Neuer_Head_1_960_x_240

EM - Gold für U23 F, Silber für Jenal und U23 M, Männer holen B-Titel

Die U23 Frauen des DPV zeigen wie es geht. Eileen Jenal kommt in der Qualifikation im Tir de précision auf 35 Punkte und qualifiziert sich direkt für das Viertelfinale. Hier gewinnt sie gegen Laura Cardo aus Italien und im Halbfinale gegen die Niederländerin Ellen Wallrave. Im Finale unterliegt Eileen der Engländerin Samantha Thatcher in einem Krimi mit 30:32. Das Trio schließt mit 3:1 Siegen die Vorrunde als Tabellenführer ab. Die Ergebnisse: D : Spanien 13:8, D : England 13:0, D : Frankr. 9:12 und D : Türkei 12 : 7. In der Poulezwischenrunde folgt ein 13:3 Sieg gegen Tschechien, danach ein 13:10 gegen Belgien. Nach Sieg Im Halbfinale gegen Italien, geht es nun im Finale gegen Belgien das einen total entnervten Favoriten Frankreich mit 13:5 ausschaltet. Gold und Eurpoameistertitel für die Damen durch ein 13:5 gegen Belgien. Gratulation!

Pascal Müller schiesst in der Quali der Espoirs masculin 27 Punkte und muß ins Stechen, wo er am Freitag Abend 33 Punkte macht. Das Viertelfinale gegen Jean-Philippe Dionisi aus Monaco geht leider verloren. Das Finale gewinnt der Italiener Saverio Amormino gegen den Israeli Dan Shiran im Stechen mit 41:39. Im 3:3 fängt es mit 11:9 gegen Belgien gut an, dann folgen drei Niederlagen. Gegen England zu 8, gegen Monaco zu 11 und gegen Polen zu 5. Nach Freilos in der 5. Runde Platz 13 in der Vorrundentabelle. In Poule A4 gibt zunächst ein 13:12 in einem engen Match gegen Spanien, der nächste Poulegegner Niederlande hat beim 13:0 keine Chance. Nach einem 13:3 im Viertelfinale gegen Finnland schlägt die U23M im Semifinale Italien mit 13:6 und steht im Finale gegen Frankreich. Hier holt das DPV-Trio Silber nach einer 7:13 Niederlage gegen den erklärten Favoriten.

Die Senioren starten nicht gut, Raphael Gharany legt nur 18 Punkte in der Tir Qualifikation vor und scheidet aus. Im Finale schlägt Dylan Rocher, der im Halbfinale Diego Rizzi ausschaltet den Türken Selim Dedemoglu vorzeitig mit 38:20. Im 3:3 gehen die Partien gegen Schweden 9:13 und gegen Israel 8:13 perdü. Gegen Andorra und San Marino folgt je ein 13:1. Die 5. Runde bringt die Entscheidung mit Platz 18. Weiter geht es im B-Turnier mit einen 13:5 gegen Lettland und 13:3 gegen England. Im Viertelfinale 13:6 Sieg gegen Österreich und damit Halbfinale gegen Schweden sowie Chance zur Revanche für die Erstrundenschlappe, die auch gelingt. Im Finale schlagen die Senioren England und gewinnen den Nations Cup. Europameister wird Frankreich durch ein 13:3 gegen Italien.

http://deutscher-petanque-verband.de/europameisterschaft-2017-espoirs-frauen-und-maenner-senioren/

Alles Wissenswerte und alle Ergebnisse auf der Website der C.E.P. (Leider doch nicht, die Ergebnisse der entscheidenden Partien ab den Viertelfinals in allen Wettbewerben fehlen komplett. Ein schwaches Bild.) http://ffpjpcomitecd076.pagesperso-orange.fr/CHAMPIONNATEUROPE/resultat.html

 
 

LiveTV Petanque Europameisterschaft

 
 

Carreau und Calvados

AFFICHE-CE2017-FRENCH-212x300Wenig präzise, Tir de précision fehlt auf dem offiziellen Ankündigungsplakat der CEP.

