Banner

Der erst seit wenigen Wochen aktive Kommunikationsausschuss des DPV hat in Anbetracht des sich rapide verändernden Altersdurchschnitts im Boulewesen eine Denkschrift verabschiedet, in der DPV-Vizepräsident Kommunikation Christoph Roderig eine grundlegende Reformation der DPV-Öffentlichkeitsarbeit anmahnt.

Aufgerüttelt durch die alarmierende neue Mitgliederstatistik der CEP, ist den Verantwortlichen im Deutschen Pétanque Verband völlig klar, dass sich Petanque immer schneller zum Sport der Generation 65+ entwickelt. Allein die Petanquenation Frankreich hatte innerhalb eines Jahres einen Verlust von ca. 3000 Spieler*innen unter 23 zu verkraften, bei einem gleichzeitigen Zuwachs von Männern im fortgeschrittenen Rentenalter in ähnlicher Höhe.

Petanque, so Roderig „wird immer mehr von älteren Mitgliedern der Jahrgänge bis 1955 und früher praktiziert, also Menschen, denen sich das Internet als permanente Informationsquelle nicht erschließt“. Uns vom Kommunikationsausschuss, so der Vizepräsident, ist längst klar, dass der DPV mit seiner aufwändigen und neugestalteten Homepage komplett ins Leere stösst. Jungendliche die mit dem Internet aufgewachsen sind, laufen uns davon und gehen als Zielgruppe verloren. Bouleaffine, aber mehrheitlich greise Senior*innen kapieren das Internet hingegen nicht. Diese Leute erreichen wir, hier ist der Vizepräsident Kommunikation absolut überzeugt, wenn überhaupt, nur noch über das Telefon und mit Anzeigenblättern.

Im Übrigen, so Roderig in seiner Denkschrift „ist das Internet doch nur gut für reine Unterhaltung, irrelevante Informationen, die Buchung von Hotelzimmern, Flügen, Zugfahrten, für Online-Banking oder die Suche nach Telefonnummern“. Der Vizepräsident stellt klar: „Jede seriöse Information funktioniert nur über das älteste Kommunikationsmedium der Welt und das ist Papier“.

Damit ist mittel- und langfristig die Kommunikations-Stossrichtung des DPV klar, „Internet war gestern - nur die gedruckte Information hat Wert!“. Beim nun erforderlichen technischen Umbau will der Verband auch Schritt für Schritt die Qualität seiner Informationen durch Outsourcing anheben, denn, da sind wir uns alle einig, so Roderig, „Marke Eigenbau“ senkt schleichend den Qualitätsanspruch“. Höhere Qualität können wir beim DPV naturgemäß nicht liefern, „wir machen schliesslich alles nur ehrenamtlich und in unserer Freizeit“.

Der angedachte neue Kommunikationsfahrplan des DPV sieht u.a. vor:

  1. Gründung eines Verlags für das neue Anzeigenblatt Boule 66 plus / zielgruppenkonforme Anzeigenakquise (Doppelherz, Prostagutt, Lifta etc.).
  2. Aufbau eines Call-Centers.
  3. Telefonnummernerfassung durch Vereine, als Gegenleistung Verlosung von Heil- und Hilfsmitteln für die Ältesten in den Clubs (Gehhilfen, Inkontinenzartikel etc.).
  4. Abbau und Kürzung der Beiträge auf der DPV-Homepage und für eine gewisse Übergangszeit bis zum Stopp der Homepage, nur noch Veröffentlichungen von Blindtext in 36-Punkt-Schrift.
  5. Parallel dazu, Start des Full-Call-Service, gegen Aufpreis und bei Bedarf evtl. mit redaktionellen Informationen.
  6. Launch des bundesweiten Anzeigenblattes Boule 66 plus, Verteilung evtl. durch gehfähige Senioren.
  7. Langfristig – der DPV hofft damit absolut zukunftssicher zu sein – Start des DPV-Exklusiv-Service KdK (Kraft durch Kommunikation), organisierte Busfahrten und bunte Verkaufsnachmittage bei Boule, Kaffee und Kuchen. Zum Verkauf stehen Artikel für den senioren Boulealltag (siehe oben). Live-Moderation durch den DPV-Vizepräsidenten „Alles ist Kommunikation“ Christph Roderig.

Stempel small hellblau

 

  • SA 17.10.2020, Dachau • Guter 7. Platz für unser PCN-Vater-Sohn-Doppel Dieter und David beim „Allerkleinsten Pokal von Dachau 2020“. Nach 4 Runden System Swiss und 2 KO-Runden der besten Vier gewinnen Peter Widmann/Heinz N.N. (Helios Augsburg-Kissing) gegen Christian Ott/Raju Rohde (MKWU/BouPa). Platz Drei für Annette N.N./Bernd N.N. (Helios Augsburg-Kissing). 18 Teams gönnten sich das coronagerechte Vergnügen. Quelle Sigi Khuon.

