Banner

Seinen 15. Französischen Meistertitel gewann der Spieler des Jahrhunderts, Christian Fazzino gestern im Finale der Französischen Ü55-Meisterschaften in der Olympiahalle in Albertville. Zusammen mit seinen Partnern Gilbert Issert und Jean-Michel Spinouze setzte er sich gegen Jean-Claude Ambert, Bernard Rouby und Serge Pascal 13:5 durch. https://www.youtube.com/watch?v=hWGuL0fQ0Uc Im Halbfinale gegen Poifol/Demangeot/Monnot konnte der Meister aus Montluçon beim 13:12 gerade noch so das vorzeitige Ende verhindern. Für Christian Fazzino ist es der erste Titel bei den Veterans, aber vermutlich nicht der letzte, auch wenn er im Interview versicherte, sich in Zukunft nicht mehr durch die Qualitretmühlen quälen zu wollen. Wir fordern eine Wild Card auf Lebenszeit für den Besten. Für Gilbert Issert war es übrigens der vierte Titel bei den Veteranen Ü75. http://www.boulistenaute.com/actualite-championnats-france-fazzino-toujours-plus-dans-histoire-19986


Erste Etappe der Masters de Pétanque im provençalischen Châteaurenard am 7. Juni 2018. Bei stürmischen Wetter mit Blitz und Donner lässt es die favorisierte Équipe de France mit den Heroen Rocher, Quintais und Suchaud (Ersatzmann Lacroix pausierte) ordentlich krachen und besiegt nach einem 6:0-Blitzstart und zwischenzeitlicher 12:3 Führung im Endspiel Christophe Sarrios Equipe mit den Vorjahressiegern Fazzino (pausiert wegen des CdF Ü55) und Andriantseheno sowie Damien Hureau mit 13:9. Das sind die ersten 10 Punkte auf dem Weg nach Istres. In den Halbfinals haben die Bleues aber gegen Claudy Weibels Équipe Internationale beim 13:10 richtig Glück in der letzten Aufnahme und auch Robineaus Team macht es im anderen Semi dem Sieger Sarrio beim 9:13 nicht leicht. Die Halbfinales in bewegten Bildern auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=uYz5zdnExIk und https://www.youtube.com/watch?v=ZGzHBCxVYKE

Keine Chance haben in den Viertelfinals, das ersatzgeschwächte Team Madagaskar beim 1:13 gegen Sarrio, Loys Truppe mit 2:13 gegen Robineau, die Équipe locale 4:13 gegen Équipe Internationale und Ludovic Montoros Trio mit einem klaren 1:13 gegen die ÉdF. https://mastersdepetanque.fr/resultats-classement/

Am 27. und 28. Juni in Le Puy-en-Velay der nächsten Etappe der MdP stehen die Gejagten jedenfalls fest.

Nachtrag: Finale in Cateaurenard https://www.youtube.com/watch?v=bJaF-XR4844


BZOL_Endstand_20189. Juni 2018, 3. BZOL-Süd-Spieltag in Kaufbeuren. http://www.petanque-bayern.de/suedbayern.html Der letztjährige Landesligaabsteiger BO Landsberg 1 hält sich hier nicht  lange auf, gewinnt alle 7 Begegnungen, gibt dabei nur 5 von 35 Partien ab und verlässt als überlegener Meister die Liga umgehend wieder nach oben. Der SV Kochel 1 folgt in der Tabelle schon mit Respektsabstand. Schwabmünchen, Kaufbeuren, Weilheim und Vaterstetten auf den Plätzen 3 bis 6 retten die Klasse. Unser PC Neuburg und die MKWU 6 tauschen die Plätze. Die Münchener steigen ab, wir Neuburger gewinnen und verlieren je 1 Begenung in Kaufbeuren und sind nun auf Schützenhilfe aus den höheren Ligen angewiesen. Wir drücken den abstiegsgefährdeten Südmannschaften in BL und LL die Daumen. Am 23. Juni treten die beiden Ligen in Fürth und Ingolstadt an, solange müssen wir noch schmoren. Korrektur: Der SV Kochel 1 hat nur eine Begegnung verloren und steht in der Tabelle nicht bei 5:2 sondern bei 6:1. http://www.petanque-bayern.de/163.html


