Banner

Der französische Petanqueverband FFPJP gilt als professionell geführte und äußerst erfolgreiche Sportvereinigung. Entscheidungen aller Art kommunizieren die Franzosen generell in verständlich formulierter Form als Erklärung oder „Communique“ auf ihren Homepages. Das beitragzahlende Mitglied, die Öffentlichkeit und die Presse fühlen sich ernst genommen, bestens informiert und wissen Sachverstand und Qualifikation der Verbandsverantwortlichen zu schätzen.

Andere Länder, andere Sitten: Der Beginn einer aktuellen Verlautbarung eines großen mitteleuropäischen Petanqueverbandes klingt original so: „Update DPV Herren: Ho Ho Ho … Rechtzeitig zur X-Mas konnten wir die Kaderspieler bei den Herren für 3 Turniere nominieren.“

Diese Erklärung in klassischem Schwachdeutsch erschien gottlob nur in niveauregulierter facebook-Umgebung, sodaß eine breite Öffentlichkeit von dem Erguß verschont blieb. Mittels angehängtem selbstgedrehtem Gezappel aus dem iVideo-Baukasten informiert dann das „Trainerteam“ seine Kader-„Helden“ von ihrer Nominierung für Turniere in Thailand und Tunesien und für die Doppel-WM. Zum Schmunzeln, wie erbeten? Eher zum Weinen.

Ganz schräg: Vermutlich weil Ihnen vor lauter Filmchendrehen keine Zeit mehr bleibt, bitten die Trainer ihre facebook-liker um Tipps für Damenturniere im Frühjahr.

Verbandswesen in der facebook-Blase, ziemlich abgehoben oder vielleicht doch eher extrem abgesenkt?


 

IMG 0067 1HSV-Fan und Boule-Gott „Xberg“ stellt zum Jahresende sein Bouleforum ein. Das Forum ist noch geraume Zeit unter http://www.monsieurbernier.de/forum/index.php besuchsfähig, allerdings nur noch im Lesemodus, Senf abgeben ist nicht mehr.

Auch das Bouleforum kämpft mit den Problemen aller öffentlich zugänglichen Diskussionsrunden. Sinken Gesprächsniveau und Diskussionskultur erhöhen sich die Fliehkräfte. Den röhrenden Platzhirschen in den Quasselrunden laufen die Gegner davon. Irgendwann ist dann die Walstatt verwüstet und der letzte Klecks Senf verspritzt.


 

Volle 42 Seiten umfasst der Veranstaltungskalender des französische Verband für Petanque und Jeu provençal FFPJP für die Events unter seiner Regie im neuen Jahr 2019.

Allein die kompletten und strengen Regularien nehmen schon 10 Seiten in Anspruch. Alle Nationals, Supranationals, und Internationals auf französischem Boden sind aufgeführt. Die nationalen und internationalen Championnate sind selbstverständlich inklusive.


Für den DPV scheint der Verbandstag vom November in Frankfurt nach wie vor nicht der Rede wert. Fast drei Wochen nach Abschluß der Veranstaltung findet sich nichts davon auf der Homepage des DPV.

Martin Beikirch, Präsident des Landes-Petanque-Verband Berlin kennt wohl seine Pappenheimer und hat deshalb bereits Ende November auf der LPVB-Homepage einen Kurzbericht verfasst, damit zumindest die wichtigsten Informationen an die Öffentlichkeit kommen. Siehe https://www.petanque-berlin.de/

img5bff8cadeccc6Der Französische Verband für Petanque und Jeu provençal FFPJP hat seine Kleiderordnung überarbeitet. Eines ist klar, durchlöcherte, ausgewaschene oder verdreckte Klamotten sind im Bereich der FFPJP bei jedem Turnier verboten. Ebenso sind geschlossene Schuhe obligatorisch, immer und überall. Keine Flip-Flops, keine Sandalen. Das häufig kolportierte Jeansverbot gibt es nicht generell, nur bei Meisterschaften und Qualifikationsturnieren sind die Blaumänner nicht erlaubt, bei allen anderen Turnieren darf mit blauem hängendem Hosenboden angetreten werden, sofern er nicht durchlöchert ist. Reine Sportkleidung darf auf jeder Veranstaltung muß aber nur bei Nationalen und regionalen Meisterschaften getragen werden. Quelle FFPJP


 

Das Land, das die alten Boulespieler erfunden hat, gibt seine "splendid isolation" auf und ist nun endlich auch bei den europäischen Meisterschaften für Veterans dabei. Bei der EM im bulgarischen Albena im September des kommenden Jahres tritt nun auch Frankreich erstmals mit einer Ü55-Mannschaft auf den Plan.

Wir wissen natürlich noch nicht, wen die technische Kommission der FFPJP nominiert, aber allein der Gedanke an ein Team mit Haudegen wie Fazzino, Foyot dürfte schon jetzt der resteuropäischen Veteranenelite, samt des zweimaligen Titelträgers und Titelverteidigers Niederlande, den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Ein Finalsieg bei der 5. Veterans-EM wird wohl nicht mehr so wohlfeil wie in den letzten Jahren sein.

1024px Gx 327 633 1

Für Helsinkis Bouler ein Traum, der ÖPNV-Linienbus in Angoulême auf dem Weg nach Saint Yrieix. Foto: Aetherman21, wikimedia commons.

Anlässlich des EuroCups für Vereinsmannschaften tut sich auch auf der Homepage der CEP wieder was. Der Euro-Dachverband stellt uns jene 16 vorqualifizierten nationalen Meisterteams vor, die beim letzten großen Petanque Event des Jahres am letzten Novemberwochenende, den Europameister 2018 der Petanque-Klubmannschaften auskegeln dürfen.

Der Boule-Verband der Charente in Frankreichs Südwesten ist vom Freitag, 30. November bis Sonntag, 2. Dezember Gastgeber in seiner Halle in Saint Yrieix nahe Angoulême. Mit angeblich 3.600 qm Spielfläche gibt es sogar für die 48 gleichzeitigen Spiele im Einzel Platz iin Hülle und Fülle! Da kann ein deutscher Verband nur träumen.

Zur Erinnerung noch kurz der EuroCup-Modus. Jede Club-Mannschaft spielt pro Begegnung eine Runde mit 6 Einzeln die mit je zwei Punkten bewertet werden. Danach gibts 3 Doppel a 3 Punkte und danach kommt die Triplettenrunde mit 2 Matches a 5 Punkte. Maximal können somit 31 Gamepoints und 3 Matchpoints pro Begegnung erspielt werden. Ein Fraueneinzel ist Pflicht, ebenso muß je ein Doppel und ein Triple gemischt besetzt werden. 31:0 wäre das klarste, 16:15 das knappste Ergebnis.

Der DPV wird durch Vorjahresmeister BV Ibbenbüren vertreten, der sich im Frühsommer in der Qualifikationsgruppe C mit einem vierten Platz die Teilnahme im Finalturnier der 16 Besten sichern konnte. In Saint Yrieux trifft der Bouleverein in Gruppe D auf den italienischen Meister aus Imperia mit den Europameistern Rizzi und Amormino, auf den schwedischen Meister Malmö und das niederländische Meisterteam aus Zeist bei Utrecht, allesamt starke Mannschaften, die hervorragende Qualirunden spielten.

Der CEP stellt uns alle Endrundenteilnehmer im Bild vor, lässt uns über deren Herkunftort teils arg im Unklaren, deshalb hier die Heimatstädte der Meistermannschaften. Wir haben uns erlaubt, die Anreisestrecke in die Charente für die Gästemannschaften anzuhängen.

Gruppe A: Nizza/Frankreich 983 km, Saint Hellier/Jersey 570 km, Karlslunde/Dänemark 1.649 km und Baldock/England 949 km
Gruppe B: Monaco/Monaco 884 km, Bratislava-Stare Mesto/Slowakei 1.744 km, Esch/Luxemburg 799 km, Helsinki/Finland 3.144 km
Gruppe C: Waterloo/Belgien 741 km, Oslo-Groruddalen/Norwegen 2.162 km, Zywiec (Saybusch)/Polen 2.000 km und Epalinges/Lausanne/Schweiz 677 km
Gruppe D: Imperia/Italien 920 km, Ibbenbüren/Deutschland 1.095 km, Malmö/Schweden 1.687 km und Zeist/Niederlande 948 km

Über dreitausend Kilometer Anreiseweg für Helsingin Boule-Yhdistys, dem Meisterteam aus dem finnischen Helsinki sind fast schon sibirische Dimensionen. Da wirkt beispielsweise das bairische Gejammer über die langen Strecken im angeblichen „Flächenstaat“ Bayern doch recht akademisch. Die CEP sollte sich aber fragen lassen, ob nichts Zentraleres zu finden war, zumal doch Saint Yrieix einige Jahre Gastgeber bleiben soll. 8 bis 10 Leute quer durch Europa zu kutschieren ist nicht ganz billig.


 

Die Nationale Kommission für Hochleistungssport in Frankreich klassifiziert für ausgewählte Sportarten eine bestimmte Anzahl von Sportlern zu „sportifs de haut-niveau“ also zu Spitzenatlethen. In Frankreich ist unser Petanque als ernstzunehmender Spitzensport klassifiziert.

Im Rahmen festgelegter Quoten darf die technische Kommision des französischen Petanqueverbands eine bestimmte Anzahl von Petanquesportlern vorschlagen die dann als Hochleistungssportler in unterschiedliche Kategorien anerkannt werden. Die 4 Kategorieren sind: Elite, Senior, Collectifs nationaux und relève (Nachwuchs). Boulistenaute.com listet die von der FFPJP vorgeschlagenen Petanquesportler auf. http://www.boulistenaute.com/actualite-olympisme-sport-haut-niveau-sportifs-haut-niveau-2019-petanque-20248.

Unmittelbar nach Abschluß der Asiatischen Meisterschaften für Doubletten in Odisha Indien hat der asiatische Verband ABSC die Mitgliedschaft des Indischen Petanqueverband ausgesetzt. Dafür wurde mit Pakistan ein neues Mitglied aufgenommen. Der Vorgang ist von einer gewissen Pikanterie, sind sich doch die Länder Indien und Pakistan spinnefeind. Es rumort also weiter im Asiatischen Petanque nach Auflösung und Neugründung im Jahr 2017. Der laotische Verband, der 2000 und 2003 immerhin den Asientitel 3:3 holte, taucht immer noch nicht wieder in der Mitgliederliste des neuen ABSC auf. Ein kürzlich erschienener Beitrag im Netz, in dem sich der Asiatische Verband bei anstössigen Worten und agressiven Handlungen Sanktionen vorbehält, gibt Anlass zu Spekulationen. Quelle ABSC. Eine Anfrage bei der ABSC zu den Gründen des Ausschlusses der indischen Föderation blieb bislang leider unbeantwortet.

Sport: Thailand ist der Absahner der AM in Indien. Mit den Titeln 2:2 bei Männern und Frauen, sowie der Einzelmeisterschaft bei den Männern holen sie die Thais dreimal Gold. Kambodscha backt kleinere Brötchen und siegt nur im 1:1 der Frauen. Das Endergebnis über die Platzierungen im 2:2 Mixed liegen noch nicht vor.

Achtung: Bem Navigieren auf der ABSC website muß immer wieder mit Phishing-Versuchen gerechnet werden.


 

logo ptgDie Studie Sports Governance Observer 2018, verfasst von Arnout Geeraert bescheinigt deutschen Sportverbänden eine schwache bis mittelmäßige Verbandsarbeit. Die Studie vergleicht die Arbeit von FIFA Fußball, FINA Schwimmen, IAAF Leichtathletik, IHF Handball und ITF Tennis in neun europäischen Ländern.

Anhand eines Katalogs von 57 Einzelprinzipien zusammengefasst in den 4 Grundprinzipien Transparenz, Demokratische Abläufe, Interne Verbandsführung und soziale Verantwortung werden die Sportverbände in Norwegen, Niederlande, Dänemark, Polen, Flandern, Rumänien, Zypern, Montenegro und Deutschland unter die Lupe genommen.

Stempel small

 

  • Der DPV hat der Offenen Fürther Stadtmeisterschaft des TV Fürth 1860 / Abt. Petanque, den Rang eines DPV-Masters zugebilligt. Damit ist erstmals eine bairisches Turnier und ein Turnier für Doubletten als DPV-Ranglistenturnier anerkannt worden. Termin: 05./06. Oktober 2019. Die anderen Mastersturniere, allesamt für Tripletten finden in Edingen-Neckarhausen, Düsseldorf, Berlin, Travemünde und Stuttgart statt.

     
  • Sascha Koch, Andre Skiba, Jannik Schaake vertreten den DPV beim International in Sète. Sebastian Lechner coacht. Auch wenn die ganz ganz großen Namen fehlen, bei 512 teilnehmenden Tripletten ist Ausdauer gefragt. David Doerr, Bruno Gire, Mederic Verzeaux, Alain Mandimby oder Ludovic Montoro heißen mögliche Gegner vom 2. bis 3. März.

     
  • Ergänzung. Die BPV-Ranglistenrichtlinie wurde um Artikel 6 ff ergänzt. Die neuen Bestimmungen regeln Ranglistenaufnahme und -positionierung beim Wechsel aus anderen Landesverbänden zum BPV.

     
  • Keine Veränderung: Roland, Karl und Anton werden bei der JHV des PC Neuburg am 15. Februar als Vereinsvorstände bestätigt. Vereinsbeiträge ab 01. 01. 2020: Erwachsene m. Lizenz: 57 €, Jugendliche (bis 18) 0 € und Erwachsene ohne Lizenz 28 €.

     
  • BPV-Sportchef Matthias Ress hat die weissblaue Équipe für den DPV-Länderpokal-Ü55 bekanntgegeben. Ü55F: Petra Groß (Schnackenwerth), Karola Hermann (PCNC), Heidrun Karpinski (PCNC), Waltraud Nickolay-Mari (Mechenhard). Ü55M: Gerhard Groß (Schnackenwerth), Markus Hermann (PCNC), Markus Probst (MKWU), Sigi Ress (PCNC). Die Ü65 ohne Gendervorgabe werden zum exklusiven Männerzirkel: Christian Fournier (Landsberg), Christian Tanneur (MKWU), Tita Vecile (Hof) und Suc Vu (Augsburg).

     
  • Auf Petanque aktuell darf die "Community" Bundestrainer spielen und die besten Petanquespieler der Republik küren. Derzeit in Führung der Überflieger der vergangenen Saison, Toufik Faci. Die Rangliste umfasst 35 Petanqueurs, Frauen stehen nicht zur Wahl.

     
  • Der Rieser Pétanque Club Dornstadt e.V. bestätigt seine Führungsriege bei der JHV am 08. 02.2019. Herbert, Michael, Mathe, Peter und Siegrun sind somit weiter im Amt.

     
  • Die VHS Neuburg bietet in Zusammenarbeit mit dem Petanque Club Neuburg zwei Schnupperkurse für Petanque-Einsteiger an. Termin: 21. und 28. Mai 2019 am Karlsplatz

     
  • Samstag, 9. Februar 2019, Burgthann, 2. Hallenturnier. Elena Siebentritt / Nicholas Mari / Sinisa Novina setzen sich nach 4 Runden ungeschlagen mit 32 Punkten durch. Platz 2: Sigi Ress / Petra Gross / Gerhard Gross 4/26, Platz 3 Peter Krug / Marco Dudaric / J. Pfomann 3/27.

     
  • Der Termin für die Neuburger Boules Stadtmeisterschaften steht fest. Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.

     
  • Petanque-Bundesliga 1. Spieltag geteilt am 13. April in Düsseldorf und Rastatt. 2. Spieltag geteilt am 25. Mai in Raunheim und Mülheim. 3. und 4. Spieltag gemeinsam am 31. August/1. September in Denzlingen.

     
  • Ordentliche Mitgliederversammlung des BPV am 23. Februar 2019, 10 Uhr, in 86732 Oettingen, Hotel Goldene Gans, Königsstraße 5.

     
  • Première des Dames. Vom 24. bis 28. März finden erstmals Afrikanische Pétanque-Meisterschaften im 3:3 der Damen statt. Gastgeber ist der tunesische Verband FTBP in Tunis.

     
  • Samstag, 23. März 2019, Hallenturnier Burgthann, 3:3 formée, 4 Runden frei gelost, lizenzfrei, 9 € pro Person.

     
  • 2e International de Sète vom 2. bis 3. März 2019 in Sète (Circuit PPF Mäner 3:3 / Frauen 2:2)

     
  • 2. und 3. März 2019, 1. DPV-Länderpokal 55+/65+ Boulesporthalle Gersweiler/Saarland (Männer / Frauen 9:9)

     
  • Der BPV sucht noch Vereine und Spielgemeinschaften für Veranstaltungen der Saison 2019. Sportreferent Matthias Ress bittet um Bewerbungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Einzelheiten im Beitrag auf der Homepage des BPV

     
  • BPV - Turnierkalender 2019..................................... DPV - Veranstaltungen 2019.................................... CEP - das tut sich in Europa 2019........................... FIPJP - Weltmeisterschaften 2019..........................

     
  • DPV Icon Respekt

     

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg in der Winterzeit:

Jeweils am Samstag ab 14 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste, auch Anfänger, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln parat und geben gerne einen "Schnellkurs".  

Wenn es regnet oder schneit, spielen wir im Zelt "Beim Manne" in Irgertsheim


Der PCN wird unterstützt von:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim