Banner

640px Viagens de Gulliver 008Illustration: Viagens de Gulliver, um 1900, wikimedia commons

Unterhaltsame und aufschlussreiche Lektüre für die Feiertage präsentiert uns der europäische Petanque-Dachverband CEP. Ein Blick in die aktuelle Statistik der CEP zu den vergebenen Spiellizenzen, offenbart ein geradzu grotekes Mißverhältnis bei der Verteilung der Spielerpässe in Europa.

Da gibt es einen alles überragenden französischen Lizenz-Giganten und 40 europäische Lizenzzwerge. Insgesamt betreiben innerhalb der CEP mit ihren 41 National(Regional)verbänden 390.068 Spieler und Spielerinnen aller Altersklassen ihren Sport mit einer Lizenz ihrer jeweiligen nationalen Föderation. Doch mit allein 301.444 Spielerpässen zeigt sich der französische Verband dabei mehr als dreimal so stark wie das gesamte restliche vierzignationenstarke Petanque-Europa. Geradzu mikroskopisch muten die Verbände Jerseys und Sanmarinos mit jeweils 35 und 40 Lizenznehmern an. Belgien, Niederlande, Spanien und Deutschland sind mit jeweils ca. 15.000 Lizenzen wiederum die vermeintlichen Riesen innerhalb der Petanquewichtelschar.

 

Stellt man die Lizenzen jedoch in Relation zur Einwohnerzahl eines Landes ergeben sich verblüffende Werte. Nicht Gulliver Frankreich liegt vorn, sondern Monaco. Im Fürstentum boult jede(r) 116te EinwohnerIn lizenziert. Frankreich fällt hier mit 1 zu 222 schon etwas ab. Auch die Kanalinsel Guernsey positioniert sich noch als Großmacht mit 1/307. Deutschland rangiert im Mittelfeld, eine Lizenz kommt hierzulande auf 5.867 Personen. Damit liegt das nach Russland zweitgrößte Land Europas trotzdem noch weit hinter Luxemburg, Belgien, Niederlande oder Schweden. Vollends zur Geheimwissenschaft wird Petanque in Russland, wo eine Lizenz auf fast 1,2 Millionen Einwohner kommt.

Das CEP-Zahlenwerk beweist auch, Petanque ist in erster Linie ein Alt-Männersport und wird es auf lange Sicht bleiben. Bei den Veterans und Seniors macht der Frauenanteil nicht einmal 20% aus, bei den Junioren kommen "femals" auch nur auf etwa 25%. Insgesamt sind dafür 51,49% der Lizenznehmer in Europa 55 Jahre und älter. Weil Spanien seine Veterans zu den Erwachsenen zählt, ist dieser Prozentsatz sogar noch geschönt. Der Anteil der Jugendlichen und jungen Erwachsenen europaweit ist erschreckend gering, keine 10% der Lizenzen gehen auf die Altersgruppen Espoirs und Juniors. Deutschland setzt noch eins drauf und outet sich mit Werten unterhalb des gesamteuropäischen Durchschnitts bei jungen und weiblichen Lizenznehmern als noch rückständiger.

Wer sucht, wird viel aus der Statistik herauslesen können. Zum Abschluß ein interessanter Aspekt, der den grobgestrickten Vorurteilsnehmern hierzulande einen kalten Schauer über den Rücken jagen dürfte. Wenn es nach der CEP-Statistik geht, ist der türkische Verband in der Relation nicht nur der "jüngste" sondern mit weitem Abstand auch der "weiblichste" Verband in Europa. Siehe hier

Unschwer zu erraten wem im Petanquesport die Zukunft gehört.


 

Stempel small hellblau

 

  • Noch’n Shop • Nun hat auch der DPV seinen Onlineshop für boulelebensnotwendige Überflüssigkeiten wie Kaffeebecher, Basecaps und Hoodies eröffnet. Unerwartet kritisch äußerst sich allerdings DPV-Pressewart Roderig zur neuen Internetkommerzklitsche. „Das könnt Ihr Euch schenken“ seine Headline zum DPV-Online-Shop. Mit Blick aufs belanglose Sortiment kann man vorbehaltlos zustimmen. Quelle DPV-Homepage

     
  • Wieder da • Nach kurzer Abstinez ist der PC Ingolstadt wieder online.

     
  • BPV Liga 2021 • Der BPV plant für das kommende Jahr 2021 auf Grund der pandemischen Ausnahmesituation einen modifizierten Ligabetrieb. An einem entsprechenden Konzept wird derzeit nach Aussage des Präsidenten Gottfried Schaaf im Verband gearbeitet. Ob die Kontakte zwischen den Spieler*Innen nun durch einen gestrafften Spielmodus oder durch schlankere Ligaspieltage an mehr Orten mit weniger und evtl. kleineren Teams minimiert werden sollen, ist bislang nicht bekannt.

     
  • Männermordend • Nach Präsident Raimund Schmitt und Schiedsrichterobmann Kurt Lößel hat die schwere Arbeit im Vorstand des BPV scheinbar nun das dritte Mitglied der weissblauen Petanqueführungsriege innerhalb von nur neun Monaten verschlissen. Der im Februar gewählte Sportreferent Markus Probst ist spurlos aus der Vorstandsliste auf der BPV-Homepage verschwunden. Der behäbigen Kommunikationsabteilung des BPV hat es darob die Sprache nun vollends verschlagen. Nachtrag: Wie der BPV berichtet, stellt nun auch Finanzvorstand Giorgio Pomillo nach nur einem Jahr sein Amt zur Verfügung.

     
  • Gelöscht • Die „Interessengemeinschaft“ Petanque Club Ingolstadt löscht zum 05. November 2020 ihren Internetauftritt http://www.pc-ingolstadt.wg.am/index/. Über eine neue Homepage oder anderweitig gestaltete Vereinsinformationen für die Öffentlichkeit ist derzeit nichts bekannt. Die gut über 40 Ingolstädter Bouler sind innerhalb des BPV mit je einem Team in der Landesliga Süd und in der Bezirksoberliga Süd spielberechtigt. Quelle PCI

     
  • Dunkelrote Ampel • Der aktuelle 7-Tage-Inzidenzwert liegt im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen derzeit bei 111. Für Veranstaltungen im Freien gilt weiterhin eine Obergrenze von 50 TeilnehmerInnen. Quelle LRA ND-SOB.

     
  • Hof sensationell • Den sogenannten Bayernhältzamm-Cup des BPV gewinnt völlig überraschend das Team der Freien Turnerschaft Hof im Finale gegen den favorisierten Bundesligisten 1.BC Mechenhard 3:2. Im „kleinen“ Endspiel siegt München gegen Fürth. Im HF des Finalturniers in Burgthann hatte sich Hof gegen TV Fürth 1860 und Mechenhard gegen den BuLi-Absteiger 1. MKWU durchgesetzt. Für die Pokal-Endrunde griffen die Veranstalter auf den bewährten Pokal-Austragungsmodus 2x3:3/3x2:2 zurück. Quelle FT Hof

     
  • SA 17.10.2020, Dachau • Guter 7. Platz für unser PCN-Vater-Sohn-Doppel Dieter und David beim „Allerkleinsten Pokal von Dachau 2020“. Nach 4 Runden System Swiss und 2 KO-Runden der besten Vier gewinnen Peter Widmann/Heinz N.N. (Helios Augsburg-Kissing) gegen Christian Ott/Raju Rohde (MKWU/BouPa). Platz Drei für Annette N.N./Bernd N.N. (Helios Augsburg-Kissing). 18 Teams gönnten sich das coronagerechte Vergnügen. Quelle Sigi Khuon.

     
  • Regio-Cup 2020

    Runde 1
    MI 15.07. Ingolstadt vs Lenting 3:2 (57:43)
    SO 05.07. Eichstätt vs Neuburg 3:2 (50:53)
    Runde 2
    SO 09.08. Lenting vs Eichstätt 5:0 (65:32)
    SO 09.08. Neuburg vs Ingolstadt 1:4 (41:56)
    Runde 3
    SO 13.09. Lenting vs Neuburg 3:2 (53:49)
    SO 13.09. Eichstätt vs Ingolstadt 1:4 (51:62)
    Tabelle
    1
      PC Ingolstadt
    3:0
    11:4
    175:135
    2
      BF Lenting
    2:1
    10:5
    161:138
    3
      BK Eichstätt
    1:2
    4:11
    133:180
    4
      PC Neuburg
    0:3
    5:10
    143:159
     
    Finale
    ND SO 27.09. Ingolstadt vs Lenting 4:1 (63:36)
    Kleines Finale
    ND SO 18.10. Neuburg vs Eichstätt 5:0 (65:27)
    Der Sonderpreis Breitensport geht an die BK Eichstätt, die in allen Runden mit Abstand die meisten Spieler*Innen eingesetzt hat.
     
     
  • Die PCoop Sauerlach gewinnt die Vorrunde des Südbayern-Cup vor der SG elf München. Helios Augsburg und Vorwärts Öllerschlössl auf den Plätzen. Im Großen Finale "dahoam" 1. gegen 2. am 11.10. siegt die PCoop mit 4:1 klar gegen die SG elf und holt sich den Pokal. Augsburg und Öllerschlössl/Bad Aibling verzichten auf die Austragung des Kleinen Finales um Bronze. Quelle petanque-suedbayern.de

     
  • Inzidenz-Alarm im Landkreis ND-SOB • Wie die NR in ihrer heutigen Ausgabe, DO, 15.10., mitteilte, wurde mit 52 Coronainfektionen die Alarmgrenze im Landkreis ND-SOB überschritten. Auf Nachfrage teilte uns das LRA mit, dass derzeit für Veranstaltungen eine Obergrenze von 50 Personen gilt. Weil aber die Fallzahlen weiter steigen muss unter Umständen mit weiteren Einschränkungen gerechnet werden. Siehe Allgemeinverfügung des LRA. 

     
  • CdFdC • Nach der Massenveranstaltung „Mondial La Marseillaise“ im französischen Risikogebiet Provence-Alpes-Côte d’Azur steht der Corona-Hotspot Marseille mit der Austragung der Endrunde des Coupe de France des Clubs an diesem Wochenende erneut im Rampenlicht. Acht Clubteams haben es von den ursprünglich über 3.000 angetretenen Mannschaften in die Finalrunde geschafft. „Retortenclub“ FIP Frejus mit den Überfliegern Lacroix, Rocher Saunier, Robineau, Montoro, Renaud etc. ist absoluter Favorit vor Bron und Metz. Titelverteidiger Lyon Canuts hat es schon vorzeitig im Derby gegen Bron zerbröselt. Boulistenaute überträgt live. Quelle FFPJP

     
  • Niemand will es • Der französische Veranstalter Quarterback hat nach der Turnierserie Masters de Petanque und dem Nationenturnier Trophée d’Équipe nun auch die diesjährige Ausgabe der Trophée des Villes für Städtemannschaften wegen der aktuellen Entwicklung der Coronapandemie abgesagt. Geplant war das Turnier für 32 Teams in Grand Synthe/Dünkirchen am nördlichsten Zipfel Frankreichs in der Region Hauts-de-France. Quelle: Quarterback.

     
  • Corona schläft nicht • Hier ein Blick in die mittlerweile 7. Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 1.10, gültig bis 18.10. sowie in die aktualisierten Handlungsempfehlungen des BLSV

     
  • BHZ-Cup • Der TV Fürth 1860 1 versvollständigt die Runde der Finalteilnehmer beim diesjährigen Pokalwettbewerb des BPV. Die Sechziger setzten sich in Burgthann mit drei Siegen in der Gruppe Mitte gegen die Noris Cochonets, den BC Würzburg und die sieglose Ratisbonne durch und treffen nun am 25. Oktober in Burgthann auf Mechenhard 1, MKWU 1 und FT Hof. Quelle BPV

     
  • Sport mit Corona • In seinen ausführlichen Handlungsempfehlungen für Sportvereine erläutert der BLSV die derzeitigen Möglichkeiten im Sport in Bezug auf die aktuelle Corona-Vorschriftenlage. Stand 28.09.2020

     
  • Viertelfinale BHZ-Cup • Die FT Hof landet auf dem Gelände des TV Fürth 1860 einen überlegenen Sieg in der Endrunde der Gruppe Nord gegen zwei Burgthanner Teams und die BG Lauf. Die Südgruppe gastierte in Landsberg, Dauerfavorit MKWU1 setzt sich ungeschlagen gegen den BC Lindenberg, MKWU2 und den Augsburger BC durch. Der 1. BC Mechenhard hat sich bereits Anfang September in Marktheidenfeld die Finalteilnahme durch Siege gegen die Schweinfurter KL sowie zwei Teams der BF Niedernberg gesichert. Die Ergebnisse der Gruppe Mitte stehen noch aus. Quelle BPV

     
  • Großer Furthschritt • Der PC Furth im Wald gewinnt in Wetzelsberg das Finalturnier des Ostbayern-Cup vor dem SV Wetzelsberg und zwei Teams von Ratisbonne Regensburg. 10 Teams aus 5 Vereinen hatten eine Vorrunde in zwei Gruppen bestritten. Quelle https://www.petanque-suedbayern.de/

     
  • Jetzt noch breiter • Bereits im 37. Jahr seines Bestehens installiert der DPV, Spitzenverband des hierzulande fast ausschließlich als Breitensport betriebenen Boulespiels, einen Breitensportausschuss. Das fünfköpfige Gremium traf sich erstmals anlässlich der „Fête de la Pétanque“ vergangene Woche in Fürth. Verantwortliche Breitensportbeauftragte oder gar DPV-Vizepräsis Breitensport sucht der Boulefreund im ansonsten breitgefächerten DPV-Funktionsträgerkatalog allerdings weiterhin vergebens. (Quelle DPV)