Banner

Ab dem 1. Januar 2019 gibt es für Kommunen und Akteure aus dem kommunalen Umfeld neue Fördermöglichkeiten zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen.

Das Bundesumweltministerium hat dazu eine neue Fassung der Kommunalrichtlinie mit überarbeiteten und neuen Förderschwerpunkten veröffentlicht. Der DOSB formuliert in diesem Zusammenhang Merkblätter speziell für Sportvereine und -Verbände. Antragsberechtigt sind demnach eingetragene Vereine mit Gemeinnützigkeitsstatus und Sport als Vereinszweck.

Die Förderschwerpunkte liegen beispielsweise auf modernen energieeffizienten Aussen- und Innen-Beleuchtungsanlagen, die Treibhausgaseinsparungen von mindestens 50% versprechen oder Radabstellanlagen etc. Zuständig ist der Projektträger Jülich am FZ Jülich.


 

Die allgemein zugänglichen jährlichen Statistiken des DPV weisen bei den Mitgliedzahlen im DPV-organisierten Petanque-Sport innerhalb der Zeitspanne 2000 bis 2016 eine respektable Steigerung von 72% aus.

Zählte der DPV im Jahr 2000 noch 12.168 Mitglieder, waren es 2016 schon beachtliche 20.935. Eine besondere Dynamik, ist in der Mitglieder-Entwicklung jedoch nicht unbedingt erkennbar.
Mit Ausnahme der Jahre 2009/2010 oder auch 2012/2013 als es regelrechte Sprünge in der Mitgliederentwicklung von 9,6 und 8,8% gab, registrieren wir in jüngerer Zeit bescheidenerer Zuwächse. 2013/2014 sind es noch 4,4%, 2014/2015 = 2,2%. 2015/2016 = 3,3%. Die Zahlen umfassen alle Altersgruppen.

Dröselt man die Mitgliederzahlen auf, kommt man auf eine äußerst unliebsame Dynamik. War im Jahr 2000 noch jedes 13. DPV-Mitglied jugendlich, (941 von 12.168) ist es in 2016 nur noch jedes 27. (768 zu 20935). Damit schrumpft der Jugendanteil nicht nur im Verhältnis zu den Gesamtmitgliedern, sondern beispielsweise seit 2005 absolut. Stattliche 8,3% der DPV-Mitglieder sind 2005 im juvenilen Alter, 2016 ist der Anteil auf 3,7% geschrumpft.

Geht die Entwicklung so weiter, ist zu befürchten, daß der Ruf Olympias an die Jugend der Welt im Jahr 2024, zumindest im Deutschen Petanque-Sport ungehört verhallen wird. Vereine und Landesverbände sollten schleunigst was tun. Vielleicht setzt der Verband auch bald aktuelle Zahlen ins Netz. DPV Zahlen.


Unter den Präsentationen und Vorträgen der Ausschüsse und Kommissionen beim vergangenen 74. Kongress des Französischen Petanqueverbandes FFPJP sticht der Vortrag von Véronique Bajollet ganz besonders heraus, leitet sie doch mit der Commission Carcérale, jenen Ausschuss, der sich mit Boule im Strafvollzug beschäftigt.

Im März 2018 konnte beispielsweise der erste französische Tir-de-precision-Champion „carcérale“ auf Korsika gekürt werden. Die FFPJP brachte damals über tausend Teilnehmer an die Kugeln. (Der PCN berichtete)

Die Arbeit mit den Sträflingen in Frankreich soll nun weiter ausgebaut werden. Sogar Geldgeber aus der Wirtschaft sind schon gefunden. Ein existierender Rahmenvertrag mit dem Justizministerium wird erneuert. Mit Leitfäden, Schulungen, Flyern soll das Interesse weiter geweckt werden. Spezialisierte Trainingsmaßnahmen und Ausbildungen werden angeboten und entwickelt. Für 2020 ist wieder ein großer nationaler Gefängniswettbewerb in Zusammenarbeit mit anderen Sportverbänden geplant. Trotz der ganz besonderen Probleme bei der Arbeit mit Häftlingen, die Aktionen der FFPJP in den Anstalten laufen gut, der Bedarf ist da, die Unterbezirke sind aufgerufen, sich voll einzubringen.

Boule im Knast! Das zeigt doch wie tiefreichend das Kugelwerfen in der französischen Kultur verankert ist.


 

france mastersLa "nouvelle" Equipe de France. Von links: Ludivic Montoro, Mickael Bonetto, Stéphane Robineau und Christophe Sarrio, Foto: FFPJP

Seit drei Jahren geht die Equipe Française bei der Vergabe des Masters de Pétanque-Titels leer aus. Die FFPJP zieht nun die Konsequenzen und lässt bei der 20. Ausgabe der MdP 2019 eine komplett neue Equipe tricolore antreten.

Mit Ludovic Montoro, Stéphane Robineau, Christophe Sarrio und Mickael Bonetto darf sich die „zweite Reihe“ der „Bleues“ profilieren und, so ist es geplant, auf die Europameisterschaft 3:3 im Herbst 2019 in Albuena / Bulgarien vorbereiten. Die Equipe de France 2018 mit Philippe Quintais, Philippe Suchaud, Henri Lacroix und Dylan Rocher musste nach einer holprigen letzten Saison erkennen, daß Weltmeistertitel anscheinend wohlfeiler zu haben sind als Siege beim Masters de Pétanque. Beim FinalFour 2018 scheiterte die international dominante Startruppe im Halbfinale klar an Montoros Team mit Puccinelli, Durk und Hatchadourian.

Laut Jean-Luc Peronnet, dem verantwortlichen Teamchef der Franzosen, soll die endgültige Entscheidung über die Besetzung des 3:3-Teams für Albuena Ende August fallen. Die "Neuen" haben alle Chancen.

Quelle: Quarterback und FFPJP


 

Mit zwei umfangreichen Beiträgen und der Ankündigung weiterer Berichte, begleitet die DPV- Website die 74. Jahreshauptversammlung des Französischen Verbandes FFPJP in Troyes / Aube ungewohnt eifrig und zeitnah.

Anlass für die außergewöhnlichen Web-Aktivitäten sind jedoch nicht die Entscheidungen der FFPJP-Vollversammlunge, sondern eine Reise des DPV-Präsidenten, der neben einer Reihe anderer Petanquefunktionäre aus der europäischen Boule-Diaspora als Gast in Troyes geladen war.

Mit einem Vortrag über das Deutsche Boulewesen erstaunte der deutsche Verbandschef am vergangenen Samstag das französische Fachpublikum, so Christoph Roderig in seinem Beitrag auf der DPV-Homepage. Unter anderem konnte unser Präsident auf das dynamische und proportional höhere Wachstum des Pétanque-Sports in Deutschland gegenüber Frankreich hinweisen und mit der Vielzahl der deutschen Petanqueligen seine französische Zuhörerschaft verblüffen. Einzelheiten zum präsidialen Auftritt entnimmt der Boulefreund den detaillierten DPV-Berichten.

https://deutscher-petanque-verband.de/ein-kugelrunder-freundschaftsgruss/

https://deutscher-petanque-verband.de/kleiner-beitrag-zur-grossen-veranstaltung/


 

Der Pariser Sportvermarkter „Quarterback“ dem Boulefreund bekannt durch die Pétanque-Events Masters de Petanque, Trophée des Villes und Trophée L'Equipe, macht seit März 2018 mit der Rugbysport- und Gastronomie-Agentur „Nabuchodonosor“ gemeinsame Sache unter dem Namen NabuQuarterback.

Zum Jahreswechsel 2018/2019 stieg Investor GDP Vendôme ein und übernahm 45% der Anteile. Die zukünftige Rugby-WM 2023 und Olympia 24 (wahrscheinlich mit Boule) in Frankreich versprechen Geldströme, die es anzuzapfen gilt. Die Positionierung eines großen Boule-Lyonnaise-Events in Frankreich steht als nächstes auf der Agenda. Quelle: www.boulistenaute.com


 

IMG 0370Ex-Club-Chef Walter Streit. Foto: Marion.

2018 feierte der Pétanque Club Ingolstadt sein 20jähriges Bestehen. 17 Jahre davon stand Walter Streit als Präsident an der Spitze der Schanzer Bouler. Der 60jährige war, wenn man so will, Herz und Seele des Clubs. Am vergangenen Dreikönigstag trafen sich die Mitglieder der Ingolstädter Spielgemeinschaft, um einen Nachfolger für Walter Streit, der seinen Rücktritt vom Amt erklärte, zu wählen.

Den anwesenden 26 Mitgliedern gelang es jedoch nicht, einen neuen gesamtverantwortlichen Clubvorstand zu finden, geschweige denn, sich auf einen Modus zu einigen, der die Existenz des Clubs als Gemeinschaft weiterhin garantieren könnte. Schon erstaunlich, war den PCIern doch die Rücktrittsabsicht ihres "Steuermanns" bereits seit zwei Jahren bekannt.

Um das Startrecht für die beiden erfolgreichen Landesligateams nicht aufs Spiel zu setzen, erklärte sich Helmut Neumaier bereit, als Verantwortlicher für diese beiden Clubteams gegenüber dem Bayerischen Petanque Veband zu fungieren. Mit Ludwig Semmler als Sportwart und Armin Weiherer als Kassier konnten Teilaufgabenbereiche wie bisher besetzt werden. Mannschaftsführer der 1. Mannschaft bleibt Walter Streit, für die "Zweite" stellte sich Lutz Hesse zur Verfügung.

Die 25 Kandidaten für die Wahl des/der Worldgame-AthletenIn des Jahres sind nominiert. Aus Deutschland dabei der Faustballer Patrick Thomas und das Kanu-Polo-Team des DKV. Mit Ke Leng aus Kambodscha wurde erstmals in diesem Wettstreit auch eine Boulerin berücksichtigt.

Die Petanque-Ausnahmekönnerin ist dreimalige und aktuelle Tir-Weltmeisterin sowie WM-Bronzemedaillistin im 3:3. Bei den letzten Worldgames 2017 in Breslau war sie nicht am Start. Der interessierte Sportfreund kann einmal täglich(!) hier votieren. Aktuell überlegen in Führung die usamerikanische Powerlifterin Jennifer Thompson. Ke Leng rangiert auf Platz 17. Am 15. Januar gibt es einen Schnitt, danach verbleiben nur noch die 10 punktbesten Athleten und Athletinnen bis Ende Januar im Rennen.

Auf der Website des DPV findet sich nichts, auch eine Anfrage bei unserem heimischen Verband BPV blieb unbeantwortet. Wir stützen uns deshalb auf eine Veröffentlichung auf der Homepage des Berliner Petanque-Verbandes.

Vom 2. bis 3. März 2019 findet nun erstmals in Gersweiler ein Länderpokal für Veterans statt. Der DPV konnte sich nicht dazu durchringen ein Ü55-Trio in die Formationen für den „großen Landerpokal“ zu integrieren, sondern hat die Alten ausgelagert und ihnen einen eigenen Ü55-Länderpokal beschert. Die jeweiligen Veteranen-Teams der Landesverbände sollen aus je einem Ü55-Frauen- und Männertriplett und einem wohl offenen Ü65-Trio bestehen. Alle zehn Landesverbände im DPV sind eingeladen, der Turniermodus ist wohl eine komplette Runde jeder gegen jeden.

58351Frankreichs neuer Petanque-Darling, die U23-Doppeleuropameisterin Emma Picard links, zusammen mit der Kanadierin Maryse Bergeron. Foto: boulistenaute.com

Sylvain Bonnet hat wiedereinmal in akribischer Feinarbeit ein Ranking der besten französischen Spieler und Spielerinnen nach ihrem Abschneiden bei den französischen Inlandturnieren erarbeitet und wie jedes Jahr auf www.boulistenaute.com veröffentlicht.

Das Podest der besten Drei bei den Männern überrascht etwas. Nicht etwa die Position 1, auf der zum sechstenmal seit 2009 Dylan Rocher steht und damit eine Stabilität beweist, die ihm häufig im Wurfkreis abgeht. Aber mit dem Zweiten Jean-Michel Puccinelli und dem drittplatzierten Frédéric Bauer haben zu Saisonbeginn die allerwenigsten Fachleute gerechnet. Die Weltmeister Lacroix, Quintais und Suchaud liegen auf den Rängen 4, 9 und 11.

Die Rangliste der Frauen wird angeführt von der unverwüstlichen Florence Schopp, vor Audrey Bandiera. Auf Platz drei der Shootingstar unserer westlichen Nachbarn, die U23- Doppeleuropameisterin von 2018 Emma Picard. Auf Platz 5 mit Mouna Beji die erste Nichtfranzösin.

Die Rankings Männer und Frauen 2018 und noch einiges mehr.


 

Stempel small hellblau

 

  • Spät aber immerhin, hier sind die Ergebnisse der Landsberger Bouletage vom SA 15.06. Unsere PCN-Cracks Willi und Wilfried erreichen das Achtelfinale.

     
  • Popeye hat es gewusst. Zahlreichen Berichten in den Medien zufolge, haben Wissenschaftler von der FU Berlin der WADA empfohlen, Spinat auf die Dopingliste zu setzen. Das Gemüse enthält nach Erkenntnissen der Forscher den Wirkstoff Ecdysteron in größeren Mengen. Das Stereoid bewirkt zusammen mit eifrigem Training einen rapiden Muskelaufbau. Verkehrte Welt: Alkohol ist Sportlern und auch Boulern in der Wettkampfpause wohlfeil, ein vermeintlich gesunder Spinatauflauf aber streng verboten.

     
  • Boulediaspora München. Daß in den beiden höchsten Ligen des BPV einheitliche Oberbekleidung obligatorisch ist, hat sich noch nicht vollständig in den Weiten des bairischen Boulekosmos herumgesprochen. Ausgerechnet ein Team aus der bairischen Landeshauptstadt versuchte beim letzten LL-Spieltag ohne identifikationsstiftendes Gewand anzutreten. Ist die bairische Landeshauptstadt so abgelegen?

     
  • Auf petanque-suedbayern.de spricht Josti eine Horrorvision für die drei erfolgreichen Landesliga-Süd-Teams der 1. MKWU in der Aufstiegsfrage an, die durch ein weiter oben angesiedeltes Schreckgespenst ausgelöst werden könnte. In unserer eigenen Berichterstattung haben wir diesen Punkt doch glatt übersehen. 

     
  • DPV-Espoirs Kowalski, Junique und Reinert zu Gast beim National à Pétanque im lothringischen Pont-à-Mousson. Ein Bericht auf der DPV-Homepage. Hier die Startliste mit den 188 Formationen, vorwiegend aus der nordostfranzösischen Region Grand Est sowie die Ergebnisse. Gewonnen haben die neuen französischen Meister 3:3, Kevin Prud'Homme und Georges Feltin zusammen mit Joseph Sauvageot.

     
  • SO 23.06. 2019 • CdF 3:3 in Fréjus • Krass daneben lagen die Boulefreunde auf boulistenaute.com bei der Wahl Ihrer Favoriten. All die namhaften Trios von 1 bis 7 hatten sich beizeiten verabschiedet. Lediglich das auf Platz 8 gesetzte Team Mickael Bonetto, Jeremy Fernandez und David Riviera schaffte es ins Finale, unterlag aber dem Trio Kevin Prud’Homme, Georges Feltin und Claudy Winter (Haute Saone) mit 10:13 knapp. Bericht auf boulistenaute.com

     
  • SO 23.06. 2019 • CdF 3:3 in FréjusHalbfinale ohne ganz große Namen. Sowohl Christian Fazzino, Marco Foyot als auch Lacroixbezwinger Pascal Milei verpassen die Halbfinales. Sind Mickael Bonetto, Jeremy Fernandez und David Riviera jetzt Favoriten oder doch eher Kevin Prud’Homme, Georges Feltin und Claudy Winter?

     
  • SO 23.06. 2019 • CdF 3:3 in FréjusGötterdämmerung  • Das Achtelfinale bedeutet für die Meister der beiden letzten Jahre Endstation. Kein Triple für Lacroix, Rocher und Robineau und auch kein erster Titel für F.I.P. Fréjus. Die Niederlage kommt nicht überraschend nach dem wenig überzeugenden Auftritt im 1/16tel-Finale. Strahlende Sieger, Pascal Milei, Philippe Ziegler und Emmanuel Lucien, die gegen die nunmehrigen Exmeister mit 13:8 die Oberhand behalten. Auch die Teams von Ludovic Montoro, Bruno Gire oder auch Romain Fournie beenden ihre Vorstellungen im Achtelfinale.

     
  • SA 22.06.19 • Bayernliga 6. und 7. Spielrunde in Mechenhard. Mechenhard ist Meister. Bei einer noch ausstehenden Runde am morgigen Sonntag gegen MKWU2 führt Mechenhard mit sechs von sieben gewonnenen Begegnungen die Tabelle souverän an und kann nicht mehr eingeholt. Damit bestreitet Bayerns „Jugendensemble“ Mechenhard die BuLi-Aufstiegsrunde 2019. Fast alle anderen Teams sind zumindest theoretisch abstiegsgefährdet, für MKWU2 und Oettingen wird es eng...

     
  • SA 22.06. 2019 • CdF 33 in Fréjus • Henri Lacroix zittert sich mit Partner Dylan Rocher und Stephane Robineau zum schmeichelhaften 13:12 Sieg gegen die krassen Außenseiter Alexandre Racamora, Jean Heredia und Sonny Prud’Homme und steht im Achtelfinale. Die Teams von Ludovic Montoro, Mickael Bonetto, Marco Foyot, Christian Fazzino, Pascal Milei, Bruno Gire leisten im dort Gesellschaft. Frühzeitig heim reisen nach Niederlagen in den vorangegangenen KO-Runden Thierry Bezandry, Jeremy Darodes und auch Philippe Quintais samt Teams. Mit der Equipe Loy/Uytterhoeven/vanCampenhout fliegen gleich drei Exweltmeister bereits in der Barrage aus dem Turnier.

     
  • In einem Interview, veröffentlicht auf der Homepage des DPV beklagen die Initiatoren der DM 3:3 im Kurpark von Bad Pyrmont, das Ehepaar Hahlbrock, den hohen Aufwand für die Säuberung der Anlagen nach dem „Rauschenden Fest“. Insbesondere die Entsorgung der vielen Zigarettenkippen war nach Aussage von Gerd Hahlbrock mit viel Aufwand verbunden. Das Aufstellen von zusätzlichen Abfallbehältern und ein Apell zu Rücksichtnahme und Sauberkeit vor Beginn der Sportveranstaltung, hatten nicht gefruchtet. Die Frage, wer den Dreck denn in der “traumhaften Kulisse“ hinterlassen habe, wurde vom gesprächsführenden DPV-Funktionär nicht gestellt. 

     
  • SA/SO 22./23.06., BPV-Ligaspieltage, BL, LL
    SO 23.06., 11. H.-Sommer-Turnier. Niedernberg
    SA 29.06., 3. Kaiser-Maximilian-I-Turnier, Füssen
    SA 29.06., 10 Jahre BCI Röthenbach, Röthenbach

     
  • Kalte Dusche für die Weltmeister. Das Finale des Mondial de Montpellier verlieren Rocher, Lacroix und Robineau mit 4:13 gegen Peter Schroll, Benji Renaud und Christian Andriantseheno. Im Turnier 2:2 der Damen gewinnen Angie Colombet und Audrey Bandiera gegen Caroline Bourriaud / Allison Rodriguez 13:9. Link zu den Ergebnissen siehe Bericht Odyssée

     
  • Wer geht als der strahlende Held aus der Odyssée des Champions für Einzelkämpfer heute in Montpellier hervor. 12 Petanque-Weltmeister suchen einen Nachfolger für den listenreichen Odysseus Quintais, der 2018 obsiegte, damit zwar nicht Penelope aber ein hübsches Preisgeld gewann. Die "Odyssée" findet im Rahmen des Internationals von Montpellier für Damen und Herren an diesem Wochenende statt. Boulistenaute überträgt live

     
  • Proviantturnier in Ingolstadt fällt aus. Das ursprünglich für den 14. September als bairisches RLT geplante Proviantturnier des PC Ingolstadt muß, laut Angaben auf der PCI-Homepage, leider entfallen. Über die Gründe der Absage wurde nichts verlautbart. Bedauerlich, denn heuer hätte man in der Schanz das 20-jährige Turnierjubiläum feiern können.

     
  • Hier findest Du Deinen Meister! die aktuellen Welt. und EuropameisterInnen im Überblick

    Weltkrone pictoEuropakrone picto

     
  • Ligen nichts als ligenDie Saison hat begonnen, auf www.boule-ligen.de findest Du alle Links zu allen Verbandsligen in Deutschland

     
  • Der Termin für die Neuburger Boules Stadtmeisterschaften steht fest. Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.

     
  • DPV Icon Respekt

     

petanque club neuburg

 

Achtung: Ab sofort bis 8. Juli ist wegen des Schlossfestes kein Spiel auf dem Karlsplatz möglich. Stattdessen spielen wir auf dem Volksfestplatz/Weißbiergarten im Ostend.

Spiel und Training beim PC Neuburg vom 31. März bis 27. Oktober: Dienstag und Freitag ab 17 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste, Anfänger, Profis, Kinder, Senioren, Frauen, Männer sind stets willkommen! Wir haben immer ein paar Kugeln zur Ausleihe parat und geben gerne einen "Schnellkurs".

Kleine Bitte an unsere Gäste, die mit dem Wohnmobil anreisen.


Neuburger Boules Stadtmeisterschaften, Doublette formée, lizenzfrei, Samstag, 27. Juli 2019, Beginn 10 Uhr, Karlsplatz Neuburg.


Regeln am Arsch vorbei

Termine in Neuburg und um Neuburg herum!


Ich will Mitglied beim PCN werden!


Der PCN arbeitet zusammen mit:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


vhs anzeige fur pcn


Perletti Logo ohne Claim