Cadrage und Camembert, Cochonnet und Cidre oder Coquilles Saint Jaques und Carré d'honneur. Jawoll richtig geraten, die nächsten Europameisterschaften finden in der Normandie statt, der Heimat vieler kulinarischer Köstlichkeiten mit Anfangsbuchstaben C. Vom 21. bis 24. September trifft sich Europas Petanque-Elite bei den Männern sowie den Espoirs (Frauen und Männer) im 3:3 und Tir de Précision in Saint Pierre lès Elbeuf unweit Rouen am Unterlauf der Seine. Infos dazu hier auf der Website des DPV. http://deutscher-petanque-verband.de/europameisterschaft-2017-maenner-und-espoirs-frauen-und-maenner/

Leichte Unterhaltung: Im aktuellen Petanque KOMPAKT 04/17 stellt uns der Verband mit blumigen Worten die Mitglieder unserer Equipe vor. http://deutscher-petanque-verband.de/unsere-mannschaften-bei-den-europameisterschaften-2017/

Alle europäischen Teams und das detaillierte Meisterschaftsprogramm lernen wir auf der Website des Europäischen Verbandes CEP kennen: http://ffpjpcomitecd076.pagesperso-orange.fr/CHAMPIONNATEUROPE/programme.html Bei der Plakatgestaltung war wohl schon vor dem Eröffnungsdinner etwas Calvados im Spiel, denn die Disziplin Schiessen hat man hier einfach vergessen.

Bleibt zu hoffen, daß unser Team reüssieren kann und das Championnat d'Europe zu einem weiteren normannischen Leckerbissen mit dem Anfangsbuchstaben C wird.


 
 

Snipers - Ruhige Hand und starke Nerven

Der Internationale Petanqueverband FIPJP hält auf seiner website eine interessante Tabelle bereit, in der die Entwicklung der Weltrekorde im Tir de precision dokumentiert wird. http://www.fipjp.org/index.php/en/table-shooting-record Auffällig der gewaltige Sprung bei den Junioren, als Kevin Malbec aus Frankreich im Jahr 2005 den Rekord von 47 Punkten auf phänomenale 62 Punkte steigerte, damals gleichzeitig Weltrekord bei den Senioren. Mit Dominik Tsuroupa hielt von 2001 bis 2003 auch ein Deutscher den Rekord bei den Junioren mit 38 Punkten. Bei den Frauen liegen Angelique Papon und Audrey Bandiera, beide Frankreich vorn, ihre Bestmarken bemerkenswerte 61 Punkte. Aktuelle Spitzenreiter bei den Senioren sind Christophe Sevilla / Frankreich und Diego Rizzi / Italien, der kürzlich erst bei den Worldgames in Breslau die 67er-Marke erreichte. Die Tireur-Bestenliste des Deutschen Petanque Verbandes weist Manuel Strokosch als Rekordhalter mit stattlichen 58 Punkten aus, erzielt 2010 bei der Jugend DM! http://www.petanque-meisterschaften.de/rangliste_tireur.php Dokumentiert, aber nicht als Weltrekord anerkannt: Fabelhafte 75 Punkte von Dylan Rocher aus Frankreich, die er bei einer nationalen Veranstaltung auf Korsika erreichte. Ein Video zeigt die entspannte Frohnatur in Höchstform: http://www.boulistenaute.com/modules/videos/video-dylan-rocher-record-monde-tir-et-polyphonie-corse-8-450

 
 

Der Nationale Lege-Wettbewerb

800px-Mgk01062_HuhnerDoublette mit zwei Legern, Foto: Markus G. Klötzer, wikimedia commons.

Eine Veranstaltung des Verbandes der Nationalen Hühnerzüchter für die deutsche Hochleistunghenne? Weit gefehlt. Am kommenden Wochenende finden in Ratingen-Lintorf die Deutschen Petanque Meisterschaften für Jugendliche und Junioren statt. Dort geht neben der allseits bekannten Meisterschaftsdisziplin 3:3 in den verschiedenen Altersklassen noch der offene Wettbewerb im Tir de Precision, den kennen die meisten und jetzt aufgepasst, der Nationale Lege-Wettbewerb ebenfalls offen für diverse Alterstufen über die Bühne. Die Einzelheiten, Wettbewerbe und Startlisten dazu hier: http://deutscher-petanque-verband.de/23-deutsche-meisterschaften-der-jugend-in-ratingen-lintorf/ Wer vom Legewettbewerb noch nie etwas gehört hat muß sich nicht grämen, es gibt ihn noch nicht so lange. Seit 2015 können Jugendliche und Junioren auf Meisterschaften ihre Legegenauigkeit in einem genormten Wettkampf für Pointeure unter Beweis stellen. Der DPV hat erprobte Aufgaben ähnlich der des Schießwettbewerbs festgelegt und die passenden Richtlinien erstellt, denen das interessierte "Legehuhn" alle Einzelheiten entnehmen kann. Der Downloadlink ist hier zu finden: http://dpjugend.de/dpj-service/#tab-id-2

 
 

BM 3:3 Frauen - Marion, Erika und Monika auf dem Podest

IMG_0215 Das stolze Bronze-Triplette. Von links nach rechts, Marion Netter PCN, Erika Rottmüller PCI und Monika Krämer PCI. Foto Albert Krämer

Das gab's noch nie in der 12-jährigen Geschichte unseres Vereins und ist einmalig, daß ein Vereinsmitglied bei einer Bayerischen Meisterschaft auf dem Stockerl steht.

Bei den zum dritten Mal ausgetragenen Bayerischen Petanque-Meisterschaften im Triplette für Damen am Sonntag, 10. September 2017 im malerischen Oettingen holt sich Marion zusammen mit Ihren Ingolstädter Partnerinnen Erika und Monika einen unverhofften und grandiosen 3. Gesamtplatz. Wir gratulieren den Triumphatorinnen zu diesem Erfolg. Helmut Neumeier von unseren Boulfreunden aus Ingolstadt hat einen ausführlichen Bericht verfasst. Zum lesen geht es hier lang: http://www.pc-ingolstadt.wg.am/externe_turniere/#BMFR17

 
 

Acht Meter in das Atelier des Schreckens

Atelier_vierAtelier 4, die Kugel im Zentrum, 10 cm hinter der Hinderniskugel ist das Schreckgespenst der Tireure.

Nein, kein neuer Kinoblockbuster, sondern die profane Erkenntnis nach einem Blick in die aufschlussreiche Ergebnisliste der DM Tir de précision vom 26./27. Sept. in Ensdorf. Das sogenannte Atelier 4 im Schiesserwettkampf liess dem Großteil der Tireure die Hand flattern. Besonders beängstigend scheinbar der Wurf über 8 Meter. 7 Treffer von 35 möglichen und 19 erzielte Punkte von 175 machbaren bedeuten den niedrigsten Wert der gesamten Meisterschaft. Der höchste Wert, wen überrascht’s, Atelier 1 bei 6 Metern mit 27 (35) Treffern und 81 (175) Punkten, die auch hier über 8 Meter erzielt wurden jedoch bei nur 23 Treffern.
12 Treffer pro Wettkampf waren das Maximum, das 6x erzielt wurde, wobei 3 Wettkämpfe davon allein auf das Konto von Meister Pascal Müller gingen, der als einziger im Viertelfinale eine makellose 20er Serie und zwar auf’s Atelier 5 schoss. 
Eine Rangliste von der DM 2017:
Atelier 1 - 276 Punkte bei 89 Treffern, Atelier 5 - 237 Punkte bei 50 Treffern, Atelier 2 - 188 Punkte bei 64 Treffern. Atelier 3 - 156 Punkte bei 74 Treffern, Atelier 4 - 123 Punkte bei 44 Treffern
(Grundlage Alle Spieler, alle Wettkämpfe). Wer mehr aus der Liste herauslesen will, klickt hier http://www.deutsche-petanque-meisterschaften.de/archiv_index.php

 
 

Fazzinoxydable

Mit diesem Wortspiel hat ein User von Boulistenaute.com, der führenden französischen Bouler-Website begeistert auf deren Headline „Christian Fazzino est inoxydable“ zum Sieg der Equipe Fazzino beim Final Four der Masters de Petanque in Istres reagiert. Er ist wirklich unverwüstlich, der Mann aus Montluçon, der den ersten seiner vier Weltmeistertitel bereits im Jahr 1988 in Genua feierte. Wer spricht von seinen damaligen Triplepartnern Voisin und Choupay? Fazzinos kleine Weltauswahl mit Christian Andriantseheno, dem Worldgamessieger Diego Rizzi und dem amtierenden TaT-Weltmeister Claudy Weibel hat bei der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Masters de Petanque“ einen Durchmarsch hingelegt, der sich Sie schreibt. Obwohl nicht qualifiziert sondern mit einer sogenannten Wild Card ausgestattet liessen Sie der Konkurrenz nicht wirklich eine Chance. Zwar wurde es im Halbfinale in Istres gegen die Equipe Rocher/Lacroix/Robineau, die am vorherigen Wochenende noch den französischen Meistertitel holte, mit 13:12 nochmal recht eng, aber im Finale hat Team Wildcard Philippe Quintais’ französischer Nationalmannschaft beim 13:4 keine sonderlichen Entfaltungsmöglichkeiten gegeben, obwohl die im Halbfinale beim 13:1 gegen die Equipe Fournié noch richtig geglänzt hat. Fazit: Die einen meinen das MdP sei eine reine Showveranstaltung, die anderen freuen sich, wenn sie die Creme de la Creme des Petanquesports auf einem Haufen erleben dürfen. Sagen wir’s so: Showveranstaltung mit richtig gutem Sport. Vive la Masters de Petanque 2018. https://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/

 
 

Quizfrage für Schlauberger 1

Foto_MesswinkelWas ist hier für ein Gegenstand abgebildet?

Ein Dings vom Dach, ein umgekipptes L oder ein Werkzeug für Winkeladvokaten?

Der Kenner winkt gelangweilt ab, wer sich nicht ganz sicher ist klickt sich hier durch bis auf Seite 5.

 
 

Le Roi Henri krönt sich schon wieder

Die 72. Französischen Meisterschaften im Triplette am 2. und 3. Sept. im Hippodrom von Pontorson unweit des Mont-Saint-Michel gewann das Trio Henri Lacroix, Stéphane Robineau und Dylan Rocher. Im Finale setzten sich die drei gegen David Lenoir, Cédric Lemezec und Frédéric Guilotte mit 13 zu 11 durch. Dem interessierten Leser stellt sich allmählich die Frage: Was gewinnt dieser Henri Lacroix eigentlich nicht. http://www.boulistenaute.com/modules/myiframe/index.php?iframeid=65
 
 
Weitere Beiträge...

Seite 1 von 11

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Stempel_small

Spiel und Training jeden Dienstag und Freitag ab 17 Uhr auf dem Karlsplatz

Termin freihalten, PCN-Vereinsmeisterschaft Tét a tét am Samstag, 14. Oktober, 9.30 Uhr, Karlsplatz

POIORN

15. Deutsche Meisterschaft Frauen 3:3 und 1. DM Frauen im Tir de precision in Horb, Samstag, 23. Sept. 2017. Doppelsieg für Bayern, Domino Probst gewinnt den ersten deutschen Titel im Schiessen der Damen und das Trio Bayern01 mit Susi Fleckenstein, Domino Probst und Import Jennifer Schüler holt den Titel im 3:3. Alle Infos hier http://deutscher-petanque-verband.de/bayern-01-gewinnt-frauen-dm-in-horb/

Fürther Stadtmeisterschaft für Doubletten am 7. Okt. 2017 in Fürth am Europakanal, lizenzpflichtig, Einschreibeschluss 9.30 Uhr, 10.- € pro Mannschaft


Bildschirmfoto_2017-09-04_um_10.17.39

Hier ein Blick in den Turnierkalender 2017 des BPV

Live Petanque und Videoaufzeichnungen auf der französischen Website http://www.boulistenaute.com/modules/myiframe/index.php?iframeid=35

 
Banner
Banner