer, Möslein ist Endstation, 10:13 gegen NRW24. Oldies but Goodies. Glotin, Raux und Vecile (Bay07) machen beim 13:4 gegen Nord02 da weiter, wo sie im Poule aufgehört haben. Auch die Hermänners und Sigi Ress als Bay03 setzen sich nach hartem Kampf 13:12 gegen Berlin04 durch. Bei Bayern11 Kempf, Krammig und Nguyen läuft es nach der Auftakt-Pouleniederlage gegen Lonken/Ramon/Probst immer besser, 13:8 gegen Hess04. 3 BPV-Teams im 1/16-Finale.
1/16-Finale: Ende gegen NRW22, die Siegesserie von Bay07 reisst mit 6:13. Bay03 schlägt die hoch eingeschätzten Racz, Bruno, Jenal (Saar03) mit 13:9 und hat das Achtelfinale erreicht. Auch für Bay11 geht nach einem 13:8 gegen NRW10 die Reise weiter.
Achtelfinale: Für Bay03 ist die Hürde Hess11 mit 8:13 zu hoch, trotzdem ein Superturnier. Bay11 verlängert die Siegesserie gegen NRW22 mit 13:5 und steht im Viertelfinale. Wer hätte das gedacht? Vincent Probst mit NRW04 hält das BaWü-Spitzentriplett Raab, Gotha-Jecle und Abraham mit 13:10 nieder und bestreitet sein Viertelfinale gegen NRW03. Unter den letzten 8: 1x Bay, 3x NRW, 1x Hess, 1x BaWü, 1x RhPf und 1x NiSa.
Viertelfinale: BaWü03 schlägt NiSa06 13:1, Bay11 verliert mit dem knappsten aller Ergebnisse gegen RhPf03, Hess11 unterliegt NRW01 6:13 und NRW03 setzt sich gegen die 2/3-Vorjahrsmeister + Christoph Probst NRW04 klar mit 13:6 durch. Halbfinale: BaWü03 zieht mit 13:5 über RhPf ins Finale ein und NRW01 macht es beim 13:10 gegen NRW03 etwas spannender. Finale: Während Deutschland bei der Fußball-WM einem 0:1-Rückstand hinterher läuft, krönt sich das Düsseldorfer Trio Schumacher, Niermann, Faci zum Deutschen Meister 2018. Gegner BaWü03 mit Testas, Jankowski und Rudolph hält sich beim 13:11 hervorragend. Spielverlauf: 1:0, 4:0, 4:3, 7:3, 8:3, 8:4, 8:7, 11:7, 11:11, 13:11.

B-Turnier: 1/32-Finale: Bay02, Bay04, Bay05, Bay06 und Bay10 (mit Freilos) stehen im 1/16-Finale. Der Großclan aus Schnackenwerth (Bay08) scheidet gegen BaWü27 aus.
1/16-Finale: Deichner, Hahlbohm und Kreile (Bay02) setzen sich gegen NiSa10 durch und treffen im Achtelfinale auf Bay 06, Mari, Ress, Sommer, die BaWü27 eliminieren können. Bay04 mit Novina, Lohaus und Schönweiß versperren Bay10 mit Büttner, Keil und Ulherr den Weg nach oben und treffen nun auf Bay05 die BaWü05 ausschalten. Damit sind jetzt schon 2 Bayernteams im Viertelfinale.
Achtelfinale: Das Präsidententeam Bay05 kommt gegen Bay04 mit 13:4 weiter, ebenso wie Bay02, das sich standesgemäß mit 13:7 gegen Bay06 durchsetzt.
Viertelfinale: Bay02 kämpft sich durch, Halbfinale durch ein 13:12 gegen Saar05. Bay05 rasant mit 13:2 gegen BaWü31.
Halbfinale: Kein bairisches Finale. Bay02 muß NiSa03 mit 7:13 den Vortritt lassen, ebenso wie Bay05, das 9.13 gegen NRW19 verliert. Das Finale B entscheidet NRW19, Goetzke, Balie und Rathe mit 13:11 für sich.