     
  • Regio-Cup 2020

    Runde 1
    MI 15.07. Ingolstadt vs Lenting 3:2 (57:43)
    SO 05.07. Eichstätt vs Neuburg 3:2 (50:53)
    Runde 2
    SO 09.08. Lenting vs Eichstätt 5:0 (65:32)
    SO 09.08. Neuburg vs Ingolstadt 1:4 (41:56)
    Runde 3
    SO 13.09. Lenting vs Neuburg 3:2 (53:49)
    SO 13.09. Eichstätt vs Ingolstadt 1:4 (51:62)
    Tabelle
    1
      PC Ingolstadt
    3:0
    11:4
    175:135
    2
      BF Lenting
    2:1
    10:5
    161:138
    3
      BK Eichstätt
    1:2
    4:11
    133:180
    4
      PC Neuburg
    0:3
    5:10
    143:159
     
    Finale
    ND SO 27.09. Ingolstadt vs Lenting 4:1 (63:36)
    Kleines Finale
    ND SO 18.10. Neuburg vs Eichstätt 5:0 (65:27)
    Der Sonderpreis Breitensport geht an die BK Eichstätt, die in allen Runden mit Abstand die meisten Spieler*Innen eingesetzt hat.
     
     
  • Inzidenz-Alarm im Landkreis ND-SOB • Wie die NR in ihrer heutigen Ausgabe, DO, 15.10., mitteilte, wurde mit 52 Coronainfektionen die Alarmgrenze im Landkreis ND-SOB überschritten. Auf Nachfrage teilte uns das LRA mit, dass derzeit für Veranstaltungen eine Obergrenze von 50 Personen gilt. Weil aber die Fallzahlen weiter steigen muss unter Umständen mit weiteren Einschränkungen gerechnet werden. Siehe Allgemeinverfügung des LRA. 

     
  • CdFdC • Nach der Massenveranstaltung „Mondial La Marseillaise“ im französischen Risikogebiet Provence-Alpes-Côte d’Azur steht der Corona-Hotspot Marseille mit der Austragung der Endrunde des Coupe de France des Clubs an diesem Wochenende erneut im Rampenlicht. Acht Clubteams haben es von den ursprünglich über 3.000 angetretenen Mannschaften in die Finalrunde geschafft. „Retortenclub“ FIP Frejus mit den Überfliegern Lacroix, Rocher Saunier, Robineau, Montoro, Renaud etc. ist absoluter Favorit vor Bron und Metz. Titelverteidiger Lyon Canuts hat es schon vorzeitig im Derby gegen Bron zerbröselt. Boulistenaute überträgt live. Quelle FFPJP

     
  • Niemand will es • Der französische Veranstalter Quarterback hat nach der Turnierserie Masters de Petanque und dem Nationenturnier Trophée d’Équipe nun auch die diesjährige Ausgabe der Trophée des Villes für Städtemannschaften wegen der aktuellen Entwicklung der Coronapandemie abgesagt. Geplant war das Turnier für 32 Teams in Grand Synthe/Dünkirchen am nördlichsten Zipfel Frankreichs in der Region Hauts-de-France. Quelle: Quarterback.

     
  • Corona schläft nicht • Hier ein Blick in die mittlerweile 7. Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 1.10, gültig bis 18.10. sowie in die aktualisierten Handlungsempfehlungen des BLSV

     
  • BHZ-Cup • Der TV Fürth 1860 1 versvollständigt die Runde der Finalteilnehmer beim diesjährigen Pokalwettbewerb des BPV. Die Sechziger setzten sich in Burgthann mit drei Siegen in der Gruppe Mitte gegen die Noris Cochonets, den BC Würzburg und die sieglose Ratisbonne durch und treffen nun am 25. Oktober in Burgthann auf Mechenhard 1, MKWU 1 und FT Hof. Quelle BPV

     
  • Sport mit Corona • In seinen ausführlichen Handlungsempfehlungen für Sportvereine erläutert der BLSV die derzeitigen Möglichkeiten im Sport in Bezug auf die aktuelle Corona-Vorschriftenlage. Stand 28.09.2020

     
  • Viertelfinale BHZ-Cup • Die FT Hof landet auf dem Gelände des TV Fürth 1860 einen überlegenen Sieg in der Endrunde der Gruppe Nord gegen zwei Burgthanner Teams und die BG Lauf. Die Südgruppe gastierte in Landsberg, Dauerfavorit MKWU1 setzt sich ungeschlagen gegen den BC Lindenberg, MKWU2 und den Augsburger BC durch. Der 1. BC Mechenhard hat sich bereits Anfang September in Marktheidenfeld die Finalteilnahme durch Siege gegen die Schweinfurter KL sowie zwei Teams der BF Niedernberg gesichert. Die Ergebnisse der Gruppe Mitte stehen noch aus. Quelle BPV

     
  • Die PCoop Sauerlach gewinnt die Vorrunde des Südbayern-Cup vor der SG elf München. Beide Teams streiten nun in einem Endspiel um den Titel. Helios Augsburg und Öllerschlössl/Bad Aibling matchen sich im Kleinen Finale um Bronze. Quelle petanque-suedbayern.de

     
  • Großer Furthschritt • Der PC Furth im Wald gewinnt in Wetzelsberg das Finalturnier des Ostbayern-Cup vor dem SV Wetzelsberg und zwei Teams von Ratisbonne Regensburg. 10 Teams aus 5 Vereinen hatten eine Vorrunde in zwei Gruppen bestritten. Quelle https://www.petanque-suedbayern.de/

     
  • Jetzt noch breiter • Bereits im 37. Jahr seines Bestehens installiert der DPV, Spitzenverband des hierzulande fast ausschließlich als Breitensport betriebenen Boulespiels, einen Breitensportausschuss. Das fünfköpfige Gremium traf sich erstmals anlässlich der „Fête de la Pétanque“ vergangene Woche in Fürth. Verantwortliche Breitensportbeauftragte oder gar DPV-Vizepräsis Breitensport sucht der Boulefreund im ansonsten breitgefächerten DPV-Funktionsträgerkatalog allerdings weiterhin vergebens. (Quelle DPV)

     
  • Teildeutschlandcup • Drei von 10 Landesverbänden zeigten dem DPV die kalte Schulter und verweigerten an den vergangenen zwei Wochenenden und der Woche dazwischen die Teilnahme an einer eher diskussionswürdigen Veranstaltungsreihe mit sogenannten Deutschlandcups und der Fête de la Pétanque in Fürth. Beim Pokalwettkampf der Veteranen siegte der LV Hessen, der Cup der Senioren und Espoirs sah das Saarland vorn. Der BPV bejubelte die Veranstaltung als „Bundesdeutschen Erfolg auf einzigartiger Linie“, die beiden weissblauen Equipen erreichten jeweils Platz 3. Quellen DPV/BPV

     
  • Knete für die Fête • Die Förderung von Spitzensportmaßnahmen der Bundessportfachverbände nimmt in der Sportförderung des Bundesministeriums des Innern eine zentrale Stellung ein. Finanzielle Unterstützung erhält unser Spitzenverband DPV beispielsweise für Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen oder Sichtungsveranstaltungen. Klick 

     
  • Bayerns Vorzeigespielerin Luzia Beil, ehedem MKWU München ist zu den „Preissn“ gewechselt und spielt neuerdings für boule devant berlin. Erster Erfolg in der Hauptstadt ist eine Finalteilnahme bei der Berliner Landesmeisterschaft im Triplette zusammen mit Lars Schirmer und Sebastian Junique. Beim sogenannten Deutschland Cup in Fürth läuft Luzi für den Berliner LV (LPVB) auf. Quelle LPVB

     
  • Bayernhoidzamm Cup mit Modusänderung im Viertelfinale. 4 regionale Vierergruppen spielen das Viertelfinale „Jeder gegen Jeden“ an jeweils einem Ort aus. Dabei treten jeweils 1 Triplette, 1 Doublette und 1 Simple pro Mannschaft an. Die Gruppensieger bestreiten ein Finalturnier.

     
  • Neustrukturierung der BPV-Landessportkader. In Zukunft gibt es im bairischen LV nur noch einen einheitlichen Leistungskader Senioren und einen Leistungskader 55+. Die Kategorien „Erweiterter Kader“ und „Spieler im Blick“ werden abgeschafft. Quelle BPV

     
  • Kein Gebirgsturnier • Die Petanqueabteilung des SV Kochel hat die für 12. und 13. September geplanten Gebirgsturniere in Kochel wegen nicht umsetzbarer Hygieneauflagen abgesagt.

     
  • Hoffähig • Die Petanqueabteilung der FT Hof plant für den 29. August auf dem Vereinsgelände ein Petanque-Turnier für Triplettes, limitiert auf 20 Formationen. Gespielt werden sollen 3 Runden System Swiss, danach geht es KO weiter in A und B. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!