Mit dem 13:12 Endspielerfolg beim International in Andrézieux-Bouthéon am vorletzten Wochenende gegen das belgisch-französische Trio Van Campenhout/Uytterhoven/Loy holte sich das Spitzentriplett aus Draguignan Lacroix/Rocher/Robineau gleichzeitig auch die Führung im Classement Qualificatif aux Masters de Petanque 2019. Die bisherigen Spitzenreiter Gasparini und Quintais rutschen etwas ab.

Am vergangenen Wochenende gab es dann gleich zweimal Punkte. In Draguignan beim Mondial Doublette mit 270 Equipen holt sich das korsische Doppel N’Diaye/Cano überraschend den Sieg und 10 Punkte durch ein 13:9 gegen die Lokalmatadoren Pucinelli/Rocher (8 Punkte). Die topgesetzten Lacroix/Robineau fliegen im Viertelfinale raus, können aber mit 4 weiteren Punkten ihre Plätze vorne in der Tabelle behaupten. Beim National de Bassens mit 256 Dreierteams gewinnen in Abwesenheit der absoluten Spitze Chagneau/Dugeny/Grandet gegen Lamaignere/Nambot/Rabat und holen je 8 Punkte. Die Tabellenplätze 4 und 5 für Chagneau und Grandet sind der Lohn. Die Finalisten streichen noch 6 Punkte ein. Ganz vorne im Classement nun Dylan Rocher 26 vor Stéphane Robineau 22 und Henri Lacroix 20 Punkte. https://mastersdepetanque.fr/qualif-mdp/


IMG_0305Die Lentinger sind großartige Gastgeber und wissen wie man ein Pokalspiel zwischen Nachbarn austrägt. Mit ihrem idyllischen Spielgelände am halbschattigen Waldrand haben sie auch ein Terrain, das an diesem heißen Sommersonntag im Mai auch den älteren Semestern noch eine Chance zur spielerischen Enfaltung ließ. Keine Chance hatten wir zunächst in den beiden Tripletten. Mit 13:4 und 13:7 zeigten uns die Lentinger ganz klar auf, wer Hausherr war. Auch nach der Pause mit Kaffee und Kuchen führten die Boulefreunde im Doppel 2 gegen  Willi und Gustav schnell mit 8:0 und steuerten auf einen Gesamtsieg zu. Wilfried und Dieter (D1) hatten ihre Partie zwar kurz und schmerzlos mit 13:2 gewonnen, aber Karl. S und Roland (D3) vergeigten eine klare 8:0 Führung und mussten beim 9:9 wieder bibbern, während unser D2 unerwartet den 0:8 Rückstand in ein 13:11 umbog. D3 zitterte sich in 2 weiteren Aufnahmen doch noch zu einem 13:9, wobei, typisch für die ganze Begegnung, der dreizehnte Punkte mit der Tirette ausgemessen werden musste. Ein Pokalritt auf der Rasierklinge, auch die Lentinger hätten den Sieg verdient. So durften wir glückstaumelig unser 3x12:13-Trauma aus dem Pokal-Vorjahr gegen Jahn München bei einer zünftigen Brotzeit und kühlen alkoholischen Getränken ausheilen. Unser Dank für einen tollen Pokalnachmittag, Gastfreundschaft und Fairness an die Boulefreunde Lenting.

Endergebnis 1/32-Cadrage BPV Pokal 2018: Boulefreunde Lenting 2 gegen Petanque Club Neuburg 2:3 (48:50)


Zweiter Spieltag der PBL in Düsseldorf und Horb. München gewinnt in Horb gegen B-Zehlendorf 5:0, verliert gegen Niedersalbach 2:3 und holt zu guter Letzt ein 4:1 gegen den Meister 2017, Ibbenbüren. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt in Gersweiler hat die MKWU nun mit 3:3 ein ausgewogenes Punkteverhältnis und einen Tabelleplatz im Mittelfeld. Ganz vorne Malsch mit 6:0, ungeschlagen vor Osterholz 5:1 und Horb, Bad Godesberg und Düsseldorf mit jeweils 4:2. Auf den Abstiegsplätzen die Aufsteiger Wittlich, Lübeck und Berlin-Z. http://deutscher-petanque-verband.de/bundesliga/dpb_2018/


in_Andrezieux-BoutheonVom 24 bis zum 27 Mai 2018 finden am schönen Strand der Loire in Andrézieux-Bouthéon (Arrondissement Saint-Étienne) neben drei weiteren regionalen Petanquewettkämpfen die Tournois International 3:3 für Männer und Frauen statt. Diese beiden Wettbewerbe gelten als Qualifikationen für die Endrunden der namhaften Turnierserien PPF (fem./masc.) und Masters de pétanque (masc.).

Der Zulauf ist entsprechend. Mit fast dreitausend Spielern in allen Wettbewerben, haben die Veranstalter ein echte Herkulesaufgabe zu bewältigen. Für das International 3:3 bei den Männern sind 400 Equipen gemeldet (Stichtag 21.5.). Die französische Elite von Le Boursicaud über Suchaud und Lacroix bis Winterstein läuft auf. Mit Triplettes aus Polen, Tschechien, Israel, Belgien, Spanien, Türkei, Andorra, Niederlanden, Russland, Ukraine, Dänemark, Portugal, Schweiz macht das Turnier seiner Namensbezeichnung „International“ alle Ehre. Das Damen-Turnier-3:3 ist für 128 Teams ausgelegt. Auch hier messen sich französische und nternationale Elite. Deutsche Equipen sind für das gesamte Großturnier nicht gemeldet.

Die jeweiligen Sieger kassieren für das Classement PPF 12 Ranglistenpunkte http://www.petanquefrancaise.com/competitions-circuit-ppf und für das MdP-Qualif-Classement gibt es deren 10 zu verdienen. Das sind zwei Punkte mehr als beispielsweise ein Weltmeistertitel brächte(! ) https://mastersdepetanque.fr/qualif-mdp/2019

Für Sieger und Platzierte gibt es neben Punkten und Ehre auch Geld- und Sachpreise zu holen. Daß der Damenwettbewerb mit 4.000.- Euro erheblich niedriger dotiert ist als das Männerturnier mit stolzen 10.000,- Euro Preisgeld, bei identischen Einschreibegebühren, wundert nicht, ist diese Praxis auch in anderen Sportarten allgemein üblich und wird, von den Männern jedenfalls, gern hingenommen. Ein bezeichnendes Licht auf die etwas altväterliche Denkungsart der Veranstalter in Andrézieux-Bouthéon wirft jedoch die Auswahl der Sachpreise. Für den Männerwettbewerb stehen „blink-blink“ 3 stattliche LED-Fernseher zur Verfügung. Den siegreichen Frauen winken dagegen drei Multifunktions-Küchenmaschinen eines heimischen Herstellers. Ein dezenter aber leicht verständlicher Hinweis auf den eigentlichen Platz der Bouleamazonen. Der Sportfreund erinnert sich an das Gebaren unseres heimischen Fußballverbandes, der in den Achtzigerjahren im ungeliebten Frauenfußball siegreiche Teams mit Küchengeschirr beglückte. Wie die für das Turnier avisierten Spenden des bekannten O-Kugelherstellers aussehen, kann nur vermutet werden, beim Frauenturnier wahrscheinlich Mikrofaserputzlappen, die Küchenmaschinen müssen ja irgendwie gereinigt werden. www.boulistenaute.com berichtet.


BaWü-Gipfeltreffen zwischen Jens-Christian Beck (2) und Frank Maurer (18), BaWü04 und BaWü01 mit Leon Gotha (60) und Paul Abraham (38), Ergebnis 13:0. Die WM-Teilnehmer 2016 Sönke Backens (32) und Pascal Keller (18), BaWü15 treffen auf die letzten Aufrechten des LV Ost, Ost01, Jens Riedel (47) und Stefan Lauche (132) aus Dresden, Ergebnis 13:6. Neuer Anlauf für Robin Stentenbach, NiSa01, Till-Vincent Goetzke (22) und Daniel Reichert (12) kämpfen gegen NRW02 mit Robin Stentenbach (1) und Sascha von Pleß (73), Ergebnis 13:2. Niedersachsenduell: NiSa03, Frank Günther (273) und Sylvain Ramon (25) trifft auf NiSa04 mit Max Koch (478) und Jasper Schlüpen (29), Ergebnis 13:2. In Klammern die jeweilige Ranglistenposition.

Das Halbfinale ist ein Ländervergleich zwischen Baden-Württemberg und Niedersachsen. BaWü04 gegen NiSa01: Goetzke/Reichert lassen nix anbrennen und stehen nach einem klaren 13:2 gegen Beck/Maurer im Finale. BaWü15 gegen NiSa03 endet ähnlich deutlich, Sönke Backens und Pascal Keller ziehen mit 13:3 über Günther/Ramon ins Finale ein.

Das Finale des B-Turniers gewinnen Florian Panitz und Stefan Schulz aus Dietzenbach (Hess06) mit 13:9 gegen Sascha Löh, Niedersalbach und Philipp Zuschlag, MKWU (Saar07).

Finale Meisterschaft: Bis zum 0:12 gelang den beiden Freiburgern Pascal Keller und Sönke Backens (BaWü15) nichts und Till-Vincent Goetzke und Daniel Reichert, NiSa01 alles. Mit einem Zwischenspurt wendeten die beiden Routiniers zwar noch das Fanny ab, verloren dennoch deutlich mit 4:13. Glückwunsch an die neuen Deutschen Meister 2018 Goetzke/Reichert. Für Sönke Backens und Pascal Keller war die Finalteilnahme das beste Ergebnis bei DMs seit Langem.

Aktuelle Ergebnisse: http://www.deutsche-petanque-meisterschaften.de/index.php?param=SI

Sportdeutschland: http://sportdeutschland.tv/

KO-Runde der letzten 64
A-Turnier: Bay01 mit Vincent Probst / Sascha Rosentritt macht mit einem 13:9 gegen NiSa08, Nils Schön und Khalid Lahrichi den Schritt in die Runde der besten 32. Bay02, Luzie Beil und Marcel Bomsdorf verlieren mit 8:13 gegen NRW09 mit Eric Groote und Mike Wiemers. Bay06 mit Christiph Probst (MKWU) und Peter Wagner (Bad Godesberg) erwischt mit Till-Vincent Goetzke und Daniel Reichert (NiSa01) ein ganz schweres Los und scheidet mit 8:13 aus. Die Youngster Domino Probst und Paul Möslein, Bay05 setzen sich knapp mit 13:11 gegen Ruben Nikolay und Uwe Nutz BaWü29 durch. Bay03 mit Aaron Sommer und Nicholas Mari aus Mechenhard muß sich BaWü19, Albert Ludwig und Lucien Sonntag 11:13 geschlagen geben.
B-Turnier: Bay04, Annette Weihrich und Harald Wischert (Würzburg) verlieren 8:13 gegen Berl03, Normann Wessbecher und Jonathan Lys. Bay07 mit Jonas und Andreas Möslein aus Hof scheidet gegen BaWü36, Philippe Böhm/Uwe Tessmann aus. Bay08 siegt, die Fürther Uli Blendinger und Klaus Bleser halten Nord06, Lasse Borowski und Jörn Herzog mit 13.12 nieder. Als einzig verbliebenes Bayernteam in B müssen sie nun gegen Nord02 mit Florian Haller und Christian Schuhmann, ABC Hamburg ran.

KO-Runde 16tel-Finale
A-Turnier: Bay01, Probst/Rosentritt  erwischt mit BaWü04, Jens-Christian Beck und Frank Maurer eine happige Nummer und scheidet mit 4:13 aus. Bay05, Domino Probst und Paul Möslein haben es mit NiSa05, Leon Jentsch und Max Stuchlik zu tun, gewinnen souverän mit 13:2 und stehen damit als einziges bairisches Doppel im Achtelfinale. Gegner morgen: NiSa03 mit Frank Günther und Sylvain Ramon.
B-Turnier: Das Aus für Bay08, Blendinger/Bleser verlieren knapp gegen Nord02, Haller/Schumann. Damit geht das B-Turnier ohne bairische Beteiligung im Achtelfinale weiter.

KO-Runde Achtelfinale

Günther Frank aus Ibbenbüren und Sylvain Ramon, Osterholz-Scharmbek (NiSa03) retten sich mit dem knappsten aller Ergebnisse gegen unser letztes bairisches Doppel Bay05, Dominique Probst MKWU und Paul Möslein Noris Cochonnets, mit Ach und Krach ins Viertelfinale. Hut ab vor Domino und Paul, die Jüngsten waren die Besten in einem bairischen Team, das sich hervorragend aus der Affäre gezogen hat.


Bayern hält sich sehr gut bei der DM 2:2 in Schüttorf. Bay01 und Bay03 gewinnen ungeschlagen ihre Poules. Bay02, Bay05 und Bay06 setzen sich in der Barrage durch. Bay04 und Bay07 scheiden in der Barrage aus, Bay08 überlebt seinen schweren Poule nicht.

Damit ist der weißblaue LV nach den Poules mit einer Quote von 0,625 (Zahl der qualifizierten Mannschaften für A geteilt durch Zahl der angetretenen Mannschaften) der bislang beste Verband. Hier die komplette Liste:

Bay 5:8 = 0,625
BaWü 22:38 = 0,579
NRW 15:25 = 0,600
PhPf 3:6 = 0,500
Ost 1:2 = 0,500
Berl. 3:6 = 0,500
NiSa 6:12 = 0,500
Saar 5:12 = 0,417
Hess 4:13 = 0,308
Nord 0:7 = 0,000


Stempel small

Hier findest Du Deinen Meister!

Weltkrone pictoEuropakrone pictoDeutsche Krone picto Bayernkrone picto


 

Unser Gästebuch ist bis auf weiteres deaktiviert, aber über unsere Emailadresse bleiben wir jederzeit ansprechbar und freuen uns über Lob oder Kritik. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Regeln am Arsch vorbei


img1Die FIPJP veröffentlich ihren provisorischen Veranstaltungs-Kalender für das Jahr 2019


 Wanderlustiger Rentner: Der 62 Jahre alte Christian Fazzino, vierfacher Petanqueweltmeister und „Spieler des Jahrhunderts“, verlässt nach mehr als 50 Jahren die Amicale de Marais Montluçon und schließt sich 2019 den Lyon Canuts an. Seine neuen Partner bei den „Lyoner Seidenwebern“ sind u.a. Tyson Molinas, Kévin Malbec, Kévin Philipson und Romain Fournié. Fazzino war bislang Angestellter der Stadt Montluçon und ist neuerdings Rentner.
Nach einem Bericht von www.lamontagne.fr


Der Niedersächsische Petanque-Verband hat zusammen mit weiteren 5 niedersächsischen und bremischen Sportverbänden im Rahmen der DOSB-Initiative „digital.engagiert“ das genossenschaftliche Pilotprojekt „Digitale Geschäftsstelle“ gegründet. Das Projekt soll durch Nutzung moderner und digitaler Technologien u.a. das Ehrenamt wieder attraktiver machen und den Vereinen auf dem Land die Arbeit erleichtern.


Philippe Quintais, Dylan Rocher und Marc Perez gewinnen das Endspiel der 8éme National de la ville de Caen am 3.-4. November gegen das madegassische Trio Yves S. Rianomenjanahary, Raymond Hajatiana, David Ratovohary mit 13:9. Damit ist das letzte Qualifikationsturnier für die Turnierserie Masters de Pétanque 2019 absolviert. Ein Blick auf den Gesamtstand.


Glühschweinturnier Schweinfurt 3.11.2018. Sigi Ress (PCNC) und Werner Kempf (Niedernberg) siegen im Finale des Ranglistenturniers gegen das Dieburger Doppel Paul Bonifer / Ulrich Stöhr. Lola und Markus Herrmann (PCNC) sowie Lore und Tita Vecile (Hof) gemeinsam auf Platz 3. Die Schnackenwerther Petra und Gerhard Groß gewinnen das Endspiel des B-Turniers gegen Gabriel Huber (Aschaffenburg) und Lukas Kuhr (Mechenhard).


Nachdem das Supranational de la ville d'Orange am letzten Oktoberwochenende abgesagt wurde, sind die 26 Etappen der PPF-Turnierserie komplett absolviert. Auf Platz eins des Abschlußklassements liegt der Doppelweltmeister Dylan Rocher mit 60 Punkten vor dem Marseillaise- und Masterssieger Jean-Michel Puccinelli (56) und dem Mastersgewinner Ludovic Montoro (48). Vom 16. bis 19. Januar 2019 bilden 48 aus der Liste der 60 vorqualifizierten Spieler 16 Teams und spielen in Fréjus um den von einer Immobilienfirma gesponsorten Titel des Circuit Passion Pétanque Française.


Der DPV weist in einer Mitteilung auf eine geringfügige Revision der offiziellen Petanque-Spielregeln in Absatz 8 und 16 hin und bittet seine Mitglieder um Kenntnisnahme.


Die drei Chefs der Kugelsportverbände der C.M.S.B. kündigten während eines Treffens Ende August / Anfang September in Lyon zum Thema „Olympiataugliche Umgestaltung des Kugelsportdachverbandes CMSB für den 9. und 10. November ein Treffen mit IOC-Verantwortlichen in Lausanne / Schweiz an. Wir können gespannt sein.


 

 

 

petanque club neuburg

 

Spiel und Training beim PC Neuburg:

Jeweils am Samstag ab 14 Uhr auf dem Karlsplatz. Gäste sind immer herzlich willkommen!


In der Woche vier, schadet weder ihm noch ihr. In Ingolstadt bouliert der PCI am Montag, Mittwoch und Freitag ab 14 Uhr auf dem Proviantplatz und sonntags 14 Uhr im Klenzepark hinterm KiK. "Nette Leute sind immer gern gesehen", O-Ton PCI.


Holmes und Watson solo kleinWas ist denn nun eigentlich Petanque? Wikipedia erklärt es ausführlich.


Termine:
 

15.-18. November - Asiatische Meisterschaften 1:1, 2:2 Frauen / Männer und 2:2 Mixed, Odisha, Indien

16.-18. November - Championnats des Clubs de Pétanque, Saint Pierre-les-Elbeuf / Frankreich

22.-25. November - Trophée des villes 2018, Montluçon / Frankreich

24.-25. November 2018 - DPV-Verbandstag, LSB Sportschule Frankfurt

30. Nov.-2. Dez. - Endrunde des EuroCup, Saint-Yrieux-sur-Charente / Frankreich

9. Dezember 2018 - Glühschweinturnier, Ingolstadt, Antoniusschwaige


 


Ligen nichts als ligen


  Der PCN wird unterstützt von:

Integra Soziale Dienste


sommerakademie logo 01 3


Perletti Logo ohne Claim