Durchwachsener Start des bairischen Teams mit nur 2 Siegen in der ersten Poulerunde. Einzig die Seniorentroika Bay07 mit Raux, Glotin und Vecile setzte sich ohne Niederlage in ihrem Poule gegen durchaus starke Gegner durch. Bay01, Bay03 und Bay09 und Bay11 machen dann in der Barrage einiges gut und den Aufstieg in das A-Turnier fix. Für Bay02, Bay04, Bay05 und Bay08 geht es nach Niederlagen in den Entscheidungsspielen zusammen mit den sieglosen Teams Bay06 und Bay10 im B-Turnier weiter.

C’est la Boule: Bay05 mit Dörhöfer, Lechner und M.Probst startet im Poule präsidial mit einem 13:1-Knaller gegen BaWü22 mit Deufel, Hirt und Happ um dann in der Barrage gegen denselben Gegner mit 12:13 auszuscheiden. Bay09 mit Effenberg, Hochwimmer und Möslein macht dagegen aus einer 10:13 Niederlage in der Barrage einen 13:10 Sieg gegen BaWü15. Vincent Probst von der MKWU, bleibt zusammen mit Marco Lonken und Sylvain Ramon (NRW04) ohne Niederlage im Poule.

Nach den Poulerunden: Hessen mit ganz starker Erfolgsquote von 76,9%, Die stolze BaWü-Armada säuft dagegen mit 28,1% ab und hat damit die schlechteste(!) Bilanz aller LVs noch hinter Saar und Ost. Bayern mit der Wiederholung des Vorjahresergebnisse von 45,5% besser als Niedersachsen aber klar hinter NRW, Nord, RhPf und Berlin im hinteren Mittelfeld. http://www.deutsche-petanque-meisterschaften.de/index.php?param=SI


640px-View_from_Park_inn_Berlin_November_2013Wunschtraum, der fast wolkenlose Himmel über Berlin, Foto: Arild Vagen, wikimedia commons

Nach der extrem nassen Mixed-DM im Vorjahr, richtet der Club Bouliste de Berlin e.V. in Tegel am 16./17. Juni 2018 die DM 3:3 aus und hofft auf Petrus’ tätige Mithilfe. 128 Teams haben gemeldet, mit 32 qualifizierten Teams stellt der Verband aus Baden-Württemberg nach dem Aderlass 2017 aber immer noch den Löwenanteil, nämlich exakt ein Viertel, aller Teilnehmer.

Nichtsdestotrotz, die Favoriten auf den Titel kommen nicht unbedingt aus dem "Musterländle". Im Vorjahr beim Sieg von Sylvain Ramon / Marco Lonken und Michael Klein waren beispielsweise im Halbfinale Teams aus NRW, NiSa und Nord unter sich. Kann diese Jahr durchaus wieder so sein, oder aber auch ganz anders. Die Titelverteidiger sind als NRW04 zumindest zu zwei Dritteln wieder dabei, Michael Klein fehlt, dafür macht Vinzent Probst von der MKWU mit und hat damit eine reelle Titelchance. Unser bairischer Verband ist mit 11 Dreispännern vertreten. Ganz superheiße Sieganwärter hat der BPV wahrscheinlich nicht, aber unser Team Bay02 mit Oliver Hahlbohm, Andi Kreile und Nils Deichner hat letztes Jahr die Achtelfinals sehr knapp verpasst und will es heuer bestimmt noch besser machen. Auch die Juniorentruppe Bay01 mit Luzie Beil, Paul Möslein, Christoph Probst kann überraschen. Wir halten es sicherheitshalber mit dem ausgewiesenen Boulekenner Wilhelm Busch, der meint: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“. Das bezieht sich übrigens auch aufs Wetter. Beim Blick in die Starterliste darf sich jeder Betrachter seinen Favoriten aussuchen und zeitnah bei DM aktuell mitfiebern.


57944Marcel Laborde inszeniert in Montpellier mit L’Odyssée de la pétanque nach Ansicht von www.boulistenaute.com wohl eines der aufregendsten Turniere des Jahres. Am 15./16. Juni treffen sich die wohl besten Solisten des Metiers, mit zusammen immerhin 60 WM-Trikots, 52 Eurochamp-Trikots und 150 französischen Titelleibchen am Garderobehaken. Was den Fan am meisten erregt, Laborde möchte, daß die Spieler ihre Tête-a-Tête-Partien mit 4 Kugeln bestreiten. Das würde den Charakter des Einzelspiels gehörig verändern. Nachdem das Turnier seinen offiziellen Charakter aber nicht verlieren will, ist eine Ausnahmeregelung der FFPJP und die Zustimmung der FIPJP notwendig, doch die obersten Petanquesittenwächter beharren auf der Reinheit der Lehre und sperren sich. Entweder 3 Kugeln oder Zirkusveranstaltung. Irrweg oder großes Epos, man wird sehen, ob bis zum kommenden Wochenende noch etwas passiert. Mit 3 Kugeln wie gehabt oder doch noch ein Grand mit Vieren, eine Prognose über den Ausgang wäre zu gewagt. Bei der Klasse der Teilnehmer zählt wohl die Tagesform.

Bei der ganzen Aufregung ums Einzelspiel hätten wir fast vergessen daß jeweils ein National feminin Doublette, ein Supranational Seniors Triplette und ein National Seniors Doublette stattfindet. Das Männer3:3 gehört zur MdP-Qualif’2019-Serie https://mastersdepetanque.fr/qualif-mdp/ und auch fürs Classement PPF gibt es Punkte. http://www.petanquefrancaise.com/competitions-circuit-ppf Boulistenautes WebTV überträgt. http://www.boulistenaute.com/modules/myiframe/index.php?iframeid=35

Ein Interview mit Marcel Laborde https://www.youtube.com/watch?v=P-EvKs3XnUk


Das ging aber fix mit dem ersten Bericht vom Festival de petanque auf der Website des DPV. Zweiter Platz für das DPV-Trio Sylvain Ramon, Andre Skiba und Philipp Niermann beim sonntäglichen Düsseldorf Ouvert. Nur ein Trio vom holländischen Nachbarverband war besser. http://deutscher-petanque-verband.de/dpv-masters-in-duesseldorf/

Nachtrag: Bericht und alle Ergebnisse der vier Turniere des Wochenendes auf der Website des Vereins Düsseldorf sur place. http://www.surplace.de/


Stempel small

Hier findest Du Deinen Meister!

Weltkrone pictoEuropakrone pictoDeutsche Krone picto Bayernkrone picto


 

Unser Gästebuch ist bis auf weiteres deaktiviert, aber über unsere Emailadresse bleiben wir jederzeit ansprechbar und freuen uns über Lob oder Kritik. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Regeln am Arsch vorbei


img1Die FIPJP veröffentlich ihren provisorischen Veranstaltungs-Kalender für das Jahr 2019


 Wanderlustiger Rentner: Der 62 Jahre alte Christian Fazzino, vierfacher Petanqueweltmeister und „Spieler des Jahrhunderts“, verlässt nach mehr als 50 Jahren die Amicale de Marais Montluçon und schließt sich 2019 den Lyon Canuts an. Seine neuen Partner bei den „Lyoner Seidenwebern“ sind u.a. Tyson Molinas, Kévin Malbec, Kévin Philipson und Romain Fournié. Fazzino war bislang Angestellter der Stadt Montluçon und ist neuerdings Rentner.
Nach einem Bericht von www.lamontagne.fr


Der Niedersächsische Petanque-Verband hat zusammen mit weiteren 5 niedersächsischen und bremischen Sportverbänden im Rahmen der DOSB-Initiative „digital.engagiert“ das genossenschaftliche Pilotprojekt „Digitale Geschäftsstelle“ gegründet. Das Projekt soll durch Nutzung moderner und digitaler Technologien u.a. das Ehrenamt wieder attraktiver machen und den Vereinen auf dem Land die Arbeit erleichtern.


Philippe Quintais, Dylan Rocher und Marc Perez gewinnen das Endspiel der 8éme National de la ville de Caen am 3.-4. November gegen das madegassische Trio Yves S. Rianomenjanahary, Raymond Hajatiana, David Ratovohary mit 13:9. Damit ist das letzte Qualifikationsturnier für die Turnierserie Masters de Pétanque 2019 absolviert. Ein Blick auf den Gesamtstand.


Glühschweinturnier Schweinfurt 3.11.2018. Sigi Ress (PCNC) und Werner Kempf (Niedernberg) siegen im Finale des Ranglistenturniers gegen das Dieburger Doppel Paul Bonifer / Ulrich Stöhr. Lola und Markus Herrmann (PCNC) sowie Lore und Tita Vecile (Hof) gemeinsam auf Platz 3. Die Schnackenwerther Petra und Gerhard Groß gewinnen das Endspiel des B-Turniers gegen Gabriel Huber (Aschaffenburg) und Lukas Kuhr (Mechenhard).


Nachdem das Supranational de la ville d'Orange am letzten Oktoberwochenende abgesagt wurde, sind die 26 Etappen der PPF-Turnierserie komplett absolviert. Auf Platz eins des Abschlußklassements liegt der Doppelweltmeister Dylan Rocher mit 60 Punkten vor dem Marseillaise- und Masterssieger Jean-Michel Puccinelli (56) und dem Mastersgewinner Ludovic Montoro (48). Vom 16. bis 19. Januar 2019 bilden 48 aus der Liste der 60 vorqualifizierten Spieler 16 Teams und spielen in Fréjus um den von einer Immobilienfirma gesponsorten Titel des Circuit Passion Pétanque Française.


Der DPV weist in einer Mitteilung auf eine geringfügige Revision der offiziellen Petanque-Spielregeln in Absatz 8 und 16 hin und bittet seine Mitglieder um Kenntnisnahme.


Die drei Chefs der Kugelsportverbände der C.M.S.B. kündigten während eines Treffens Ende August / Anfang September in Lyon zum Thema „Olympiataugliche Umgestaltung des Kugelsportdachverbandes CMSB für den 9. und 10. November ein Treffen mit IOC-Verantwortlichen in Lausanne / Schweiz an. Wir können gespannt sein.


 

 

 

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg:

Jeweils am Samstag ab 14 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste sind immer herzlich willkommen!


In der Woche vier, schadet weder ihm noch ihr. In Ingolstadt bouliert der PCI am Montag, Mittwoch und Freitag ab 14 Uhr auf dem Proviantplatz und sonntags 14 Uhr im Klenzepark hinterm KiK. "Nette Leute sind immer gern gesehen", O-Ton PCI.


Holmes und Watson solo kleinWas ist denn nun eigentlich Petanque? Wikipedia erklärt es ausführlich.


Termine:
 

15.-18. November - Asiatische Meisterschaften 1:1, 2:2 Frauen / Männer und 2:2 Mixed, Odisha, Indien

16.-18. November - Championnats des Clubs de Pétanque, Saint Pierre-les-Elbeuf / Frankreich

22.-25. November - Trophée des villes 2018, Montluçon / Frankreich

24.-25. November 2018 - DPV-Verbandstag, LSB Sportschule Frankfurt

30. Nov.-2. Dez. - Endrunde des EuroCup, Saint-Yrieux-sur-Charente / Frankreich

9. Dezember 2018 - Glühschweinturnier, Ingolstadt, Antoniusschwaige


 


Ligen nichts als ligen


  Der PCN wird unterstützt von:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim