Banner

Ruhesanft kleinKeine 4 Wochen ist es her, daß die Petanquewelt, gebannt nach Paris schaute, als eine Runde französischer Sportfunktionäre unter der Leitung eines ehemaligen Wildwasserkanuten dem Welt-Boulesport den olympischen Garaus machte.

Kämpfte da tatsächlich die gesamte Boulesportwelt um Olympia oder nur eine engagierte Fraktion? Die Berichterstattung innerhalb der europäischen Verbände nach der Entscheidung zeigt, daß Olympia zwar ein paar verantwortliche Boule-Gemüter hoch erhitzte, nicht aber den überwiegenden Teil der Boulegemeinde.

Reagierten die Chefs der großen internationalen Dachverbände umgehend, pflichtgemäß und sportlich mit ausführlichen Statements auf das olympische Drama, sah es bei den Verantwortlichen der nationalen Verbände schon anders aus. Vereinzelt traten zwar Verbandswürdenträger wie etwa in Frankreich, der Schweiz, in Luxemburg oder den Niederlanden unverzüglich mit bedauernden, teils sogar sehr emotionalen Kommentaren vor ihre Mitglieder und die Öffentlichkeit. Auch auswärtige Spitzensportler unserer Disziplin, so Dylan Rocher oder Henri Lacroix, zeigten sich betroffen. Im restlichen Europa tat sich dagegen wenig. Kein Wort auf den Verbands-Internetplattformen etwa in Polen, Italien, Schweden, Spanien und anderswo.

Treffen deutsche Petanqueurs auf französische Gegner, wird häufig darüber spekuliert, wie denn die Spielstärke der Gegner einzuordnen ist, wenn die Namen nicht so landläufig sind.

Das International de Sète, als die DPV-Starter, Schaake, Koch und Skiba dem französischen Trio Henri Bauer, Ludovic Milhano und Said Ayach ziemlich knapp in der ersten KO-Runde unterlagen, war so ein Fall. Die drei Franzosen, allesamt mit einer Lizenz, ausgestellt vom Comité départmental de l’Herault werden in ihrem Heimatland bereits von ihrem Verband durch die Art ihrer Lizenz eingestuft.

Ludovic Milhano, für Lattes Sport pétanque (LSP) spielberechtigt, boult mit einer sogenannten „Elite“-Lizenz. Damit ist er einer von insgesamt 94 Spielern, denen der Departement-Verband den höchstmöglichen Spiel-Status zubilligt. Innerhalb des Verbandes bewegt er sich in bester Gesellschaft, die 1:1-Europameisterin Sandrine Herlem, Marie-Christine Virebayre oder Benoit Monros (U23-Kaderspieler) sind die prominentesten „Elite“-Namen.

Milhanos Spielpartner aus Pezenas, Said Ayach und Henri Bauer stehen dagegen in der zweiten Reihe, für sie reicht es nicht bis ganz nach oben. Beide spielen mit einer von insgesamt 997 im Herault vergebenen Lizenzen der Klasse „Honneurs“, die wiederum in 3 Stufen unterteilt ist. Ayach und Bauer sind hier H1 klassifiziert.

Insgesamt vergab das Comité des Herault für das Jahr 2019 1091 Lizenzen, die übrigens jährlich validiert werden müssen. Der Interessent schaut hier.


 

Der Bayerische Petanqueverband hat Spieltermine und -orte für Bayernliga, sowie Landesliga Nord online gestellt. Für die Landesliga Süd werden noch Ausrichter gesucht.

Bayerns höchste Spielklasse startet am 13. April zweigeteilt mit 6 Teams in Schweinfurt mit dem BC Mechenhard, dem LL-Nord-Aufsteiger BC Oettingen, BCI Röthenbach, BF Niedernberg, Vizemeister Noris Cochonnets und den Schweinfurter Kugellegern. In Kochel am See treffen sich mit Meister 1. MKWU 2, Augsburger BC, Boule Party München und der Ratisbonne aus Regensburg 4 Mannschaften. Den 2. Spieltag richtet der BC Oettingen am 25. Mai aus und in Mechenhard werden am 22. Juni dem 3. Spieltag Meisterschaft und Abstieg entschieden.

Die Landesligisten Nord treffen sich zum ersten Spieltag beim BC Oettingen (13. April), TV Fürth 1860 und die Boulefreunde Niedernberg sind die Gastgeber am 25. Mai und am 22. Juni. Um den Meistertitel und den Aufstieg in die Bayernliga kämpfen die LL-Aufsteiger PPC Dornstadt und BC Marktheidenfeld, der Bayernligaabsteiger FT Hof, sowie BC Oettingen 2, BC Würzburg, BF Niedernberg 2, PC Burgthann, TV Fürth 1860, ZZ Nürnberg sowie Vizemeister 1. BCP Aschaffenburg.

Die Südstaffel der Bayerischen Landesliga mit 10 Mannschaften bilden die Aufsteiger BO Landsberg und TV Etterzhausen, die MKWU-Teams 3, 4 und 5, der PC Ingolstadt mit dem Überraschungsvizemeister Team 1 und seiner zweiten Mannschaft, sowie PC Sauerlach, FC Tegernheim und Bayernligaabsteiger 1. PC Goggolori Weilheim. Spieltermine wie Bayernliga und LL Nord. Eventuelle Ausrichter zieren sich noch.


 

"Ein wahrer Film über Boules“ ist der Name einer französischen Aufklärungskampagne über Prostata- und Hodenkrebs. Der Werbespot bedient sich der Metapher Petanque, um Männer zu ermutigen, auf ihr "Material" zu achten. Der humorvolle kleine Film wurde von den Verbänden Movember und Cerhom produziert. Beide kämpfen gegen männliche Krebserkrankungen.

Der Videoclip, realisiert von Antoine de Bujadoux, wurde im Pariser Pétanque-Club Lepic-Abbesses aufgenommen. Künstler aus bekannten französischen Serien haben sich freiwillig für die Sache engagiert. Die Schlußworte des Videos zielen darauf ab, Männer jeden Alters mit Humor zu sensibilisieren: "Pass auf deine Boules auf", warnt einer der Schauspieler.

Die US-Stiftung Movember ist bekannt durch ihre Schnurrbart-Aktion gegen Krebserkrankung. Die französische Vereinigung Cerhom wurde vom Onkologen Gustave Roussy ins Leben gerufen.

Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart bei Männern vor Lungenkrebs oder Darmkrebs. Hodenkrebs ist am häufigsten bei Männern im Alter von 15 bis 35 Jahren. Wie bei den meisten Krebsarten ist der Schlüssel eine frühzeitige Diagnose, deshalb sind regelmäßige Kontrollen wichtig.

Nach einem Bericht auf Femme actuelle.


 

BreakdancenuevosministeriosDas zieht einem glatt die Hosen aus. Breakdance olympisch, womöglich in Blue Jeans? Boulefunktionäre werden sich ärgern, versuchten Sie doch unseren Sport ohne blaue Hosen olympiafein zu machen.

 

Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2024 hat heute offiziell erklärt, daß es die Boulesportarten (Raffa, Sportboule und Pétanque) nicht für die Spiele in Paris vorschlagen wird.

Stattdessen werden die Pariser Chefplaner dem IOC und seinen Kommissionen Sportklettern, Surfen, Skateboarding und Breakdance vorschlagen. Nach dem geplanten Verfahren muß Paris seine Vorschlagsliste im März dem IOC vorlegen. Aber Achtung, der endgültige Zuschlag durch die Olympier erfolgt erst 2020 nach den olympischen Sommerspielen in Tokio.

Eine Bombe, oder war es vorherzusehen? Hat das OK mit dieser Auswahl ein Luftloch oder ein Carreau geschossen? Es wird wohl viel zu diskutieren geben.

In einer Pressemitteilung, veröffentlicht auf boulistenaute.com, beklagt der Präsident des französischen Verbandes FFPJP, Joseph Cantarelli, "daß man es wohl hinnehmen müsse, daß nicht mehr ausschließlich die Grundwerte des Sports an sich zählen würden, sondern vorzugsweise der mediale Erfolg eines Sports im Vordergrund stehe. So sei aber nun mal die Entwicklung in unserer Gesellschaft".

Quelle: https://www.rtbf.be


 

Ein Interview, mit den beiden niederländischen Petanque-Spieler Kees Koogje und Edvard Vinke auf www.sports.vice.com, sorgte für Schlagzeilen in der Bouleszene bis runter nach Neuseeland. Die beiden Kaderspieler und WM-Starter plaudern unter anderem über verbreitetes Doping im Petanquesport und ziehen auch gleich über den Nachbarn Belgien her. Auf die Frage, was denn verwendet würde, nennen Vinke und Koogje Ritalin (auch Kinder-Koks genannt), Kokain und Cannabis. Vinke: Ich kenne genug belgische Spieler, die Kokain verwenden. Sie gehen kurz auf die Toilette und werfen danach fehlerfrei.

Nach der Suspendierung des indischen Verbandes kurz nach den 2:2-Asienmeisterschaften im indischen Bhubaneswar/Odisha im vergangenen September, hat nun der Asiatische Petanqueverband ABSC auch die Mitgliedschaft der Malaysischen Föderation ausgesetzt.

Eine Begründung wurde, wie seinerzeit beim Ausschluss Indiens, nicht veröffentlich, wohl aber wieder der folgende Text: Asian Boules Sport Confederation was established upon good intentions to build up a harmonous community and relationship among countries and people who love boules sport. Therefore, we reserve the rights to deny individuals with offensive words or aggressive actions which may cause unpleasant ambience or uncomfortable feelings to the whole.

Wer nun durch welche Aktionen unpleasent ambiance oder uncormfortable feelings verursacht hat, bleibt schleierhaft. Unverständlich auch, warum nicht nur „Individuals“ sondern gleich komplette Verbände bestraft werden. Vielleicht erfolgt ähnlich wie beim Ausschluss Indiens, als kurz darauf dessen politischer Erzfeind Pakistans in den ABSC aufgenommen wurde, auch jetzt eine weitere Neuaufnahme. Malaysias Nachbarn Thailand, Vietnam, Singapur, Indonesien, Brunei und Philippinen sind aber allesamt schon Asienverbandsmitglieder. Die Angelegenheit ist auch deshalb erstaunlich, weil der Präsident des Asiatischen Verbandes, Herr Tan Sri Dato Seri Mohamad Noor Abdul Rahim, Malaysier ist. Es darf weiterhin gerätselt werden.


 

02 csm aerienne nuit 2 300x225Viel Licht. Foto: www.espacemalley.ch

49. Weltmeisterschaft 3:3 und Tir de précision der Männer findet vom 16. bis 19. Juli 2020 im schweizerischen Prilly einem Vorort von Lausanne im Kanton Waadt statt. Ort der Meisterschaft wird das neue Espace Malley im Sportkomplex Vaudoise aréna sein.

Bis Ende des Jahres 2019 soll der neue Sporttempel fertiggestellt sein, der u.a. den olympischen Jugendspielen 2020 und der Eishockey-WM 2020 Platz eine Bühne bieten wird. Der Interessent kann sogar über zwei Webcams den Fortgang der Bauarbeiten verfolgen und mitfiebern. Nach den letzten Weltmeisterschaften in quebecisch-dörflichem Volksfestambiente, versucht die FIPJP nun den Schwenk hin zum Pomp und Glanz der Capitale Olympique, wie sich Lausanne stolz nennt.

Es sieht fast so aus, als suchen die Bouler im Vorfeld der Olympischen Spiele 2024 auch die geografische Nähe zur Olympischen Machtzentrale. Welch ein Prestigegewinn für die Bouler, sollte sich Oberolympier Thomas Bach zu einer Visite der WM im Chemin du viaduc 14, nur ein paar Minuten vom Sitz des IOC entfernt, aufraffen können. Mit den Lausanner Verkehrsbetrieben ginge es auch ausgesprochen flott und zu volkstümlichen Preisen.

Für den Wissbegierigen hier einige Links zur weiteren Information:
Prilly auf wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Prilly
Das OrganisationsKomitee der Petanque-WM: http://www.cmp2020.ch/
Der örtliche Petanqueclub: http://www.petanquelelys.ch/
Das Espace Malley Prilly: https://www.espacemalley.ch/introduction/
Webcams der Baustelle: https://www.espacemalley.ch/live-webcam/
Das IOC: https://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Olympisches_Komitee
Ville de Lausanne: https://www.lausanne-tourisme.ch/de/Z5272/highlights-von-lausanne
Ville de Prilly: https://www.prilly.ch/accueil.html


 

20160514 174438Bouleplatz Kochel am See, Foto SV Kochel.

Die Spieltage und Austragungsorte der Bezirksoberliga Südbayern sind festgelegt. Das Angebot des Pétanque Club Neuburg, einen BZOL-Ligaspieltag auf dem Karlsplatz in Neuburg auszurichten, wurde von den Liga-Verantwortlichen nicht gutgeheißen.

Der PCN darf deshalb dreimal reisen.
1. Spieltag: Samstag, 13. April 2019, 9.30 Uhr, Kochel am See, Reisedauer 2 h 10 min.
2. Spieltag: Samstag, 11. Mai 2019, 9.30 Uhr, Schwabmünchen, Reisedauer 1 h 20 min.
3. Spieltag: Samstag, 28. September 2019, Kaufbeuren, Reisedauer 1 h 45 min.

Unsere voraussichtlichen Gegner heißen SV Kochel1, PB Schwabmünchen, BSSV Kaufbeuren1, 1.PCG Weilheim 2, Vaterstetten1, Jahn München1 (Aufsteiger) und 1.BC Germering1 (Aufsteiger). Die genauen Spieltagbegegnungen haben die Ligaspielleiter noch nicht entschieden.

Alle Angaben ohne Gewähr, Quelle http://www.bssv-kaufbeuren.de/petanque_start.htm


 

CESB EUROPE bdDer Versuch der C.E.S.B. (Europäische Konföderation der Kugelsportarten), bei den Europäischen Spielen 2019 in Minsk/Weissrussland Fuß zu fassen, ist gescheitert. Das Auswahlkommitee der European Games wimmelte die europäischen Kugelsportler ab und wollte ihnen nur eine Teilnahme am Kulturprogramm rund um die Wettkämpfe zugestehen.

Die C.E.S.B. unter Mike Pegg zog daraufhin ihren Antrag zurück. 2023 soll nun ein neuer Anlauf unternommen werden. Für 2020 ist in Italien eine eigene europäische Veranstaltung mit allen Kugelsportdisziplinen geplant. Die C.E.S.B. vereinigt die die Kugelsportverbände C.E.P. (Petanque), C.E.R. (Raffa/Boccia/Volo) und F.E.B. (Boule Lyonnaise) unter einem Dach. Beim abgelaufenen Treffen der C.E.S.B. in Luxemburg wechselte turnusgemäß der Vorsitz von Mike Pegg / C.E.P. auf Bruno Casarini / C.E.R.

logo minsk 2019Die Europaspiele sind ein Zusammenschluss der Europäischen Olympischen Komitées mit dem Ziel , zwischen den olympischen Winter- und Sommerspielen ein „Eurolympia“ für olympische und nichtolympische Sportarten zu veranstalten. Die erste Ausgabe der Europaspiele in Baku / Aserbeidschan 2015 vereinte 50 Nationen mit 6000 Athleten in 20 Sportarten und 255 Einzeldisziplinen. Russland und der Gastgeber räumten bei den Medaillen ab. Daß Aserbeidschan nicht zu Europa gehört, schien die Euro-Olympier nicht zu stören, auch nicht das autokratische Regime des Landes, das den Staatspräsidenten innerhalb der Familie Eliyev auskartelt. Die Niederlande hätten erster Gastgeber sein sollen, sagten aber ab. Die diesjährigen Spiele in Minsk im Mai beweisen eine ausgeprägte Affinität der europäischen Olympiafunktionäre zu autokratischen Regimen, darf doch mit Alexander Lukaschenko, "der letzte echte Diktator Europas" als Veranstalter glänzen.

Apropos Diktatur. Unser europäischer Petanque-Dachverband hat wie viele Petanqueinstitutionen eine ausgeprägte Neigung, seine spärlichen Informationen einer breiten Öffentlichkeit vorzuenthalten. Stattdessen bedient er vorzugsweise jenen Kreis mit Neuigkeiten, der sich dem Datenmonopolisten Facebook Inc. vertraglich ausliefert. Die Besucher der allgemein zugänglichen Website werden kurzgehalten und abgewimmelt.

Nachtrag: Neuerdings spiegelt die C.E.P. ihr Facebook-Konto als Faksimile auf die öffentliche Homepage. Gute Ideen schauen anders aus, jetzt entkommt man den Datensaugern überhaupt nicht mehr.


 

Stempel small hellblau

 

  • Spät aber immerhin, hier sind die Ergebnisse der Landsberger Bouletage vom SA 15.06. Unsere PCN-Cracks Willi und Wilfried erreichen das Achtelfinale.

     
  • Popeye hat es gewusst. Zahlreichen Berichten in den Medien zufolge, haben Wissenschaftler von der FU Berlin der WADA empfohlen, Spinat auf die Dopingliste zu setzen. Das Gemüse enthält nach Erkenntnissen der Forscher den Wirkstoff Ecdysteron in größeren Mengen. Das Stereoid bewirkt zusammen mit eifrigem Training einen rapiden Muskelaufbau. Verkehrte Welt: Alkohol ist Sportlern und auch Boulern in der Wettkampfpause wohlfeil, ein vermeintlich gesunder Spinatauflauf aber streng verboten.

     
  • Boulediaspora München. Daß in den beiden höchsten Ligen des BPV einheitliche Oberbekleidung obligatorisch ist, hat sich noch nicht vollständig in den Weiten des bairischen Boulekosmos herumgesprochen. Ausgerechnet ein Team aus der bairischen Landeshauptstadt versuchte beim letzten LL-Spieltag ohne identifikationsstiftendes Gewand anzutreten. Ist die bairische Landeshauptstadt so abgelegen?

     
  • Auf petanque-suedbayern.de spricht Josti eine Horrorvision für die drei erfolgreichen Landesliga-Süd-Teams der 1. MKWU in der Aufstiegsfrage an, die durch ein weiter oben angesiedeltes Schreckgespenst ausgelöst werden könnte. In unserer eigenen Berichterstattung haben wir diesen Punkt doch glatt übersehen. 

     
  • DPV-Espoirs Kowalski, Junique und Reinert zu Gast beim National à Pétanque im lothringischen Pont-à-Mousson. Ein Bericht auf der DPV-Homepage. Hier die Startliste mit den 188 Formationen, vorwiegend aus der nordostfranzösischen Region Grand Est sowie die Ergebnisse. Gewonnen haben die neuen französischen Meister 3:3, Kevin Prud'Homme und Georges Feltin zusammen mit Joseph Sauvageot.

     
  • SO 23.06. 2019 • CdF 3:3 in Fréjus • Krass daneben lagen die Boulefreunde auf boulistenaute.com bei der Wahl Ihrer Favoriten. All die namhaften Trios von 1 bis 7 hatten sich beizeiten verabschiedet. Lediglich das auf Platz 8 gesetzte Team Mickael Bonetto, Jeremy Fernandez und David Riviera schaffte es ins Finale, unterlag aber dem Trio Kevin Prud’Homme, Georges Feltin und Claudy Winter (Haute Saone) mit 10:13 knapp. Bericht auf boulistenaute.com

     
  • SO 23.06. 2019 • CdF 3:3 in FréjusHalbfinale ohne ganz große Namen. Sowohl Christian Fazzino, Marco Foyot als auch Lacroixbezwinger Pascal Milei verpassen die Halbfinales. Sind Mickael Bonetto, Jeremy Fernandez und David Riviera jetzt Favoriten oder doch eher Kevin Prud’Homme, Georges Feltin und Claudy Winter?

     
  • SO 23.06. 2019 • CdF 3:3 in FréjusGötterdämmerung  • Das Achtelfinale bedeutet für die Meister der beiden letzten Jahre Endstation. Kein Triple für Lacroix, Rocher und Robineau und auch kein erster Titel für F.I.P. Fréjus. Die Niederlage kommt nicht überraschend nach dem wenig überzeugenden Auftritt im 1/16tel-Finale. Strahlende Sieger, Pascal Milei, Philippe Ziegler und Emmanuel Lucien, die gegen die nunmehrigen Exmeister mit 13:8 die Oberhand behalten. Auch die Teams von Ludovic Montoro, Bruno Gire oder auch Romain Fournie beenden ihre Vorstellungen im Achtelfinale.

     
  • SA 22.06.19 • Bayernliga 6. und 7. Spielrunde in Mechenhard. Mechenhard ist Meister. Bei einer noch ausstehenden Runde am morgigen Sonntag gegen MKWU2 führt Mechenhard mit sechs von sieben gewonnenen Begegnungen die Tabelle souverän an und kann nicht mehr eingeholt. Damit bestreitet Bayerns „Jugendensemble“ Mechenhard die BuLi-Aufstiegsrunde 2019. Fast alle anderen Teams sind zumindest theoretisch abstiegsgefährdet, für MKWU2 und Oettingen wird es eng...

     
  • SA 22.06. 2019 • CdF 33 in Fréjus • Henri Lacroix zittert sich mit Partner Dylan Rocher und Stephane Robineau zum schmeichelhaften 13:12 Sieg gegen die krassen Außenseiter Alexandre Racamora, Jean Heredia und Sonny Prud’Homme und steht im Achtelfinale. Die Teams von Ludovic Montoro, Mickael Bonetto, Marco Foyot, Christian Fazzino, Pascal Milei, Bruno Gire leisten im dort Gesellschaft. Frühzeitig heim reisen nach Niederlagen in den vorangegangenen KO-Runden Thierry Bezandry, Jeremy Darodes und auch Philippe Quintais samt Teams. Mit der Equipe Loy/Uytterhoeven/vanCampenhout fliegen gleich drei Exweltmeister bereits in der Barrage aus dem Turnier.

     
  • In einem Interview, veröffentlicht auf der Homepage des DPV beklagen die Initiatoren der DM 3:3 im Kurpark von Bad Pyrmont, das Ehepaar Hahlbrock, den hohen Aufwand für die Säuberung der Anlagen nach dem „Rauschenden Fest“. Insbesondere die Entsorgung der vielen Zigarettenkippen war nach Aussage von Gerd Hahlbrock mit viel Aufwand verbunden. Das Aufstellen von zusätzlichen Abfallbehältern und ein Apell zu Rücksichtnahme und Sauberkeit vor Beginn der Sportveranstaltung, hatten nicht gefruchtet. Die Frage, wer den Dreck denn in der “traumhaften Kulisse“ hinterlassen habe, wurde vom gesprächsführenden DPV-Funktionär nicht gestellt. 

     
  • SA/SO 22./23.06., BPV-Ligaspieltage, BL, LL
    SO 23.06., 11. H.-Sommer-Turnier. Niedernberg
    SA 29.06., 3. Kaiser-Maximilian-I-Turnier, Füssen
    SA 29.06., 10 Jahre BCI Röthenbach, Röthenbach

     
  • Kalte Dusche für die Weltmeister. Das Finale des Mondial de Montpellier verlieren Rocher, Lacroix und Robineau mit 4:13 gegen Peter Schroll, Benji Renaud und Christian Andriantseheno. Im Turnier 2:2 der Damen gewinnen Angie Colombet und Audrey Bandiera gegen Caroline Bourriaud / Allison Rodriguez 13:9. Link zu den Ergebnissen siehe Bericht Odyssée

     
  • Wer geht als der strahlende Held aus der Odyssée des Champions für Einzelkämpfer heute in Montpellier hervor. 12 Petanque-Weltmeister suchen einen Nachfolger für den listenreichen Odysseus Quintais, der 2018 obsiegte, damit zwar nicht Penelope aber ein hübsches Preisgeld gewann. Die "Odyssée" findet im Rahmen des Internationals von Montpellier für Damen und Herren an diesem Wochenende statt. Boulistenaute überträgt live

     
  • Proviantturnier in Ingolstadt fällt aus. Das ursprünglich für den 14. September als bairisches RLT geplante Proviantturnier des PC Ingolstadt muß, laut Angaben auf der PCI-Homepage, leider entfallen. Über die Gründe der Absage wurde nichts verlautbart. Bedauerlich, denn heuer hätte man in der Schanz das 20-jährige Turnierjubiläum feiern können.

     
  • Hier findest Du Deinen Meister! die aktuellen Welt. und EuropameisterInnen im Überblick

    Weltkrone pictoEuropakrone picto

     
  • Ligen nichts als ligenDie Saison hat begonnen, auf www.boule-ligen.de findest Du alle Links zu allen Verbandsligen in Deutschland

     
  • Der Termin für die Neuburger Boules Stadtmeisterschaften steht fest. Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.

     
  • DPV Icon Respekt

     

petanque club neuburg

 

Achtung: Ab sofort bis 8. Juli ist wegen des Schlossfestes kein Spiel auf dem Karlsplatz möglich. Stattdessen spielen wir auf dem Volksfestplatz/Weißbiergarten im Ostend.

Spiel und Training beim PC Neuburg vom 31. März bis 27. Oktober: Dienstag und Freitag ab 17 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".

Kleine Bitte an unsere Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen.


Neuburger Boules Stadtmeisterschaften, Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.


Regeln am Arsch vorbei

Termine in Neuburg und um Neuburg herum!


Ich will Mitglied beim PCN werden!


Der PCN arbeitet zusammen mit:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim